Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 59

Thema: Barnabas Evangelium

  1. #1
    Champ
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    577
    Renommee-Modifikator
    14

    Barnabas Evangelium

    apokryphen-bibeltexte (barnabas)


    http://de.wikipedia.org/wiki/Apokryphen
    ... sind Bibeltexte, die in der heutigen Bibel nicht vorkommen. Sie wurden weggelassen...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Barnabasevangelium
    hier wird darüber berichtet, dass hz.jesus ein gesandter gottes (ALLAHS)ist!!!!

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.395
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Ich hab mir deine Links jetzt aus Zeitgründen nicht angeschaut.
    Aber in der Uni hatten wir ein Seminar "Einführung in den Koran". Unser Dozent (übrigens ein griechisch-orthodoxer Priester, so seltsam das in diesem Zusammenhang auch klingen mag) hat uns auch von mehreren apokryphen Evangelien berichtet, nach denen Hz. Isa (a.s.) quasi schon vorausgesagt hat, dass die Menschheit wieder in Sünde geraten wird, dass aber nach ihm ein weiterer Gesandter Gottes kommen wird, um der Welt die letzte Offenbarung Gottes zu bringen --> unser Prophet (s.a.s.) also.

    Es gibt noch weitere Texte, die derartige Aussagen belegen.

    Auch das Johannesevangelium, worum es in "The Da Vinci Code" geht, gibt es tatsächlich. Natürlich ist es in dem Buch ziemlich verzerrt und es wurde viel hinzugedichtet.

  3. #3
    Moderator
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.395
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Übrigens:
    Dank der Apokryphen wissen wir, dass die Kirche zumindest in den ersten Jahrhunderten die Religion ausgenutzt hat, um sich weltliche Macht zu sichern. Immerhin krönte ja lange Zeit der Papst die Kaiser. Er konnte seinen Segen auch verweigern und so dem Kaiser die Legitimation entziehen.
    Ich meine es ist doch schon auffallend, dass die Kirche beim Zusammentragen der Bibeltexte genau die Evangelien als unzuverlässig oder gar häretisch bezeichnete und nicht in die Bibel aufnahm, die ihre Vormachtstellung in Frage stellten nicht wahr?

  4. #4
    Moderator
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.395
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Zu meiner ersten Antwort:
    Natürlich existiert auch in der Bibel ein Johannesevangelium, welches wohl auf denselben Johannes zurückgeht. Allerdings wurde einiges daraus weggelassen, soweit ich weiß.

  5. #5
    Forumsüchtig
    Registriert seit
    18.10.2005
    Alter
    31
    Beiträge
    928
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    ist das den nicht voll die ver...?? ich meine die priester. das volk könen die ja ver... aber sich selbsu? dann glauben die ja nicht wirklich an Jesus.

  6. #6
    Moderator
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.395
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Wies heute aussieht weiß ich nicht. Mag ja sein, dass sie heute ihre Ämter wirklich aus religiösen Gründen wahrnehmen.
    Früher war das nicht mehr als Machtstreben (mit früher mein ich so im Mittelalter). Ich mein wie ernst kann ein Papst sein Amt nehmen, wenn er während seiner Amtszeit 27 Kinder zeugt?

  7. #7

    Registriert seit
    13.02.2005
    Alter
    31
    Beiträge
    985
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Ich nehme mal an:
    Am Anfang war alles noch OK. ( kurz nach hz. jesus) Doch mit der Zeit, als sich die einzelnen ( wie sagt mann da? ich hoffe ich verwende das richtige Wort jetzt Geistigkeitsstufen( zb: Papst, Kardinal...) gebildet haben, ist es mit der Zeit außer Kontrolle geraten und alles ging ab dem Zeitpunkt nach MACHT. Die Weltliche-Macht hat viele Menschen und somit auch viele Sachen in der Geschichte verändert. Das gilt nicht nur in Religiösem sinne. Ein Lebendes bsp.: USA
    Macht und Reichtum war natürlich leichter zu erreichen, wenn man einen hohen Rang hat. Mit der Zeit haben sich diese Menschen immer mehr versucht zu verewigen. (siehe wichtige Kirchen und Klöster)

    Zu den Bibel-Texten... Ich werde versuchen mich zu informieren, aber wir wissen, dass einiges verändert oder gar rausgelassen wurde. Der Grund?... (Ich habe leider zuwenig Wissen über dieses Thema..)

    Ich möchte auf keinem Fall was falsches sagen. Wenn ich ein Fehler mache, bitte sofort sagen.

  8. #8
    Moderator
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.395
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Natürlich wurde einiges ausgelassen.
    Historiker und viele Theologen gehen z.B. davon aus, dass Hz. Isa verheiratet gewesen ist, schließlich war er Jude und diese sind, genau wie Muslime, eigentlich dazu angehalten, zu heiraten, da dies ein Bestandteil des frommen Lebens ist.

  9. #9
    Unantastbar
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    2.168
    Renommee-Modifikator
    0

    Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?






