Jump to content
Qries Qries Qries Qries Qries Qries

Recommended Posts

B.

S.

 

Unter einem anderen Thread hatten wir mal über die Awliyas/Erleuchteten diskutiert, worin die 3er, 7er, 40er etc. vorkamen. Diese sind ganz klar die Ränge derer, und diese Ränge wiederum sind bei den Propheten ebenfalls vorhanden, denn ansonsten wäre es so, daß alle Propheten in jeder Hinsicht, etwa im Glauben, in der Ethik, im Wissen und auch in den spirituellen Fähigkeiten, gleich wären, was nicht zutrifft. Als unser Prophet (s.a.w.) die lichtesten Höhen erreichte, bat er Allah nicht um langes Leben, nicht um Gesundheit, Macht, Stellung oder sonst was, sondern um eines: "Mein Herr, mehre mein/e Wissen/Weisheit" (Rabbim, ilmimi arttir"). Dies bedeutet, daß auch ein Prophet weiter lernt, da das Wissen und Weisheit Gottes unendlich ist.

 

Unseren christlichen Freunden, die dies vielleicht als "Schwachpunkt" Muhammeds (s.a.w.) erachten würden, können wir auf die Evangelien verweisen, worin Jesus (a.s.) offen eingesteht, daß er die Stunde des Gerichtes oder des Endes nicht wissen würde, sondern nur Gott, der "Vater", es wisse. Wir könnten sogar noch weiter gehen und anhand der Evangelien sagen, daß Jesus (a.s.) nicht einmal wußte, daß es keine Feigen-Zeit gewesen war, als er jenen Feigenbaum verfluchte, aber wir Muslime gehen nicht so weit, weil wir an Jesus (a.s.) vollkommen glauben, wie wir an Muhammed (s.a.w.) glauben. Johannes der Täufer (hz. Yahya) a.s. spricht über Jesus (a.s.), daß er, Johannes, nicht mal Wert wäre, dessen (Jesu') Schuhriemen zu binden, was ebenfalls ein Beweis für die Rangunterschiede darstellt (unter uns gesagt: tatsächlich sagte dies Jesus a.s. über Muhammed s.a.w. und wurde später als "von Johannes über Jesus" verfälscht; aber das ist ein anderes Thema).

 

Es gibt natürlich keine vorhandene "Rangliste" der Propheten, wie der Webmaster es richtig sagte, etwa wie unsere Boxkämpfer auf Erden, aber es wäre möglich, eine Liste zu erstellen, und zwar nicht von uns gewöhnlichen Menschen, sondern von vollkommenen Menschen, von den großen Awliyas/Erleuchteten. Doch wofür sollte das gut sein? Es gibt unter ihnen keine Rangkämpfe, kein Neid, kein Konkurenzkampf; alle dienen Gott, dem Einen, sind untereinander Brüder - so, wie man auf Erden niemals noch näher sein könnte.

 

ws

Cemil

Link to comment
Share on other sites

@Lieber Cemil Kaya

 

 

Diese sind ganz klar die Ränge derer, und diese Ränge wiederum sind bei den Propheten ebenfalls vorhanden, denn ansonsten wäre es so, daß alle Propheten in jeder Hinsicht, etwa im Glauben, in der Ethik, im Wissen und auch in den spirituellen Fähigkeiten, gleich wären, was nicht zutrifft.

 

Du meinst wohl mit Iman die Ibadah Handlungen (Gottesdienstlichenhandlungen) und nicht die Überzeugung in diesem Kontext nur zur Verdeutlichung.

Link to comment
Share on other sites

Was soll das heißen?

 

Du behauptest sachen, die eben nicht stimmen!

 

Ich glaube langsam, dass du dich weder mit der Bibel noch mit dem Koran dich auskennst.

 

quote_icon.png Zitat von 61Trabzonlu

Du hast Recht, Jesus (a.s.) und Yahya (a.s.) wurden von einer Jungfrau geboren.

 

quote_icon.png Zitat von 61Trabzonlu viewpost-right.png

Wenn es also um die Bibel geht, und Jesus die Bibel bekommen hat, muss Yahya nach Jesus (a.s.) gekommen sein.

 

Kannst du das belegen?

Edited by Peace
Link to comment
Share on other sites

Du behauptest sachen, die eben nicht stimmen!

 

Ich glaube langsam, dass du dich weder mit der Bibel noch mit dem Koran dich auskennst.

 

quote_icon.png Zitat von 61Trabzonlu

Du hast Recht, Jesus (a.s.) und Yahya (a.s.) wurden von einer Jungfrau geboren.

 

quote_icon.png Zitat von 61Trabzonlu viewpost-right.png

Wenn es also um die Bibel geht, und Jesus die Bibel bekommen hat, muss Yahya nach Jesus (a.s.) gekommen sein.

