Jump to content

aussprache beim kuran lesen


Guest Reloaded
 Share

Recommended Posts

Guest Reloaded

Selam aleykum wa rahmetulahi wa barakathu libébe egschwister im Glauben,

 

beim rezitierne der Suren vom Kuran oder beim kuran lesen spreche ichd as immer mit diesem türkischen akzent aus. also z.b elhamdülilah ..... ich hatte es auch damals so gelernt mit den ganzen "Ü"s und so weiter ,aber leztens prach mich ein bruder im glauben an das dies falsch sei und es im arabischen gar keien "Ü" s gebe.

alsi ch darauuf eienen hodscha meiens vertaruens fragte sagter er ich solle so weietr üben nachher wenn ich mit tacvid lese kommt das von selbst das richtige aussprechen.

Was sagt ihr istd as schlimm das ch es mit türkischem akzent(ich nenne das mal so) ausspreche

??

 

wa salam

Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded
Nein das ist nicht so schlimm, du kannst ja nichts dafür. Jede Nation hat ihre eigene Akzent.

 

 

ABer schwester du weißt was ich meine ne?? also mit dem Ü und so..

 

wenn dass so ist dann bin ich erfreut :) , denn ich hatte mir schon große sorgen gemacht

 

Wa salam

Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded

selam aleykum schwester also ich hatte heute it geschwisternd arüber gesprochen und sie meinten zu mir da der kuran auf arabisch sei und nicht auf türkisch sollte ich mir die arabische aussprache angewöhnen ,so gesagt ganz von neu anfangen mit aussprache dies das.

 

wa salam

Link to comment
Share on other sites

Du hast bestimmt mit vielen Ausländer aus verschiedenen Nationen gesprochen und bemerkt, dass sie Akzet haben, das variiert natürlich, je nach dem, wie ernsthaft man sich bemüht und übt, aber es gibt viele, die eben das nicht können. z.B Pierre Vogel hat eine Deutsche Akzent. Edited by Lamya
Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded
Du hast bestimmt mit vielen Ausländer aus verschiedenen Nationen gesprochen und bemerkt, dass sie Akzet haben, das variiert natürlich, je nach dem, wie ernsthaft man sich bemüht und übt, aber es gibt viele, die eben das nicht können. z.B Pierre Vogel hat eine Deutsche Akzent.

 

das problem ist nur( falls es überhaupt eins ist) dass ich beim kuran lesen mit den harekes z.b beim ötre immer Ü auspreche als dieses U oder anderes da smal z.b bei vellezine beim z so th ausprechen soll also bischen lisbeln. Brüder haben mich dadrauf angesprochen und hingewiesen wie ich bloß den kuran falsch aussprechen könne. nur der hodscha aus meiner moschee hatte es mir damals so beigebracht ( mit ü und allem drum und dran) weil er meinte wenn iche s mit tacvid lerne es sich besser werden soll.da ich aber damalsmein interesse dadran verlor und es erst nach jahren wieder entdeckt habe ich es nicht gelernt.

Dadurch das ich es nicht der arabischen norm enstprechend ausspreche werde ich immer von meinen freunden verbessert und es ist schwer für mich mich auf das richtige lesen wieder einzustellen ,weil wenn man erstmal das fundament von etwas falsch ausgebaut hat dann ist es schwer es zu ändern.

 

das macht meinen kopf so kaputt das ich mir vorgenommen hatte ( suphanallah) NIE wieder kuran zu lesen:

 

 

wa salam

Link to comment
Share on other sites

Brüder haben mich dadrauf angesprochen und hingewiesen wie ich bloß den kuran falsch aussprechen könne.

 

Ja die gleiche frage, kann man den Pierre Vogel und seinesgleichen stellen, wie kann er sich hodscha nennen, wobei er den Quran falsch ausspricht und gar nicht auswendig kann. Die guten türkischen Hodschas sprechen Quran maschallah einwandfrei aus und haben den auswendig gelernt.

Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded
Ja die gleiche frage, kann man den Pierre Vogel und seinesgleichen stellen, wie kann er sich hodscha nennen, wobei er den Quran falsch ausspricht und gar nicht auswendig kann. Die guten türkischen Hodschas sprechen Quran maschallah einwandfrei aus und haben den auswendig gelernt.