    Nach dem Thread " Besuch eines christlichen Gottesdienstes" wollte ich einmal die diskussion dazu etwas vertiefen , da einige nur das Pro oder das contra sehen wollen :

    http://www.wshoffmann.de/artikel/barnabas.html

    Denn es geht um mehr als nur das Pro versus contra , sondern vor allem um die Frage : Wie wird Dawa verstanden ? Inwiefern kann man als Muslim in einem mehrheitlich jüdisch-christlich geprägten Gesellschaft seinen musl. Glauben leben ?Ist die Grundlage des Islams nicht erst der Wissenserwerb ?Oder ist die Forderung nach Dialog , Kopftuch , Inetgration & Sprachkurse nicht eher Argumente der[glow=red,2,400]Dialogverhinderungsworte [/glow] ?
    Wenn dem so ist , so stellt sich die Frage , ob wir die Prinzipien der Herabsendung des Qurans noch praktizieren :
    1. den Quran zu rezitieren & zu hören ,
    2. nach den Quranischen Lehren der Weisheit zu leben ,
    3. aus den Quranischen Geschichten Nutzen zu ziehen ,
    4. den Ruf Allahs aufgrund des Quran & der Sunnah zum Islam zu verbreiten ?

    Es gibt mehrere Bedingungen dazu ein Dai ( Rufer aAlahs ) zu sein :
    1. Wissen um die Islamische Lehre ,
    2. Wissen um die vorangegangenen Religionen ,
    3. Wissen um die Grundlagen der Naturwissenwissenschaften ,
    4. Wissen um die Grundlagen der Gesetze der Logik & Rhetorik ,
    5. Wissen um die Traditionen der Denkschulen der Dichter & Denker des jeweiligen Landes ,

    Ein weiterer Punkt ist der , denn man den Schutz des Ad Din al Islami nennt , denn aufgrund der Lage der Muslime in der BRD & des Feindbild Islam in den Massenmedien ist es schon fast unmöglich sich dem nicht entziehen zu können , da wir als Muslime entsprechend unsseres Verhaltens beurteilt werden . Was also tun ?

    http://www.wshoffmann.de/page/literatur.html#a9
    http://www.al-sakina.de/inhalt/artikel/amg/mohagh/mohagh.html

    Ein bemerkenswerte Aussage Desmond Tutus :
    [glow=red,2,400]"Gott ist kein Christ ", [/glow] vollständiger Artikel :
    http://www.islam.de/8509.php

    ws

  10. #10
    Gast

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Zitat Zitat von AlMuwahid,11.06.2007, 16:46





    Nach dem Thread " Besuch eines christlichen Gottesdienstes" wollte ich einmal die diskussion dazu etwas vertiefen , da einige nur das Pro oder das contra sehen wollen :

    http://www.wshoffmann.de/artikel/barnabas.html

    Denn es geht um mehr als nur das Pro versus contra , sondern vor allem um die Frage : Wie wird Dawa verstanden ? Inwiefern kann man als Muslim in einem mehrheitlich jüdisch-christlich geprägten Gesellschaft seinen musl. Glauben leben ?Ist die Grundlage des Islams nicht erst der Wissenserwerb ?Oder ist die Forderung nach Dialog , Kopftuch , Inetgration & Sprachkurse nicht eher Argumente der[glow=red,2,400]Dialogverhinderungsworte [/glow] ?
    Wenn dem so ist , so stellt sich die Frage , ob wir die Prinzipien der Herabsendung des Qurans noch praktizieren :
    1. den Quran zu rezitieren & zu hören ,
    2. nach den Quranischen Lehren der Weisheit zu leben ,
    3. aus den Quranischen Geschichten Nutzen zu ziehen ,
    4. den Ruf Allahs aufgrund des Quran & der Sunnah zum Islam zu verbreiten ?

    Es gibt mehrere Bedingungen dazu ein Dai ( Rufer aAlahs ) zu sein :
    1. Wissen um die Islamische Lehre ,
    2. Wissen um die vorangegangenen Religionen ,
    3. Wissen um die Grundlagen der Naturwissenwissenschaften ,
    4. Wissen um die Grundlagen der Gesetze der Logik & Rhetorik ,
    5. Wissen um die Traditionen der Denkschulen der Dichter & Denker des jeweiligen Landes ,

    Ein weiterer Punkt ist der , denn man den Schutz des Ad Din al Islami nennt , denn aufgrund der Lage der Muslime in der BRD & des Feindbild Islam in den Massenmedien ist es schon fast unmöglich sich dem nicht entziehen zu können , da wir als Muslime entsprechend unsseres Verhaltens beurteilt werden . Was also tun ?

    http://www.wshoffmann.de/page/literatur.html#a9
    http://www.al-sakina.de/inhalt/artikel/amg/mohagh/mohagh.html

    Ein bemerkenswerte Aussage Desmond Tutus :
    [glow=red,2,400]"Gott ist kein Christ ", [/glow] vollständiger Artikel :
    http://www.islam.de/8509.php

    ws
    Lieber Alm,

    ich bin neu hier, und bin Christ. Ich brauche mich nicht vorzustellen,
    aber ich bleibe auch Christ, wegen meinen Erfahrungen, und übernatürlichen Wundern.

    Ja, Gott ist kein Christ, Gott ist auch kein Muslim.
    Weil Gott Gott ist und er keine Rückführung zu Gott braucht.
    Religion bedeutet: Rückführung zu Gott.
    Das Barnabasevangelium ist um ca 1400 n. Chr entstanden.