 

Kannst du das belegen?

 

Bruder, ich habe gelesen und dort stand:

"Als Zacharias im Tempel betete, kamen die Engel zu ihm und sprachen: >" (Âl-i Imrân | 39)

 

Und es gibt noch eine andere Ayat, die sagt, dass Yahya das Buch (die Thora) fest halten soll, die lautet:

"O Johannes, halte das Buch (Thora) kraftvoll fest!" Und wir verliehen ihm Weisheit im Knabenalter und ein liebevolles Gemüt von Uns und Reinheit. Und er war fromm und ehrerbietig gegen seine Eltern. Und er war nicht hochfahrend, trotzig.

(María | 12, 13, 14)

 

Ich glaube, dass sich der Übersetzer sich bei der ersten Ayat verschrieben hat, anstatt Isa muss da Musa hin.

Weil, wenn es, wie du sagst, Jesus nach Yahya kam, dann musste das Buch von Musa sein, weil Jesus' Buch es damals noch nicht gab, oder?

 

ws

Abu Trabzonlu

Edited by 61Trabzonlu
Link to comment
Share on other sites

Bruder?

"Zacharias: O mein Herr! Wie soll ich denn ein Kind bekommen wo ich doch schon so alt und meine Frau nicht befruchtbar ist?"

"Allah tut, was er will."

Und Zacharias musste drei Tage fasten, wie Maria (a.s.)

 

Bruder, ich bin 15 und nun meine Frage, hast du dir schon mal die 3. Sure durchgelesen?

Besser gesagt, die Verse von 30 bis 50?

Wenn nicht, tu das bitte mal. :)

 

ws

Link to comment
Share on other sites

Bruder. In diesem Falle meine ich mit "Jungfrau", dass sie, ohne dass sie mit Hz.Zacharias Beischlaf hatte, schwanger geworden ist. Verstehst du?

 

Sie war unfruchtbar, ja! aber er hatte einen Vater, Jesus aber nicht verstehst du! und Jungfrau war sie schon mal gar nicht, da sie einen Mann hatte oder nicht?

Link to comment
Share on other sites

B.

S.

 

Das mit Zacharias und seiner Frau war genau so wie mit Abaraham und seine Frau (Friede sei mit allen); beide wurden durch ein Wunder fruchtbar bzw. schwangerschaftsfähig gemacht. Bei Jesus (a.s.) ist es etwas anders gewesen. Maria (a.s.) war unberührt, also Jungfrau, und wurde durch ein Wunder Schwanger. Jesus (a.s.) und seine Mutter sind ein Zeichen der Endzeit, wird im Qur'an öfter gesagt und darauf hingewiesen. Man denke darüber nach und bringe es vielleicht mit der Gentechnologie in Verbindung. Viele der biblischen und quranischen Wunder sind spätere technologische Errungenschaften, wie dies auch von Üstad Said Nursi gesagt wurde.

 

ws

Cemil

Link to comment
Share on other sites

B.

S.

 

Das mit Zacharias und seiner Frau war genau so wie mit Abaraham und seine Frau (Friede sei mit allen); beide wurden durch ein Wunder fruchtbar bzw. schwangerschaftsfähig gemacht. Bei Jesus (a.s.) ist es etwas anders gewesen. Maria (a.s.) war unberührt, also Jungfrau, und wurde durch ein Wunder Schwanger. Jesus (a.s.) und seine Mutter sind ein Zeichen der Endzeit, wird im Qur'an öfter gesagt und darauf hingewiesen. Man denke darüber nach und bringe es vielleicht mit der Gentechnologie in Verbindung. Viele der biblischen und quranischen Wunder sind spätere technologische Errungenschaften, wie dies auch von Üstad Said Nursi gesagt wurde.

 

ws

Cemil

 

Vielen lieben Dank, Bruder Cemil!

 

Das habe ich versucht zu erzählen.

 

ws

Link to comment
Share on other sites

Hä! Das verstehe jetzt nicht, Jesus und die Gentechnologie?

 

Gemeint war nicht, daß Jesus (a.s.) durch eine Gentechnologie zur Welt kam bzw. gentechisch erzeugt wurde, sondern, daß dieses tatsächliche Wunder in Zukunft durch gentechnologie auf wissenschaftlicher Basis gewisserweise imitiert werden würde. Mehr dazu möchte ich nicht sagen, weil nicht alles akzeptiert werden kann.

 

Gruß

Cemil

Link to comment
Share on other sites

 

Gemeint war nicht, daß Jesus (a.s.) durch eine Gentechnologie zur Welt kam

bzw. gentechisch erzeugt wurde, sondern, daß dieses tatsächliche Wunder in

Zukunft durch gentechnologie auf wissenschaftlicher Basis gewisserweise imitiert

werden würde. Mehr dazu möchte ich nicht sagen, weil nicht alles akzeptiert

werden kann.

