rklärung des Rachekommandos Eylem Newroz zu der Aktion in Bielefeld

Dienstag, der 31. Oktober 2017Sara Ronahî


Das Rachekommando Eylem Newroz bekennt sich zu den Angriff auf das UETD-Gebäude in Bielefeld.
BIELEFELD – ROJACIWAN
Das Rachekommando Eylem Newroz bekennt sich zu den Angriff auf das UETD-Gebäude in Bielefeld. In einem schriftlichen Erklärung des Rachekommandos wurden folgende Punkten aufmerksam gemacht:
„Wir bekennen uns hiermit zum Angriff auf die Vereinsräume der sog. „Union europäisch-türkischer Demokraten“ kurz UETD, in der Nacht auf den 30. Oktober in Bielefeld. Bei der UETD handelt es sich um die aktivste Lobby/Auslandsorgnisation Erdogans AKP in Europa. Als Organisation erhält UETD nicht nur personelle und finanzielle Unterstützung aus Ankara, sondern ist direkt dem Kommando des AKP-Regimes unterstellt. Die UETD betreibt neben ihrer Lobbyarbeiten innerhalb der europäischen Gesellschaften, offene Propaganda für das faschistische Regime in der Türkei und nimmt bei der Organisierung der AKP in Europa eine zentrale Stellung ein.
Auf der Aussenwand es Gebäudes haben wir einen ca. 10×2 Meter großen Schriftzug in Schwarzer Farbe hinterlassen (INTIKAM!) und von den insgesamt 16 Fenstern des Gebäudes wurden 13 durch Bewurf mit dutzenden Steinen zerstört. Im Anschluss wurden Gläser gefüllt mit Farbe und Bitumen gegen die Fassade und auf die Fenster geschleudert. Ob einige Gläser den Innenraum erreicht haben oder nicht, konnte nicht vollständig geklärt werden.
Mit unserer Aktion schließen wir uns der neubegonnen Aktionsoffensive der Apoitischen Jugendinitiative in Europa an und fordern alle patriotischen kurdischen Jugendlichen und alle internationalistischen Revolutionäre dazu auf, selbstständig Rachekommandos zu bilden und Angriffe gegen die Banden von AKP-MHP zu realisieren. Solange unser Vorsitzender Abdullah Öcalan in Isolationshaft gehalten wird, solange wir keinerlei Information über seinen Gesundheitszustand oder seine Haftbedingungen erhalten, sehen wir uns gezwungen unsere Aktionen pausenlos und an jedem Ort fortzusetzen. Dabei werden sämtliche Einrichtungen des kolonialistischen türkischen Staates und seiner Kollaborateure in Europa unser Ziel sein. Sollte Rêber Apo auch nur ein Haar gekrümmt werden, folgen Aktionen deren Ausmaß niemand mehr kontrollieren kann. Wir werden unsere Aktionen weiter fortsetzen und Woche um Woche radikalisieren. Das ist erst der Anfang.“
– Lang lebe unser Vorsitzender Abdullah Öcalan!
– Nieder mit dem Kolonialismus und Imperialismus!
– Tod dem Faschismus!
– Sieg dem Revolutionären Volkskrieg in Kurdistan!

Apoistische Jugendiniative
Rachekommando Eylem Newroz
Bielefeld 30.10.17