    Liebe Grüße

  11. #11

    Registriert seit
    23.06.2007
    Beiträge
    167
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Ich wollte etwas kurz etwas zum zum Thema Barnabasevangelium sagen.
    Das Barnabas-Evangelium ist ein Fake, eine Fälschung! Man kann sich, wenn man über das Christentum diskutiert unmöglich auf das Barnabas Evangelium berufen! Ein Vorwurf von muslimischer Seite ist häufig, das das Barnabas-Evangelium von der katholischen Kirche auf Grund seiner angeblichen Brisanz zurückgehalten wird, dies ist aber kompletter Quatsch! Im Gegenteil viele christliche Gelehrte haben sich intensiv mit dem Barnabas-Evangelium befasst, noch bevor sich jemals ein Muslim damit befasst hat! Alle christlichen Gelehrten sind zu dem Schluss gekommen, das das Barnabas-Evangelium falsch ist, das heisst keine authentische Quelle! Warum? Weil viele dort enthaltene "Fakten" historisch und geographisch nicht haltbar sind. Das Barnabas-Evangelium wurde erst um 1400 n. Christus verfasst, ansheinend in Europa oder in einem arabischen Land von jemanden der sich weder im Christentum auskennt noch jemals vor Ort im heutigen Israel war, denn anders lassen sich die vielen topographischen Fehler nicht erklären! Zum besseren Verständnis emphele ich die Seite: www.answering-islam.de
    Stichwort Barnabas-Evangelium!
    Noch etwas! Man kann sich nur sehr wundern, dass Muslime auf der einen Seite behaupten die Bibel sei verfälscht, aber ausgerechnet einem "Evangelium" das nachweislich eine Fälschung ist Glauben schenken! Das wäre ungefähr so, als ob ein Christ den Sunnismus als falsch bezeichnen würde und die Ahmadiyya Muslim als einzig wahre
    Muslime anerkennen würde!

  12. #12
    Lebt im Forum
    Registriert seit
    08.03.2007
    Alter
    39
    Beiträge
    1.999
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?


    ich halt mich zurück von diesem Thema ich war bis vor einem über anderthalbjahren selber christin doch einen einblick darein war mir i mmer verschlossen selbst die Bibel war ein leeres Buch für mich.
    Ich respektiere jedoch an Alle macht die Augen über den wahren Sinn und das Leben auf
    LA ILAHE ILLALLAH
    ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER ALLAH

  13. #13
    Gast

    Re: Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Zitat Zitat von *MeRyEm*,24.06.2007, 12:35

    ich halt mich zurück von diesem Thema ich war bis vor einem über anderthalbjahren selber christin doch einen einblick darein war mir i mmer verschlossen selbst die Bibel war ein leeres Buch für mich.
    Ich respektiere jedoch an Alle macht die Augen über den wahren Sinn und das Leben auf
    LA ILAHE ILLALLAH
    ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER ALLAH
    Selam Alaikum, Schwester,

    wir sind alles Brüdern und Schwestern,
    Nachkommen Adam und Eva,
    Nachkommen des Abrahams.

    Du hast Recht, wenn du sagst "Es gibt keinen Gott ausser Gott."
    Ich wünsche dir auch alles Liebe, und wünsche dir, dass du Heilsgewißheit bekommst, und zu dem einen Gott gelangst, indem du Jesus nachfolgst.
    Der Sinn des Lebens ist es: Gott zu dienen und ein Kind Gottes zu werden.
    Die Bibel ist kein Leeres Buch,
    in ihr stecken Worte; voller Weisheit, und Liebe, voller Gnade und Barmherzigkeit Gottes, sein Wort ist Fleisch geworden, seine Herrlichkeit.
    Amen

    Liebe Grüße und Gottes Segen

  14. #14
    Lebt im Forum
    Registriert seit
    08.03.2007
    Alter
    39
    Beiträge
    1.999
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Tut mir leid aber da muss ich dir widersprechen vielleicht siehst du die Bibel so wie sie für dich ist für mich ist und war sie es nicht.. Ich war schon immer gläubig und dazu gehörte für mich auch das Lesen eines Heiligen Buches aber die Bibel war defenitiv leer.. Für mich aufjedenfall. Ich konnte nichts lesen es war einfach durchsichtig. Ich folge den Worten Allahs,alles Lob gebührt Ihm und der Sunnah unseres Propheten Mohammed,Frieden und segen seien auf Ihm. Und ich muss dir sagen ich bin durch viele Hürden gegangen in meinem Leben noch heute ist es so aber den Frieden,die Ruhe die ich trotz alle dem finde habe ich nirgendswo anders gefunden als im Islam :masa:

  15. #15

    Registriert seit
    23.06.2007
    Beiträge
    167
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Liebe Meryem,

    die Bibel ist für dich leer? Das kann nur jemand sagen, der die Bibel nie gelesen hat oder nur flüchtig mit verschlossenem Herzen! Du gibt ja selbst zu nichts gelesen zu haben! Ich war früher auch nicht gläubig und habe die Bibel für ein langweiliges, leeres "Märchenbuch" gehalten! Deshalb habe ich mich auch nie mit der Bibel befasst! Durch die Gnade Gottes bin ich gläubig geworden und durch die Gnade Gottes habe ich die Wahrheit und Schönheit der Bibel erkannt! Heute lerne ich jeden Tag die Schönheit der Bibel aufs neue kennen und schüttel den Kopf über meine frühere Ignoranz und Arroganz!
    Du sagst Du folgst den Worten Gottes, lehnst die Bibel als Offenbarung
    Allahs aber ab. Merkwürdig! Du willst Gott folgen, lehnst aber seine eigene Offenbarung ab???? Steht nicht sogar im Koran, das die Bibel und die Thora Offenbarungen Gottes sind? Deine Aussagen sind sehr merkwürdig und widersprüchlich!

