Seite 64 von 64 ErsteErste ... 1454626364
Ergebnis 1.891 bis 1.896 von 1896

Thema: Evolutionstheorie (Das Ende des Darwinismus)

  1. #1891
    Administrator Avatar von Webmaster
    Registriert seit
    01.11.1999
    Ort
    Meksika Siniri
    Beiträge
    21.535
    Renommee-Modifikator
    10
    Kalbinizle yaptiginiz hersey size geri dönecektir - Hz. Mevlana

    http://twitter.com/Cemil_Sahinoez
    https://www.facebook.com/CemilSa
    https://www.youtube.com/user/Cemil4000
    https://www.instagram.com/cemilshnz

  2. #1892
    Administrator Avatar von Webmaster
    Registriert seit
    01.11.1999
    Ort
    Meksika Siniri
    Beiträge
    21.535
    Renommee-Modifikator
    10
    Evolution der Gabel

    Kalbinizle yaptiginiz hersey size geri dönecektir - Hz. Mevlana

    http://twitter.com/Cemil_Sahinoez
    https://www.facebook.com/CemilSa
    https://www.youtube.com/user/Cemil4000
    https://www.instagram.com/cemilshnz

  3. #1893
    Ich hab´ nicht 'mal 25 Beiträge geschafft!
    Registriert seit
    21.02.2017
    Alter
    37
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0
    Aus muslimischer Sicht mag das sinnvoll sein, aus biologischer jedoch war das völlig falsch, sorry. Es werden nicht einfach nur aufgrund der Ähnlichkeiten Verwandschaften hergestellt.

  4. #1894
    Forumsüchtig Avatar von airmano
    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    730
    Renommee-Modifikator
    6
    Wenn man sich die erste Aussage des Wikieintrages über Darwinismus anschaut so ist der allererste Punkt :

    1) Reproduktion/Vererbung: Eine Anzahl von Einheiten, sogenannte Replikatoren, müssen fähig sein, Kopien von sich selbst anzufertigen oder andere Einheiten zu veranlassen, entsprechende Kopien zu erzeugen. Die Kopien müssen ebenfalls reproduktionsfähig sein und müssen Eigenschaften erben. Dabei werden verschiedene Variationen rekombiniert.

    Nun wird natürlich in Forscherkreisen viel über die Reproduktionsmethoden von Löffeln und Gabeln gestritten und angeblich wurden kürzlich in Nesselwang sogar eine (w) Gabel und ein Löffel (m) in einem Besteckfach übereinanderliegend(!) in eindeutiger Pose gesichtet, damit ist aber nach breitem wissenschaftlichem Konsensus, noch nicht viel über die Mechanismen wie Merkmale von Löffeln und Gabel an ihre Abkömmlinge weitergegeben werden, ausgesagt.

    Der Streit geht also weiter:


    Airmano
    You can fool some people some times but could it be that people want to get fooled all the time ??
    Bob Marley and me

  5. #1895
    Forumsüchtig Avatar von airmano
    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    730
    Renommee-Modifikator
    6
    Menschen die an der Evolutionstheorie zweifeln, bringen gerne das Argument, dass man noch nie das Entstehen einer neuen Art beobachtet hätte, ins Feld.

    Leider wird in diesem Artikel auch diese schwache Hoffnung noch als nicht tragfähig enttarnt.


    Tja, Airmano
    You can fool some people some times but could it be that people want to get fooled all the time ??
    Bob Marley and me

  6. #1896
    Ich hab´ nicht 'mal 25 Beiträge geschafft!
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    12
    Renommee-Modifikator
    0
    Ich bin neu hier im Forum und sehe dass die Diskussion schon einige Jahre alt ist. Ich bin gläubiger Christ und halte die Evolution nicht für einen unmöglichen Vorgang. Ich finde es schade dass Ticktack mit dem Glauben nichts im Sinn hat. Wenn er ehrlich ist, müsste er sich eingestehen, dass das Ende unseres Lebens, ohne ein Fortleben nach dem Tod, eine Kathastrophe ist. Steht man unmittelbar vor dem Ende, dann muss einem ohne Glauben die Verzweiflung überfallen.
    YA_Sin kann ich nur zustimmen.
    Was ist zu halten von der Evolution? Ich sehe dass Naturwissenschaftler ganze Skelette von Dinosauriere zusammenbauen. Die versteinerten Knochen sind also real da. Die Dinos lebten vor über 50 Millionen Jahren. Sie sind ausgestorben. Warum eigentlich? Vögel sollen Verwandte der Dinos sein.
    Nach neuesten Erkenntnissen sollen die nächten Verwandten des heutigen Menschen die Neandertaler sein. Auch diese sind ausgestorben. Warum eigentlich? In den heutigen Menschen sind 5-10 % Neandertalergene enthalten, in allen Menschen von Europa bis Asien, nicht aber in den Schwarzafrikanern.
    Muslime sollten den Naturwissenschaften ihren Platz lassen und nicht alles bestreiten wie die amerikanischen Kreationisten. Erkennt man die Ebvoludtion an so ergibt es auch in vielen anderen Bereichen Fortschritte z.B Medizin (Genforschung). Fortschritte sollte man nicht aufhalten wollen. Es stellt sich eher die moralische Frage: Was ist in der Forschung erlaubt: z. B. Atomversuche oder Genmanipulation. Nur die Religion kann da eine Antwort geben, wenn sie sich nicht in ihr Schneckenhaus zurück zieht.
    Freundliche Grüße Noebaum

Seite 64 von 64 ErsteErste ... 1454626364

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •