Salam aleikum*

Was wir jetzt tun müssen
Wir Muslime sind jetzt gefragt. Wiederholt sich an uns das französische Modell oder sind wir in der Lage, eine solche Gesetzgebung effektiv zu verhindern? Sind wir in der Lage, als Einheit zu agieren und diesem diskriminierenden Spuk ein Ende zu setzen? Oder werden wir uns in internen Kleinkriegen zerfetzen, sodass der Staat zum wiederholten Male leichtes Spiel an uns hat? Werden sich wieder einige Wichtigtuer aus unseren Reihen dem Mobbing anbiedern und den Muslimen einreden, es gehöre zur Integration, dass man sich auch an solche verfassungswidrigen Gesetze halte? Wird man uns einzureden versuchen, das sei alles nicht so dramatisch, die religiösen Vorschriften seien weit auslegbar, es handele sich um eine Ausnahmesituation und wem es nicht passe, der könne ja auswandern? Und wohin wandern Muslime ohne Migrationshintergrund aus, geschweige denn Muslime, die hier komplett verwurzelt sind?

Gegen ein solches Gesetz vorzugehen, nachdem es bereits eingeführt wurde, ist, wenn auch möglich, eindeutig zu spät. Wir müssen jetzt handeln, jetzt aktiv werden, zu einem Zeitpunkt, da das geplante Gesetz offenbar noch eine wirre Idee einiger selbsternannter Retter freiheitlicher Werte ist. Dieses staatliche organisierte Mobbing muss ein Ende haben. Jetzt ist für uns Muslime die beste Gelegenheit, uns selbst und nichtmuslimische Mitbürger zu mobilisieren. Auch damit in Deutschland wieder nach Lösungen für die wahren Probleme im Land gesucht wird.
HIER DER KOMPLETTE ARTIKEL:
https://offenkundiges.de/staatliches...iregiert-wird/