  16. #16
    Lebt im Forum
    Registriert seit
    08.03.2007
    Alter
    39
    Beiträge
    1.999
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Also erstmal glaube ich hast du nicht das recht mich zu beurteilen nur anhand eines geschrieben Textes von mir den du nicht verstehst .Ich war schon immer gläubig und befand mich eines Tages in der Situation um nach dem Wahren Sinn des Lebens zu suchen und zu überprüfen. Damals ging ich regelmässig in Kirchen doch von dort aus erlang ich nie die Nähe zu Gott. Zuhause betete ich nächtelang und dort war es anders. Ich betete zu Einem,zu Gott. In der Kirche findet man das Kreuz Jesu,die Mutter Maria Gottes vor. Also wurde über Jesus und Der Maria Mutter Gottes zu Gott gebetet. Die Frage war immer zu wem betet man nun? Das war für mich das Erste wo ich ganz stark mich mit dem Thema Religion auseinandersetzte. Ich war immer mit Herz und Liebe zu Gott gewandt und ich habe auch versucht die Bibel zu lesen. Ich hätte sie damals gerne gelesen aber sie war leer ein leeres Buch. Ich blickte in eine leere als sei das Buch durchsichtig. Der Islam betrachtet den Christentum zur Zeit als Jesus gelebt hat als eine legitime und von Gott herabgesandte Religion. Der Inhalt jedoch der ursprünglich von Gott stammenden Texte wurde mehrfach durch die Menschen verändert und erweitert also somit verfälscht, wodurch sich die wortwörtliche Bedeutung dieser Schriften relativiert. Christentum,in der Form wie sie jetzt exestiert kann nicht mehr als identisch mit der ursprünglichen Offenbarung betrachtet werden. Durch den Islam wurden einige Ergänzungen zu Christen und Judentum hervorgebracht da Gott durch Mohammed,Frieden und Segen sei auf Ihm, die Gebote dessen prophetischer Vorgänger,unter anderem Abraham,Moses,Jesus, für alle Völker und Zeiten angepasst offenbart hat. Der Islam wie gesagt respektiert und erkennt die Heiligen Bücher der beiden Schriftreligionen an dennoch ist es der Koran,der durch eine nachprüfbar,sichere Überlieferungskette im Original geblieben ist. Darum ist der Koran als letztes Buch,Worte Allahs herabgesandt worden. Es heisst im Koran
    Allah -kein Gott ist da außer Ihm, DEm Ewiglebenden,dem Einzigerhaltene.3:2 Er hat das Buch mit der Wahrheit auf dich herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war.Und er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt vordem als Rechtleitung für die Menschen,und er hat das Buch zur Unterscheidung herabgesandt. Wahrlich denjenigen, die die Zeichen Allahs verleugnen,wird eine strenge Strafe zuteil sein. Und Allah ist Allmächtig und Herr der Vergeltung.3:4
    So und mit den der Thora und des Evangeliums sind die offenbarten Schriften in ihrer unverfälschten Fassung gemeint. Was Jesus selber betrifft er ist eines unserer Propheten,Frieden und Segen seien mit Ihm, er ist der letzte Prophet vor Mohammed,Frieden und Segen seien auf Ihm. Jesus hat eine sehr ehrwürdige und herausragende Stellung im Islam. Jesus,Friede und Segen seien mit Ihm, war auch kein Sohn Gottes sondern ein Mensch und ein Prophet. Ansonsten würde man ihn gleichstellen mit Allah und ihn ihm beigesellen und Allah sagt ganz klar nichts ist IHM und nichts kann man IHM beigesellen. Jesus,Frieden und Segen seien auf Ihm ist auch nicht gekreuzigt worden sondern wurde in den Himmel erhoben. Wie gesagt ich verspotte keine Christen,ich war selber eine jedoch ich bin meinen Weg gegangen und habe den Frieden die Liebe und die Ruhe erst im Islam gefunden. Du schreibst du bist durch die Gnade Gottes gläubig geworden aber ich war mein lebenlang schon gläubig. Je Älter ich wurde desto mehr Fragen ergaben sich jedoch für mich. Ich suchte nach dem Wahren Sinn des Lebens und fand ihn. Durch die Gnade Allahs,Alles Lob gebührt Ihm wurde ich rechtgeleitet und fand den einzig Wahren Weg zum Islam wodurch ich soviel Frieden und Ruhe erleben darf wie ich es noch nie gespürt habe,wofür ich Allah unendlich dankbar bin. SubhanAllah. Es ist für mich etwas ganz wundervolles das ich mich vor Allah niederwerfen kann. SubhanAllah

  17. #17

    Registriert seit
    23.06.2007
    Beiträge
    167
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    @Meryem

    Du klagst mich an ich würde den Text nicht verstehen. Genauso wie auch Jünger und Ein Fragender anscheinend saudumm bzw. geistig behindert in deinen Augen sind. Gleichzeitig meinst Du alles zu verstehen und genau Bescheid zu wissen. Du bringst kein einziges Argument, sondern beleigist stattdessen Christen als dumme Ungläubige. Man muss schon sehr vermessen sein so arrogant und hochmütig aufzutreten. In der Bibel heisst es Hochmut ist das Werkzeug des Teufels!


    Ich finde es sehr eigenartig, dass Du, weil Du in der Kirche aus igendeinen Grund keine Beziehung zu Gott hattest (erklär mir doch mal bitte in diesem Zusammenhang wie für dich eine Beziehung mit Gott aussieht?) gleich so hochmütig bist und daraus schliesst, das man im Christentum keine Beziehung zu Gott haben kann bzw. das das Christentum falsch ist??? Über zwei Milliarden Christen haben seltsamerweise diese Beziehung zu Gott! Letzlich ist wieder ein ägyptischer sheik zum Christentum konvertiert, nachdem er sich mit dem Christentum beschäftigt hat.
    Aus deinen Berichten höre ich, da du von Maria sprichst, das Du jahrelang in eine katholische Kirche gegangen bist. Die katholische Kirche hat die Eigenart, dass Heilige einen hohen Stellenwert haben, man betet sie aber nicht an! Das ist eine Sünde! In der evangelischen Kirche und den Freikirchen spielen Heilige überhaupt keine Rolle! Du scheinst also nicht wirklich im christlichen Glauben vertieft gewesen zu sein, sonst wüsstest Du Bescheid, deine Angriffe sind typische muslimische Propagandalügen zum Beispiel von www.way to allah.de


    Zu Koran und Bibel:
    Du behauptest die Bibel sei "leer" Gib mir doch bitte ein Beispiel! Am besten Du stellst ein Bibelzitat neben eine Koransure und erklärst mir den Unterschied! Damit ich die Leere der Bibel, dem Wort Gottes neben dem"vollkommenen" Buch des islamischen Propheten Mohammed auch kennenlerne, in meinem privaten Koranstudium habe ich nämlich nichts besonderes tiefsinniges, inhaltvollesam Koran gefunden.
    Übrigens wusstest Du das ein großer Teil des Korans sich auf die Bibel und Jesus beruft?

    Du sagst der Text der Bibel wurde verändert! Nenne doch Beweise! Erkläre mir den Widerspruch auf der einen Seite steht im Koran, das Gott allmächtig ist und sein Wort immer geschützt ist, auf der anderen Seite behauptest Du die Bibel sei verfälscht. Diesen Widerspruch verstehe ich nicht! Du sagst selbst indem du den Koran zitierst, das der Koran als Bestätigung der Bibel und der Thora herabgesandt wurde. Wenn aber die Bibel und die Tora verfälscht sind, wie kann man da an die Richtigkeit des Korans glauben??????????????????????????????????????????? ??
    Widersprüche und Unlogik scheinen deinen Glauben zu kennzeichnen!

    Eine letzte Frage! Du bist Sunnitin? Warum? Ist der Sunnismus die Wahrheit? Schiiten sehen das ganz anders! Letztens habe ich mit einem Deutschen gesprochen der Ahmadiyya Muslim geworden ist, vielleicht ist das ja auch der richtige Islam und Mohammed war nicht der letzte islamische Prophet, Du hast es nur noch nicht begriffen! Vielleicht ist der Islam aber auch total falsch und Du folgst einen falschen Propheten!

    Du sprichst von der Überprüfbarkeit des Korans! Wie überprüfst Du ihn?
    Das ist unmöglich! Du kannst an seine Richtigkeit glauben, aber nicht seine Richtigkeit überprüfen! Ansonsten nenne mir doch die Beweise, die es Dir ermöglicht haben, nach Deiner eigenen!!Überprüfung festzustellen, das der Koran die Wahrheit sagt. Die Bibel und die Thora scheiden nach deiner Meinung ja schon aus, da sie nach muslimischer Meinung verfälscht wurden, was gibt es sonst für Dokumente die die Richtigkeit des Korans belegen könnten???

    Übrigens alle Christen beten zum dem Einen wahrhaftigen Gott!

  18. #18
    Lebt im Forum
    Registriert seit
    08.03.2007
    Alter
    39
    Beiträge
    1.999
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Wieso bezeichnest du dich selber als saudumm und saublöd? Ich habe das mit keinem Wort erwähnt. Ich bin weit davon entfernt. Ich habe auch nicht gesagt das ich alles weiss und über alles bescheid weiss dafür bin ich ein Mensch und eben nicht perfekt. der der hier ver und beurteilt bist du aber egal Möge Allah dir verzeihen. Was das mit der Kirche betrifft ich habe lediglich von mir geredet ich hatte keine Beziehung zu Gott innerhalb der Kirche und wie kannst du es anbetung nur zu Gott nennen wenn vor dir Maria hängt und das Kreuze Jesu? Erklär mir das?.Über zwei Millionen Christen wo steht das hast du die Beweise dafür? Ich habe nicht einen einzigen Christen gesehen der dem aufrichtig folgt. Bilder Statuen oder Ähnliches sind verboten im Islam.Und bitte wenn du schon zurückschreibst dann achte bitte genau darauf was ich schreibe ich habe geschrieben Der Islam wie gesagt respektiert und erkennt die Heiligen Bücher der beiden Schriftreligionen an dennoch ist es der Koran,der durch eine nachprüfbar,sichere Überlieferungskette im Original geblieben ist. Nicht das ich überprüfe. Ich brauche nichts überprüfen weil damit würde ich Allahs Worte gerichtet an uns Menschen in Frage stellen. Du sagst ich beurteeile dich oder beschimpfe dich sogar aber siehe auf dich was du machst .
    Auf diesem nieveau möchte ich einfach nicht weiter diskutieren ist mir einfach zu suspekt

  19. #19
    Freund/in
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Hallo, Ihr Lieben!