 

ja aber die türkischen hoschas sagen ja nicht "elhamdüliah" ( ichs age dies ,wurde mir so beigebracht) obwohl es falsch ist sie sagen ja "alhamdulilah"

 

deswegen frage ich ob es sünde ist "elhamdüliah " anstatt "alhamduliah " zu sagen

 

wa salam

Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded
B.

S.

 

Spaß muß auch mal sein:

 

Allah c.c. schickte Seinen Gesandten (s.a.w.) zunächst zu den Arabern, um den Islam zu lehren, sodann schickte Er die Türken zu den Arabern, um ihnen das "Ü" beizubringen.:-D:wink:

 

okay hast recht spaß schon aber das mit dem Ü ist keien akzeptierte kuran leseform

 

Wa salam

Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded
Demnach, Wie Pierre Vogel den Quran liest ist auch nicht akzeptabel.[/quote

 

ja okay schwester,keien ahnung ob du recht dieser Abu Hamsa interessiert mich auhc gar nicht.

 

ich wollte ja nur fargen ob ich überhaupt so lesen darf (mit Ü'S usw) oder ob wirklich absolut nicht geht ,weil seit dem ich darauf angesprochen wurde habe ich aufgehört kuran zu lesen,da ich ja nur (meinen die brüder) falsch gelesen habe ( wie gesagt statt alhamduliah ,elhamdülilah) gesagt usw.

 

- wenn ich so lesen darfw elche argumente sprechen dafür?

 

Wa salam

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

die frage ist im grunde nicht schlecht. die frage hat ist jetzt auch in meinem kopf gelandet und kommt nicht von dem Wahabis.

 

İch höre den Koran im Auto etc. Gelesen wird er von Said Al Ghamdi und mir ist jetzt etwas aufgefallen.

er liest zb (ungefaehr) '' Kulya eyuhel kafirun. La abidu ma tabidun. Wela entum abidune me abud...'' und der İmam mit dem ich die letzten paar Wochen gebetet habe spricht ungefaehr ''Kulya eyühel kafirün. La abidü ma tabidün. Wela entüm abidüne me abüd...''

 

Es ist doch so, dass das Gebet nicht akzeptiert wird, wenn man die Ayets so falsch ließt, dass die Bedeutung veraendert wird. Und wenn die Buchstabe ''ü'' im arabischen nicht vorhanden ist, hat ja zb eyühel kafırün keine bedeutung. oder lieg ich da falsch?

 

und ich bin mir da nicht sso sicher ob das mit dem türkischen akzent zu tun hat. also ich habe zumindest keine probleme ''Kulya eyuhel kafirun. La abidu ma tabidun. Wela entum abidune me abud...'' zu sagen...

Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded
"Es ist doch so, dass das Gebet nicht akzeptiert wird, wenn man die Ayets so falsch ließt, dass die Bedeutung veraendert wird."

 

Wer sagt das?

 

in dem "muhtasar Ilmihal" steht wenn man beim beten die suren so falsch vorliestd as sich die bedeutung ändert dan wirs das gebet nicht abkezptiert (namz bozuldu)

 

aber mit dem Ü ändert sich nicht die bedeutung meinte ein Hodscha mal zu mir

 

 

wa salam

Link to comment
Share on other sites

"Es ist doch so, dass das Gebet nicht akzeptiert wird, wenn man die Ayets so falsch ließt, dass die Bedeutung veraendert wird."

 

Wer sagt das?

 

 

İch habe es so gelernt und finde es auch logisch. Du kennst doch bestimmt diesen beispiel bei der felak sure. halak kann ja je nachdem wie man es ausspricht friseur und noch mal was anderes bedeuten (weiß grade aber nicht was das war :) )

 

 

in dem "muhtasar Ilmihal" steht wenn man beim beten die suren so falsch vorliestd as sich die bedeutung ändert dan wirs das gebet nicht abkezptiert (namz bozuldu)

 

aber mit dem Ü ändert sich nicht die bedeutung meinte ein Hodscha mal zu mir

 

 

wa salam

 

meiner meinung nach haben die wörter erst gar keine bedeutung.

ich mach mal so ein beispiel:

Nehmen wir die deutschen Wörter wie ''in, deine und mich''.

Und jetzt sprchen wir die wörter mit dem türkischen ''ı'' statt mit ''i'':

ın, deıne, mıch

 

Ergeben die Wörter noch einen Sinn? Verstehst was ich meine?