 

 

 

Sorri, das ich mich jetzt einmische. Wie kann man mit dem Menschen leben spielen und Forschungen betreiben? wie wird es in der Theologie gesehen. Ab wann ist etwas menschlich und ab wann nicht. Diese Fragen sind wichtig. Ich denke ebenso nicht, dass so was direkt akzeptiern sein wird unter Gläubigen Menschen. Was ja nicht nicht begründbar wäre. Alles hat seine Vor-und Nachteile.

Link to comment
Share on other sites

B.

S.

 

Sorri, das ich mich jetzt einmische. Wie kann man mit dem Menschen leben spielen und Forschungen betreiben? wie wird es in der Theologie gesehen. Ab wann ist etwas menschlich und ab wann nicht. Diese Fragen sind wichtig. Ich denke ebenso nicht, dass so was direkt akzeptiern sein wird unter Gläubigen Menschen. Was ja nicht nicht begründbar wäre. Alles hat seine Vor-und Nachteile.

 

Lieber Bruder, der (körperlich betrachtete) Mensch ist dann als solcher, wenn er im Mutterleib Seele (Nefs) und Geist (Ruh) erhalten hat. Die Seele bekommt er am 40. bzw. 42. Tag, den Geist am 120. Tag. Es gibt auch Ausnahmen, wo der Geist früher kommen kann, aber damit wollen wir jetzt uns nicht beschäftigen. Das Leben ist heilig, man darf damit nicht "spielen", da hast du natürlich recht. In dem besagten Hinweis im Qur'an wird ja auch nicht gesagt, man dürfe damit spielen, sondern wird eben lediglich als Hinweis gegeben, daß man dann in der Endzeit lebt. Ob dann die Gentechnologie gut oder schlecht sei, ist eine andere Frage. Manche können den Hinweis als Zeichen für die Endzeit als Gentechnologie akzeptieren, manche wiederum nicht. Es gibt sogar Muslime, welche die wissenschaftlichen Wunder (als Beweise) im Qur'an nicht akzeptieren und sagen, dies würde die Würde und den Zweck des Qu'ans schmähen.

 

 

ws

Cemil

Link to comment
Share on other sites

In dem besagten Hinweis im Qur'an wird ja auch nicht gesagt, man dürfe damit spielen, sondern wird eben lediglich als Hinweis gegeben, daß man dann in der Endzeit lebt.

 

Was für Hinweis?

 

Ist das nicht so, dass die Muslime, wie die Christen an Jesus, als Messias, glauben und dass er Wiederkommen wird? Was hat das mit der Gentechnologie zu tun, das ist echt weit hergeholt, findest du nicht? Oder glauben die Muslime nicht an den gleichen Jesus?

 

Glauben die Muslime an den Antichristen? Und was sind seine Merkmale? In der Bibel hat der Antichrist 19 Merkmale.

Link to comment
Share on other sites

 

Es gibt sogar Muslime, welche die wissenschaftlichen Wunder (als Beweise) im

Qur'an nicht akzeptieren und sagen, dies würde die Würde und den Zweck des

Qu'ans schmähen.

 

 

Das sind dann keine Muslime,wenn sie die Beweisequelle ablehnen. Aber es ist natürlich wichtig über die Biologie des Menschen bescheid zu wissen, um solche Themen, die du ja auch anscheindest zu erwähnen als Beispiel für die Wahrheit. Was du meinst sind solche Leute, die ein "kindisches/väterliches" Glauben haben ohne die Bestätigung des Intellektes. Es gibt auch solche Muslime. Ich vergleiche solche Menschen immer mit den Wüstenarabern, die zu den Gesandten (Friede und Segen sei über ihn und seiner Familie, und seiner frommen Gefährten) kamen, und sie als Muslime zu bezeichnen und nicht als Mumin. Das ist wieder mal ein Beweis dafür, dass die Wissenschaft durch die Religion (Din) Bestätigung findet. Solche Themen und der Austausch gefällt mir sehr.

 

Wünsche euch einen gesegneten und fröhlichen Freitag (Dschuma).

Edited by Sunnit
Link to comment
Share on other sites

"Der Gesandte glaubt an das, was ihm von seinem Herrn herabgesandt worden ist, ebenso die Gläubigen; sie alle glauben an Allah und an Seine Engel und an Seine Bücher und an Seine Gesandten. Wir machen keinen Unterschied zwischen Seinen Gesandten. Und sie sagen: "Wir hören und gehorchen. Gewähre uns Deine Vergebung, unser Herr, und zu Dir ist die Heimkehr. " [2:285]
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...