    Wenn Gott gewollt hätte, dass es nur eine Religion gäbe, dann wäre da nur eine. Auf die Frage warum es da so viele Religionen gibt, dann antworte ich mit einer Gegenfrage: warum gibt es millionen verschiedener Tiere auf Erden?

    Gott liebt die Vielfalt in allen Aspekten. Die ultimative Wahrheit, al-haqq, kennt nur Gott allein. Was wir als Wahrheit sehen ist nur der Ausschnitt den wir persönlich erkennen.

    Kennt ihr die Geschichte von dem Elefanten und den 5 Männern?

    Anna

  20. #20

    Registriert seit
    23.06.2007
    Beiträge
    167
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    @Meryem
    ich bezeichne micht nicht selber als saublöd, aber deine Äußerungen lassen keinen anderen Schluss wenn du sagst ich verstehe deinen Text eh nicht, die andern übrigens verstehen nach deiner Meinung den Text auch nicht und schließlich lässt Du dich herab uns als Ungläubige zu diffamieren, von denen man sowieso nichts Gutes zu erwarten hat, da sie mit dem Teufel in einem Bund stehen.

    Zur Kirche: In evangelischen Kirchen hängen weder Marienbilder noch aufwendige Kreuze, sondern einfache Holzkreuze die man auch als schliche Bretter bezeichen würde.

    Du sagst Du hast keinen Christen gesehen, der das aufrichtig befolgt? Eben weil Du nie wirklich den christlichen Glauben praktiziert hast! Deine Meinung ist ein reines Vourteil. Genauso könnte ich behaupten, der Islam wäre nur Hass und Krieg, denn ich habe nochnie einen Muslim gesehen der das anders praktiziert hat(siehe Palästina, Irak, Afghanistan, Indonesien, Ägypten, Türkei, Libanon , Saudi-Arabien usw.! Aber weisst Du was? Ich habe auch schon sehr viele barmherzige, friedliebende Muslime getroffen, so das ich nicht behaupten kann alle Muslime wären Mist. Aber man muss auch die leute kennenlernen! Das hast Du anscheinend versäumt! Schade!

    Du hast mir leider nicht auf meine Fagen geantwortet, anscheinend hast Du selber keine Ahnung. Schade das Du dich zurückziehst mit der Begründung alles wäre Dir suspekt! Ne klar!Selber Behauptungen aufstellen, aber bei nachfragen die Diskussion abbrechen, weil alles suspekt ist! Du machst es Dir da sehr einfach!

  21. #21
    Gast

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Merhaba AlMuwahid,

    danke, dass du darauf hinweist, dass das Barnabasevangelium eine Fälschung ist.

    So werden viele Menschen davor bewahrt unwissentlich unwahres zu behaupten, wenn sie sich im Dialog befinden.

    Selamlar
    Metin

  22. #22
    Gast

    Re: Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Liebe MeRyEm,
    Zitat Zitat von *MeRyEm*,25.06.2007, 18:20
    Was das mit der Kirche betrifft ich habe lediglich von mir geredet ich hatte keine Beziehung zu Gott innerhalb der Kirche und wie kannst du es anbetung nur zu Gott nennen wenn vor dir Maria hängt und das Kreuze Jesu?
    schon merkwürdig, als Christin hättest Du wissen müssen das es ganz einfach ist zu Gott zu beten. Ob da jetzt Maria hängt (ich kenne keine Kirche wo Maria hängt - meistens steht sie) oder ein Kreuz ist doch egal.
    Jesus ist der Sohn Gottes und der Weg zu Gott. In den Worten von Jesus befinden sich eine unglaubliche Wahrheit und Liebe und genau das sollte uns den Weg zu Gott aufzeigen.
    Hat Dir das keiner gesagt? Hat Dir nie jemand gesagt das es Gebete gibt wie das "Vater unser"? Ist das "Vater unser" keine Anbetung von Gott?

    Zitat Zitat von *MeRyEm*,25.06.2007, 18:20
    Erklär mir das?.Über zwei Millionen Christen wo steht das hast du die Beweise dafür? Ich habe nicht einen einzigen Christen gesehen der dem aufrichtig folgt.
    wer sehen will der sieht, wer nicht sehen will...

    Also ich kenne eine Menge aufrechter Christen.

    Zitat Zitat von *MeRyEm*,25.06.2007, 18:20
    Bilder Statuen oder Ähnliches sind verboten im Islam.
    Teilweise ... und dort wo es verboten ist kann ich nur sagen: Selber Schuld.