Link to comment
Share on other sites

helak kann, je nach dem, wie man das h ausspricht "vernichtung", "Erschaffung" oder "Friseuer" bedeuten. Es gibt drei verschiedene H´s im arabischen.

 

So lange man das nicht gewollt und bewusst macht, ist das Gebet natürlich gültig.

 

Sagt mal, was für eine Vorstellung habt ihr eigentlich von Allah :)) Nehmen wir an Yenivolkan hat 50 Jahren lang immer einen Buchstaben falsch gesagt, weil er kein Arabisch kann. Dann steht er irgendwann vor Gott und freut sich auf seine Gebete und Gott sagt dann: "Haha, pech gehabt, du hast immer einen Buchstaben falsch ausgesprochen. Deine Gebete sind ungültig."

 

So einen Gott gibt es nicht! :)

 

So einen Gott gibt es nur in den Köpfen des Volksislams, die keinen Wert auf den Inhalt des Islams legen, sondern nur seine Form und Gestalt in den Vordergrund stellen.

Link to comment
Share on other sites

Guest Reloaded

 

So einen Gott gibt es nicht! :)

 

So einen Gott gibt es nur in den Köpfen des Volksislams, die keinen Wert auf den Inhalt des Islams legen, sondern nur seine Form und Gestalt in den Vordergrund stellen.

 

masAllah das du wweißt wie allah swt. ist ,

 

aber jetzt wissen wir das man ü vermeiden solllte und sind "aufgeklärt " also zählt die ausrede wusste ich nicht und cahil schützt nicht vor strafe

 

 

WA SALam

Link to comment
Share on other sites

Lieber Bruder, Allah beschreibt sich selbst im Koran. Das ist die einzige Quelle, die wir für die Beschreibung von Allah nehmen können. Denn Allah ist nicht definierbar.

 

Allah sagt im Koran: "Und meine Barmherzigkeit umfasst alle Dinge" (Koran: 7,156)

 

Und ein Allah, der einen Menschen bestraft, der statt u ü sagt, ist nicht der Allah, der sich im Koran beschreibt. So ein Allah herscht nur in den Spinnenköpfen von Menschen. Das war ein Gottesbild das in der Vorislamischen Zeit als ständiger Bestrafer herschte.

 

Mit Cahilliyet hat das nichts zu tun. Es geht darum, dass ein Mensch unbewusst ein Wort falsch ausspricht.

 

Sogar im Schweinefleischfall sagt Allah, "ausser wenn ihr es unbewusst getan habt". Also erfinde ich hier nichts.

Link to comment
Share on other sites

slm

danke cemil abi.

weil reloaded von einem akzent gesprochen hat, habe ich gedacht das ''einfache'' volk macht es unabsichtlich weil am meisten hör ich die üs von alten opas :) und die imame machen es selten bzw halt nicht soo oft.

 

aber jetzt hab ich gestern nachmittag angefangen koran lesen zu lernen und mein lehrer hat gesagt (sry jetzt wirds ein bisschen türkisch), dass man bei den ince buchstaben bei ötre ''ü'' spricht (und bei kalın buchstaben ''u''). da hab ich dann überlegt ihm zu sagen, dass es kein ü im arabischen gibt aber dachte dann dass es unhöflich waere. auf der einen seite möchte ich nicht unhöflich/besserwissend rüberkommen und auf der anderen seite möchte ich richtig lesen. was soll ich machen?

 

muss man (eigentlich) dann bei den inces 'u' sagen oder? ich hab son elifba von diyanet und hab dort mal nachgekuckt und da steht knallhart dass man bei ince + ötre einen buchstaben zwischen u-ü aussprechen soll. ich kann mir aber nicht vorstellen wie das gehen soll :) ... (?)

Link to comment
Share on other sites

Genau dein letzter Satz ist der Punkt Yenivolkancim :)

 

Es gibt im arabischen zwei verschiedene U´s, genauso wie ich oben schrieb, dass es drei H´s gibt.

 

Das U wird im arabischen auf zwei verschiedene Arten ausgesprochen, je nach dem, welcher Akzent beim Buchstaben ist. Das haben wir leider natürlich weder im deutschen noch im türkischen, so dass es schwierig ist, hier einen Buchstaben aufzuschreiben, denn aufschreiben kann man ja nur den "U" :))

 

Daher unterscheidet man zwischen tiefem u und hohem u. und wir türken haben aus dem hohem u ein ü gemacht :)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...