    Zitat Zitat von *MeRyEm*,25.06.2007, 18:20
    Und bitte wenn du schon zurückschreibst dann achte bitte genau darauf was ich schreibe ich habe geschrieben Der Islam wie gesagt respektiert und erkennt die Heiligen Bücher der beiden Schriftreligionen an dennoch ist es der Koran,der durch eine nachprüfbar,sichere Überlieferungskette im Original geblieben ist.
    Liebe MeRyEm, dazu gibt es viele andere Meinungen. Leider hat man Koran-Versionen gefunden die anders waren und leider scheint es diese "sichere Überlieferungskette" nicht wirklich zu geben. So richtig weiß das keiner mehr wie das alles zustande kam.
    Leider hat der Kalif Uthman ibn Affan alle anderen Werke vernichten lassen, so das sein damaliges Schaffen nicht Überprüfung kann. Man muß blind glauben was überliefert wurde...
    Bitte sehe das nicht als Kritik am Koran, nur gibt es keinen Beweis dafür das der Koran wirklich im Original geblieben ist. Ist aber in meinen Augen acuh unerheblich, da ich sowieso die Meinung vertrete das Gott es nicht zulassen würde das seine gute Botschaft verändert wird. Das ist für mich der überzeugendste Beweis, alles andere kann man nicht beweisen.

    Zitat Zitat von *MeRyEm*,25.06.2007, 18:20
    Nicht das ich überprüfe. Ich brauche nichts überprüfen weil damit würde ich Allahs Worte gerichtet an uns Menschen in Frage stellen. Du sagst ich beurteeile dich oder beschimpfe dich sogar aber siehe auf dich was du machst .
    Auf diesem nieveau möchte ich einfach nicht weiter diskutieren ist mir einfach zu suspekt
    Das Du nicht überprüfen darfst ist schon traurig. Wieso soll Gott damit ein Problem haben wenn man ehrliche Fragen stellt? Gott sieht doch in die Herzen und weiß wann eine Frage ehrlich gemeint ist und wann nicht.
    Wir Christen zum Beispiel dürfen Fragen stellen und wenn man die Bibel liest stellt man sogar fest das man es sogar sollte. Ja, denn die Bibel hält dem Stand, ohne Probleme und das seit mehr als 2000 Jahren.
    Ich prüfe nun Koran und Bibel kritisch, und ich stelle sich auf Grund des Inhaltes fest was gut und richtig ist. Das ist eigentlich ganz einfach.

    Viele Grüße


    EinFragender

  23. #23
    Lebt im Forum
    Registriert seit
    08.03.2007
    Alter
    39
    Beiträge
    1.999
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    Nichts tust du dergleichen du verwirfst alles für dich ist alles falsch und den versuch zu Missionieren kannst du gleich mal direkt vergessen. Aber wie gesagt der Klügere gibt nach aus sowas lasse ich mich gar nicht ein

  24. #24
    Administrator Avatar von Levent
    Registriert seit
    11.03.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    2.938
    Renommee-Modifikator
    10

    Re: Barnabas Evangelium & das Leben eines Muslims in der BRD?

    So, Thema eskaliert. Bis der Webmaster aus dem Urlaub kommt, mache ich erstmal hier einen Schloss dran.

    An unsere christlichen Freunde:

    Herzlich Wilkommen im Forum. Hoffe auf ein dialogreiches miteinander.

    Bitte lasst uns über Differenzen hinwegsehen. Es gibt auch bestimmt andere Themen über die wir uns unterhalten könnten. ;-)

    P.S.: Beleidigungen werden mit einer Forumsperre bestraft.

  25. #25
    Administrator Avatar von Webmaster
    Registriert seit
    01.11.1999
    Ort
    Meksika Siniri
    Beiträge
    21.685
    Renommee-Modifikator
    10

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Hier einige Punkte von mir aus dem Barnabas Evangelium:

    53: Hier werden einige Zeichen des jüngsten Gerichts wiedergegeben

    55: Hier wird ganz offen von Muhammed (sav) berichtet. Er wird als Mahomet bezeichnet.

    56: Hier heißt es, dass Israfil auf die Trompete pusten wird und dann der Untergang kommt.

    63: Hier wird die Geschichte vom Propheten Jonas (Yunus) a.s. ähnlich wie im Koran berichtet.

    70: Hier erklärt Jesus (as) dass er auf keinen Fall der Sohn Gottes ist. Er bezeichnet Petrus, der dies behauptet, als Teufel.

    71: Hier sagt Jesus, dass nur Gott die Sünden vergeben kann. Also keine Beichte gegenüber Menschen.

    72: Hier verkündet er, dass Muhammed (sav) kommen wird. Als Zeichen sagt er, dass eine Wolke über ihn schweben wird. Falls ihr euch erinnert, die Christen damals erkannten Muhammed an dieser Wolke (u.a. der Priester Bahira).

    82: Hier sagt Jesus (as) dass er nicht der Sohn Gottes ist, sondern ein Prophet.
    Hier wird auch offen vom Propheten Muhammed (sav) berichtet. Sogar das "lev lake lev lake" hadith taucht hier auf !!!

    96: Hier verkündet Jesus wieder, dass Muhammed kommen wird.

    99: Hier wird die Geschichte vom Propheten Hiob (Eyyüp) a.s. ähnlich wie im Koran berichtet.

    123: Hier heißt es, dass nur Allah die Sünden vergeben kann.

    136: Hier steht, dass die Teufel vor Mahomet (Muhammed) fliehen werden.

    182: Hier sagt Jesus (as), dass man ihn nicht Herr sondern Bruder nennen soll.

    215: Hier wird gesagt, dass Jesus nicht gekreuzigt wurde, sondern von Engel zu Gott emporstieg.

    216: Hier wird gesagt, dass Judas die Form von Jesus bekam und die Menschen Judas gekreuzigten, weil sie dachten, dass dieser Jesus sei.


    Es gibt noch ganz viele solcher Stellen. Ich werde versuchen, sie im Nachhinein hier reinzukopieren.

    Ich habe nun die türkische Version hochgeladen:
    http://www.misawa.de/cgi-bin/sbb/sbb...22&show=26
    Kalbinizle yaptiginiz hersey size geri dönecektir - Hz. Mevlana

    http://twitter.com/Cemil_Sahinoez
    https://www.facebook.com/CemilSa
    https://www.youtube.com/user/Cemil4000
    https://www.instagram.com/cemilshnz

  26. #26
    Stammkunde
    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    214
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)



    Ich persönlich Glaube nicht an die Authenzität dieses Evangeliums, da es historich gesehen nicht in die Zeit von Isa as. eingeordnet werden kann...

    Hier gibt es eine kurze Zusammenfassung in Bezug auf die Kritikpunkte:

    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/barnabas_ev.html

    Schön wäre es natürlich, wenn es tatsächlich authentisch wäre...
    Dieses Evangelium lässt sich auf das 14. Jahrhundert datieren. Einige Exemplare aus dem 18. Jahrhundert sind bisher erhalten, viel ältere d.h. gibt es meines Wissens nach nicht.

    ws

  27. #27
    Moderator
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.395
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)



    Wobei auch die anderen Evangelien (sogar die, die ins Neue Testament aufgenommen wurden) nicht zu Lebzeiten Hz. Isas (as) verfasst wurden und der Prophet Isa (as) daran selbst gar keinen Anteil mehr hatte.

    Das Barnabas-Evangelium ist allerdings tatsächlich sehr umstritten.

    Wassalam

  28. #28
    Administrator Avatar von Webmaster
    Registriert seit
    01.11.1999
    Ort
    Meksika Siniri
    Beiträge
    21.685
    Renommee-Modifikator
    10

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Weitere Stellen aus dem Barnabas Evangelium:

    53: Hier werden einige Zeichen des jüngsten Gerichts wiedergegeben

    55: Hier wird ganz offen von Muhammed (sav) berichtet. Er wird als Mahomet bezeichnet.

    56: Hier heißt es, dass Israfil auf die Trompete pusten wird und dann der Untergang kommt.

    63: Hier wird die Geschichte vom Propheten Jonas (Yunus) a.s. ähnlich wie im Koran berichtet.

    82: Hier sagt Jesus (as) dass er nicht der Sohn Gottes ist, sondern ein Prophet.

    82: Hier wird offen vom Propheten Muhammed (sav) berichtet. Sogar das "lev lake lev lake" hadith taucht hier auf.

    99: Hier wird die Geschichte vom Propheten Hiob (Eyyüp) a.s. ähnlich wie im Koran berichtet.

    123: Hier heißt es, dass nur Allah die Sünden vergeben kann.

    136: Hier steht, dass die Teufel vor Mahomet (Muhammed) fliehen werden.

    182: Hier sagt Jesus (as), dass man ihn nicht Herr sondern Bruder nennen soll.
    Kalbinizle yaptiginiz hersey size geri dönecektir - Hz. Mevlana

    http://twitter.com/Cemil_Sahinoez
    https://www.facebook.com/CemilSa
    https://www.youtube.com/user/Cemil4000
    https://www.instagram.com/cemilshnz

  29. #29
    Unantastbar
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    2.168
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)





    Es gibt vier Apokryphen :
    Das Jakobus Evangelium , das Barnabas Evangelium & die Rollen von Qumran ,dass nur zur Differenzierung , wobei das Barnabsevangelium am umstrittensten ist , weil es der Wahrheit nähesten kommt

    ws

  30. #30
    Supermitglied Avatar von Unglaub
    Registriert seit
    17.08.2005
    Alter
    9
    Beiträge
    439
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: apokryphen-bibeltexte (barnabas)

    Zitat Zitat von derguiz,25.06.2006, 20:25
    apokryphen-bibeltexte (barnabas)


    http://de.wikipedia.org/wiki/Apokryphen
    ... sind Bibeltexte, die in der heutigen Bibel nicht vorkommen. Sie wurden weggelassen...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Barnabasevangelium
    hier wird darüber berichtet, dass hz.jesus ein gesandter gottes (ALLAHS)ist!!!!
    Für die apokryphen Evangelien habe ich mal sehr interessiert,aus diesem Grund:

    Ich wollte wissen,ob es Hinweise darauf gibt,daß Jesus Barmherzigkeit auch Tieren gegenüber lehrte.In der koptischen Bibel soll es eine entsprechende Stelle geben..

    Jetzt ist es mir egal! Ich will auf alle Fälle barmherzig sein auch Tieren gegenüber.
    Ob es nun in einer Schrift steht,oder nicht..

    Grüßle vom Unglaub,

    der nicht religiös und doch tief gläubig ist
    Sei NIEMALS Ursache von Leid!

    Frage nicht,woher wir kommen.
    Frage nicht,warum wir hier sind.
    Frage nicht,wie die Welt entstanden ist.
    Frage nicht,wohin wir gehen.

    Frage Dich aber immer dies: Gehe ich den rechten Weg?
    Der rechte Weg aber ist dies: Bringe möglichst viel Licht,Wärme und Freude in diese Welt
    Und auch dies: Verursache niemals Leid,nicht mit Taten,nicht mit Worten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •