Jump to content

12. Lichtstrahl


Webmaster
 Share

Recommended Posts

Der Zwölfte Lichtstrahl

 

[Ein Teil der Verteidigungsrede, die vor dem Gericht von Denizli gehalten wurde]

 

... ... ...

 

Ja wir sind eine Gemeinschaft und wir sind eine Gemeinschaft, die jedes Jahrhundert dreihundertfünfzig Millionen [jetzt ein und ein halb tausend Millionen] Mitglieder hat. Jeden Tag zeigen deren Mitglieder durch die fünf vorgeschriebenen Gebete ihre vollständige Verehrung der und ihre Anhänglichkeit zu den Prinzipien dieser heiligen Gemeinschaft. Durch das heilige Programm „Die Gläubigen sind ja Brüder“ eilen sie, um einander mit ihren Gebeten und ihren geistigen Errungenschaften zu helfen. Wir sind Mitglieder dieser riesigen heiligen Gemeinschaft und unsere besondere Aufgabe ist es, den Gläubigen auf sichere, für wahr befundene Weise die Wahrheiten des Korans und des Glaubens zu lehren, sie und uns selbst vor der ewigen Vernichtung und der ewigen Einzelhaft im Zwischenreich zu bewahren. Wir haben absolut keine Verbindung zu irgendeiner weltlichen, politischen, intriganten oder heimlichen Gruppe, oder einer verborgenen Organisation, deretwegen wir aufgrund was auch immer für Anschuldigungen wir angeklagt worden sind. Wir lassen uns zu solchen Dingen nicht herab.

 

Wenn wir irgendeinen Wunsch hätten, uns in die weltlichen Dinge einzumischen, so wäre dies nicht wie das Brummen einer Fliege, sondern es wäre wie eine Explosion so wie das Abfeuern einer Kanone. Jemanden zu beschuldigen, der sich vehement am Militärgericht und in der Gegenwart eines zornigen Mustafa Kemals verteidigt hat, seit achtzehn Jahren Verschwörungen auszuhecken, ohne jemandem zu erlauben, dies zu bemerken, geschieht sicherlich aufgrund von Hass oder Groll.

 

In dieser Frage sollte das Risale-i Nur nicht aufgrund meiner persönlichen Fehler oder die meiner Brüder angegriffen werden. Es ist direkt mit dem Koran verbunden, und der Koran ist an den hohen Thron gebunden, so wer könnte es wagen, seine Hand danach auszustrecken und diese festen Seile lockern?

 

Außerdem wird in dreiunddreißig Versen des Korans, in drei Vorhersagen des Imam Ali (Gottes Wohlgefallen sei mit ihm) und in bestimmten Nachrichten des Ghauth al-A#zam (Möge sein Geheimnis geheiligt sein) auf den Segen – in materieller wie auch spiritueller Form – und den außerordentlicher Dienst des Risale-i Nur angespielt. Daher sollte es nicht für unsere kleinen, persönlichen Fehler verantwortlich gemacht werden. Dies kann nicht sein und sollte nicht sein. Sonst wird unserem Land irreparabeler Schaden entstehen, sowohl materieller als auch spiritueller.

So Gott will, werden die Angriffe und Verschwörungen einiger böse gesinnter Atheisten auf das Risale-i Nur scheitern, denn seine Schüler können nicht mit anderen verglichen werden. Sie können nicht verstreut werden oder dazu gebracht werden aufzugeben. Durch Gottes Gnade werden sie nicht besiegt werden. Sie haben die Wertschätzung dieser Nation verdient, da sie für sie sehr wichtig waren und es sie überall gibt. Selbst wenn der Koran sie nicht davor bewahren konnte, sich mit körperlicher Kraft zu verteidigen, so würden sie sich nicht dazu hinreißen lassen, sich in kleine, fruchtlose Vorfälle wie die von Scheich Said oder Menemen verwickeln. Wenn, Gott bewahre, sie verfolgt würden und das Risale-i Nur in einem Ausmaße angegriffen würde, dass sie sich gezwungen fühlten, so würden die Atheisten und die Heuchler, die die Regierung hinters Licht führen, dies mit Sicherheit mehr als tausend Mal bereuen.

 

Kurz gesagt: Wir mischen uns nicht in die Welt der weltlich Gesinnten ein, so sollten sie sich nicht in unseren Dienst am Glauben und in unser Leben im Jenseits einmischen.

 

Gefangener Said Nursi

 

In seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

Meine Herren,

 

ich sage euch mit Sicherheit, dass ich, abgesehen von diesen hier, die keine Beziehung oder nur eine lose Verbindung mit uns und dem Risale-i Nur haben, so viele wahre Brüder und ergebene Freunde auf dem Wege der Wahrheit habe, wie ihr es nur wünschen könnte. Auf Grund der sicheren Entdeckungen des Risale-i Nur wissen wir mit unerschütterlicher Sicherheit, wie zwei mal zwei vier ergibt, dass durch das Geheimnis des Korans der Tod für uns von einer ewigen Auslöschung zu einer Entlassung aus den Pflichten verwandelt wurde, und dass für diejenigen, die sich uns widersetzen und der Fehlleitung folgen, der sichere Tod entweder die ewige Vernichtung (Wenn sie keinen sicheren Glauben an das Jenseits besitzen) bedeutet oder eine ewige, dunkle Einzelhaft (wenn sie an das Jenseits glauben und den Weg des Lasters und der Fehlleitung wählen). Gibt es für den Menschen in dieser Welt eine größere und wichtigere Frage als das, dass das Risale-i Nur ein Werkzeug dafür sein kann? Ich frage Euch! Da es dies nicht gibt und es nicht sein kann, warum kämpft ihr dann gegen uns? Im Angesicht eurer höchsten Strafe erhalten wir die Entlassungspapiere, um in die Welt des Lichts einzugehen. Wir erwarten sie mit großer Stärke. Aber wir wissen so klar als ob wir es sähen, wie wir euch hier vor diesem Gericht sehen, dass diejenigen, die uns zurückweisen und uns aufgrund der Fehlleitung verurteilen, in kurzer Zeit zu ewiger Vernichtung und Einzelhaft verurteilt werden. Sie werden die schreckliche Strafe erleiden, und wir bedauern sie mit unseren menschlichen Gefühlen außerordentlich. Ich bin bereit, diese sichere und wichtige Tatsache zu beweisen und die Widerspenstigsten von ihnen zum Schweigen zu bringen. Wenn ich das nicht so klar wie das Sonnenlicht beweisen könnte - nicht diesem unwissenschaftlichen, voreingenommenen Komitee von Gelehrten die nichts von spirituellen und moralischen Angelegenheiten wissen - sondern den größten Gelehrten und Philosophen, so sollte ich mit jeder Strafe zufrieden sein.

 

Nur als ein Beispiel: Ich biete die Abhandlung „Die Früchte des Glaubens“ an, die für die Gefangenen an zwei Freitagen geschrieben wurde, und die die Prinzipien und die Grundlagen des Risale-i Nur erläutert. Sie ist wie eine Verteidigung des Risale-i Nur. Wir arbeiten heimlich und unter großen Schwierigkeiten daran, dass dies in der neuen Schrift geschrieben wird, um es an die Abteilungen der Regierung in Ankara zu senden. Lest und studiert es sorgfältig. Wenn eure Herzen (ich kann nicht von euren Seelen sprechen) mir nicht zustimmen, so sollte ich ruhig bleiben gegenüber was auch immer für Beleidigungen und Qualen ihr mir zufügt während der Einzelhaft, in der ich momentan gehalten werde.

 

Kurz gesagt: Gebt entweder das Risale-i Nur in Gänze frei oder entkräftet diese machtvolle und unwiderlegbare Wahrheit, wenn ihr könnt! Bis heute habe ich nicht über Euch noch über eure Welt nachgedacht. Und ich wollte nicht daran denken, aber ihr habt mich dazu gezwungen. Vielleicht hat der Göttliche Ratschluss uns auf diesen Weg geschickt, um euch zu warnen. Was uns angeht, so sind wir entschlossen, die heilige Regel zu unserem Führer zu nehmen: „Wer auch immer an die Göttliche Bestimmung glaubt, ist von der Trauer gerettet.“ So begegnen wir allen unseren Schwierigkeiten mit Geduld.

 

Der Gefangene

Said Nursi

 

In Seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

Indem sie sagen, wie würden die Religion verderben, haben sie uns zensiert, weil wir einen Hizb al-Qur’ani wie eine große An#am zusammengestellt haben, die aus Hunderten von wohlbekannten Versen besteht, welche die besonderen Quellen des Risale-i Nur sind. Und dies, obwohl das eine muslimische Sitte ist, die seit der Zeit des Propheten praktiziert wird.

 

Sie wollen uns auch im Zusammenhang mit der Abhandlung Über die Muslimische Kleidung verurteilen, deretwegen ich bereits eine Gefängnisstrafe von einem Jahr abgesessen habe und die vertraulich behandelt wurde und die, wie es der Polizeibericht sagt, unter dem Feuerholz hervorgeholt worden ist. Sie möchten zeigen, dass dies in diesem Jahr geschrieben und veröffentlicht wurde. Auch sprach ich strenge Wort zu der Person (Mustafa Kemal), der der Leiter der Regierung in Ankara war. Ich sagte ihm meine Kritik ins Gesicht und er reagierte nicht, sondern schwieg. Doch die natürliche, notwendige und vertrauliche Kritik, die ich über ihn äußerte nach seinem Tod, als ich die Bedeutung eines Hadises erläuterte, der auf seinen Irrtum hinwies, wurde als ein Verbrechen betrachtet. Aber was für eine Bedeutung hat dies für jemanden, der tot ist und keine Verbindung mehr zu der Regierung besitzt, ganz abgesehen von der Nation und der Regierung und den Gesetzen der Justiz, die eine Erscheinung der Herrschaft Gottes sind?

 

Darüber hinaus wurde die Freiheit des Gewissens, die eine der Prinzipien der Regierung der Republik ist, auf die wir uns verlassen haben und mit der wir uns verteidigt haben, zu einer Grundlage der Klagen gegen uns gemacht. Als ob wir dem Prinzip der Freiheit des Gewissens zuwider handeln würden.

 

Eine andere Sache wird mir in den Polizeiberichten nachgesagt, welche mir aber noch nie passiert ist, nämlich dass ich, weil ich das Böse in der modernen Zivilisation kritisiere, ich den Gebrauch des Radios, des Flugzeuges und der Eisenbahn nicht akzeptiere. Ich werde angeklagt, gegen den modernen Fortschritt zu sein.

 

So Gott will, werden der gerecht gesinnte Staatsanwalt in Denizli und das Gericht einen Vergleich mit den obigen Beispielen anstellen und zeigen, wie ungerecht diese Vorgehensweise ist und den unbegründeten Verdächtigungen in diesen Berichten keine Bedeutung beimessen.

 

Das Außerordentlichste von alledem ist dies, was der Staatsanwalt in einem anderen Prozess mich fragte: „Du hast in dem vertraulichen fünften Lichtstrahl gesagt, dass die Armee sich selbst vor der Leitung dieses furchterregenden Menschen befreien würde. Deine Absicht war es, die Armee dazu aufzustacheln, gegen die Regierung zu revoltieren.“ Ich antwortete: „Was ich meinte war, dass der Kommandeur entweder sterben oder versetzt werden würde, und dass die Armee von seiner Herrschaft befreit werden würde.“ Wie kann eine Abhandlung, die sowohl äußerst vertraulich ist, und deren Kopien mir innerhalb von acht Jahren nur zwei Mal in die Hände gekommen sind und dann verloren gingen, und die eine allgemeine Bedeutung einer Hadis über das Ende der Zeit erläutert, und die ursprünglich vor vielen Jahren geschrieben wurde, und die darüber hinaus kein einziger Soldat gesehen hat, wie kann solch eine Abhandlung der Grund für solche Anklagen sein?

 

Das Seltsamste all dessen war, dass ich an einem Ort sagte, dass den großen Gaben des Allmächtigen Gottes, wie dem Flugzeug, der Eisenbahn und dem Radio, mit großem Dank begegnet werden soll. Doch die Menschheit hat dies nicht getan und so ließ man mit den Flugzeugen Bomben über die Köpfe der Menschen regnen. Während Dank für die große Gnade des Radios dadurch gezeigt würde, indem man es zu einer universalen Rezitator des Korans macht, der Millionen von Zungen besitzt, was es allen Menschen überall auf der Erde erlauben würde, den Koran zu hören. In den Erläuterungen im Zwanzigsten Wort von den Vorhersagen im Koran über die Wunder der Zivilisation sagte ich, bezüglich der Anspielungen in einem Vers, dass die Ungläubigen die islamische Welt mittels der Eisenbahn besiegen würde. Obwohl ich die Muslime dazu zwang, für diese Wunder zu arbeiten, wurde ich schließlich auf Grund der Bösartigkeit des vorigen Staatsanwaltes angeklagt, mich „dem modernen Fortschritt wie der Eisenbahn, dem Flugzeug und dem Radio zu widersetzen.“

 

Auch hat jemand, obwohl es absolut keinen Bezug hat, über den Namen Risaletü’n-Nur gesagt, der ein anderer Name für das Risale-i Nur ist, dass „Es eine Botschaft (risalet) ist, die von dem Licht des Korans inspiriert sei,“ und so eine falsche Bedeutung von einer anderen Stelle der Anklage hinzufügte, und sie machten es zu einer anderen Klage, als ob ich gesagt hätte, das „Risale-i Nur“ ist ein Göttlicher Gesandter.“

 

Auch habe ich an zwanzig Stellen in meiner Verteidigung eindeutig bewiesen, dass wir weder die Religion, noch den Koran, noch das Risale-i Nur zu einem Mittel für irgendetwas machen würden, selbst im Angesicht der ganzen Welt. Wir könnten nicht und wir würden nicht eine einzige ihrer Wahrheiten für alles auf der Welt verändern, und das ist es, wie wir in der Tat sind. In den letzten zwanzig Jahren gibt es tausende Beweise dafür. Da dies so ist, erklären wir mit aller unserer Kraft: „Gott genügt uns. Welch vorzüglicher Sachwalter!“

 

Said Nursi

 

In seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

Ein Anhang zu meinem Einwand gegen die Anzeige

 

[Diejenigen, die in diesem Einwand angesprochen sind, sind nicht das Gericht von Denizli und der Staatsanwalt, sondern die bösartigen und verdächtigen Beamten, vor allem die Staatsanwälte in Isparta und Inebolu, die durch ihre falschen und ungenauen Berichte der Grund für außerordentliche Anzeigen gegen uns hier sind.]

 

Erstens: Die Schüler des Risale-i Nur, die unschuldig und in keiner Weise in die Politik verwickelt sind, wurden grundlos in unvorstellbarer Weise eine politische Vereinigung genannt. Die Unglücklichen, die sich diesem Kreis mit keinem anderen Ziel als dem Glauben und dem Jenseits angeschlossen haben, wurden für schuldig befunden, entweder Verbreiter, aktive Angestellte und Mitglieder dieser Vereinigung zu sein oder das Risale-i Nur zu lesen, zu unterrichten und abzuschreiben und vor Gericht geschickt. Ein eindeutiger Beweis dafür, wie weit dies vom Wesen der Gerechtigkeit entfernt ist, zeigt sich darin, dass es, obwohl es entsprechend der Prinzipien der Freiheit der Gedanken und der Lehre nicht als ein Verbrechen betrachtet wird, die schädlichen Werke von Doktor Dozy und anderen Atheisten, die dem Islam gegenüber feindlich eingestellt sind, zu lesen, es aber andererseits als ein Verbrechen dieser Menschen betrachtet wird, die der Wahrheiten des Korans und des Glaubens bedürftig sind, das Risale-i Nur zu lesen und zu lehren, welches diese Wahrheiten so klar wie die Sonne lehrt. Außerdem wurden nur einige wenige Sätze aus einer oder zwei Abhandlungen unter Hunderten, die wir als vertraulich behandelten, damit ihnen keine falsche Bedeutung zugeschrieben würde und deren Veröffentlichung wir nicht gestattet hatten, zu einem Vorwand für unsere Anklage gemacht. Jedoch das Gericht in Eskisehir hat diese Abhandlungen mit einer Ausnahme geprüft und gesehen, wessen sie bedürfen. Was die Ausnahme angeht, so habe ich diesbezüglich eine äußerst bestimmte Antwort sowohl in meiner Petition als auch in meinem Einwand am Gericht in Eskisehir gegeben. Es wurde in zwanzig Hinsichten bewiesen, dass „wir Licht haben, aber keinen Club der Politik.“ Trotzdem behaupteten diese ungerechten Staatsanwälte, dass die drei oder vier Sätze in drei vertraulichen und unveröffentlichten Abhandlungen auf das ganze Risale-i Nur übertragen werden können. Sie beschuldigten mich und diejenigen, die das Risale-i Nur lesen und abschreiben, die Regierung anzufechten.

 

Ich rufe meine engen Freunde und diejenigen, die mich treffen, als Zeugen, und ich schwöre, dass abgesehen von zwei Präsidenten, einem Abgeordneten und dem Gouverneur von Kastamonu, ich seit mehr als zehn Jahren weder die Mitglieder und Minister der Regierung gekannt habe noch ihre Führer, Beamten oder Abgeordneten. Ich habe nicht die geringste Neugier, das herauszufinden. Ist es einem Menschen möglich, die Menschen, die er anficht, nicht zu kennen und nichts über sie wissen zu wollen, nicht zu wissen, ob sie seine Freunde oder Feinde sind und keine Bedeutung darin zu sehen, dies zu erfahren? Daraus ist es eindeutig zu verstehen, das sie sich vollkommen grundlose Vorwände zurechtlegen, um mich zu verurteilen, was immer auch passieren wird.

 

Da dies so ist, wie es ist, sage ich zu diesen ungerechten Menschen, nicht zu diesem Gericht: Ich gebe nichts auf die höchste Strafe, die ihr über mich verhängen könnt. Sie hat keine Bedeutung. Denn ich bin siebzig Jahre alt und stehe am Tor zum Grab. Es ist für mich ein großes Glück, ein oder zwei Jahre der Verfolgung und des unschuldigen Lebens für den Rang des Märtyrertum einzutauschen. Durch die tausende Beweise des Risale-i Nur glaube ich mit absoluter Sicherheit, dass der Tod für uns die Entlassungspapiere bedeutet. Wenn wir also hingerichtet werden sollen, entspräche eine Stunde der Angst dem Schlüssel für das ewige Glück und die Gnade. Aber ihr ungerechten Menschen, die das Recht aufgrund des Atheismus’ verdrehten und die Regierung grundlos mit uns beschäftigten. Wisset mit Sicherheit, dass ihr zu ewiger Vernichtung und ewiger Einzelhaft verurteilt sein werdet und fürchtet euch! Ich sehe, dass ihr dafür viele Male bezahlen werdet. Ich habe sogar Mitleid mit euch. Ja, der Tod, der diese Stadt einhundert Mal auf den Friedhof geleert hat, besitzt höhere Ansprüche als das Leben. Und die Frage der Menschen, die vor der Hinrichtung gerettet wurden, ist die drängendste und wichtigste Frage, die sie sich stellen und ihr wesentlichstes Bedürfnis. Selbst Verrückte würden darum verstehen, dass in den Augen der Wirklichkeit und der Gerechtigkeit diejenigen, die die Schüler des Risale-i Nur, die diese Lösung für sich gefunden haben, und das Risale-i Nur, die diese Lösung gestützt auf tausende Beweise bereithält, auf der Grundlage von belanglosen Vorwänden beschuldigen, selbst zum Ziel der von Anklagen werden.

 

Es gibt drei Dinge, die diese ungerechten Menschen täuschen und sie dazu verleiten, die Schüler des Risale-i Nur als eine politische Vereinigung zu verdächtigen, mit der diese absolut keine Verbindung haben:

 

Das Erste: Seit den frühesten Tagen sind meine Schüler mir leidenschaftlich zugetan, wie Brüder. Das hat den Verdacht geschürt, es handele sich um eine politische Vereinigung.

 

Das Zweite: Einige der Schüler des Risale-i Nur haben in der islamischen Gemeinschaft wie politische Gruppen agiert. Genauso wie dies überall geschieht und wie dies durch die Gesetze der Republik erlaubt ist. Und dies wurde als eine Vereinigung betrachtet. Aber die Absicht dieser drei oder vier Schüler war keine politische Vereinigung, sondern eine lautere Brüderlichkeit im Dienste des Glaubens und der Solidarität, die sich auf das Jenseits bezieht.

 

Das Dritte: Da diese ungerechten Menschen wissen, dass sie fehlgeleitet sind und das Leben in dieser Welt lieben, und da sie einige Gesetze dieses Landes für sich angenehm finden, sagen sie sich: „Ohne Zweifel widersprechen Said und seine Freunde uns und den Gesetzen der Regierung, die unsere unerlaubten Leidenschaften mit Wohlwollen betrachten. Sie müssen darum eine politische Vereinigung bilden, die gegen uns kämpft.“ So sage ich zu ihnen:

 

Ihr Unglücklichen! Wenn die Welt ewig wäre und der Mensch ewig in ihr bleiben würde, und wenn die Aufgaben des Menschen allein aus der Politik beständen, so läge in eurer Verleugnung noch ein wenig Sinn. Hätte ich um politischer Ziele willen diese Angelegenheit begonnen, so hättet ihr nicht zehn Sätze in hundert Abhandlungen gefunden, sondern eintausend, die kämpferisch wären und sich auf die Politik bezögen. Und um sich das Unmögliche vorzustellen: wenn wir wie ihr mit all unserer Kraft für weltliche Ziele, Vergnügungen und die Politik arbeiten würden – was noch nicht einmal der Teufel irgendjemanden glauben machen könnte – selbst wenn es so wäre, wo es in diesen zwanzig Jahre Nichts gibt, das dies nahe legen würde, wo die Regierung auf die Hand und nicht in das Herz schaut, wo alle Regierungen erbitterte Gegner haben, selbst dann gäbe es nichts, wegen dessen wir entsprechend der Gesetze angeklagt werden könnten.

 

„Mir genügt Gott. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Auf Ihn vertraue ich. Und Er ist der Herr des majestätischen Thrones.“

 

In seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

[ich zitiere genau eine alte Erinnerung und eine schöne Angelegenheit der Verteidigung, die vor dem Gericht von Eskisehir nicht gesagt und nicht offiziell aufgezeichnet wurde. Sie wurde auch nicht in meiner Verteidigung geschrieben]

 

Sie fragten mich dort: „Was denkst du über die Republik?“ Ich antwortete: „Meine Biographie, die ihr vor euch liegen habt, beweist, dass ich ein religiöser Republikaner war, lange bevor ihr, mit Ausnahme vielleicht des Vorsitzenden des Gerichts von Eskisehir, geboren wurdet. Eine Zusammenfassung dessen ist Folgendes: wie jetzt lebte ich damals als Einsiedler in einer abgelegenen Türbe. Jemand brachte mir Suppe, und ich gab den Ameisen Brotkrumen. Ich pflegte mein Brot mit der Suppe zu essen. Einige Leute hörten davon und fragten mich danach, und ich sagte ihnen: „die Nationen der Ameisen und der Bienen sind Republiken, Ich gebe der Ameise die Brotkrumen aus Respekt für ihren Republikanismus.“

So sagten sie: Du bist gegen die frühen Führer des Islams.“ Ich entgegnete: „Die rechtgeleiteten Kalifen waren sowohl Kalifen als auch Präsidenten der Republik. Abu Bakr der Wahrhaftige, die Zehn, denen (vom Propheten) das Paradies versprochen wurde und die Gefährten des Propheten waren wie Präsidenten der Republik. Aber nicht als ein leerer Name und Titel, sie waren Anführer einer religiösen Republik, die den Sinn wahrer Gerechtigkeit und Freiheit im Einklang mit der Scharia trug.

 

Herr Staatsanwalt und Mitglieder des Gerichts! Ihr beschuldigt mich, eine Idee zu verfolgen, die das Gegenteil von dem ist, was ich seit fünfzig Jahren verfolge. Wenn ihr mich zu der säkularen Republik befragt, so verstehe ich darunter, dass Säkularismus bedeutet, unvoreingenommen zu sein. Das heißt, im Einklang mit den Prinzipien der Freiheit des Gewissens bezieht sich das auf eine Regierung, die sich nicht in die Angelegenheiten der religiös eingestellten und frommen Menschen einmischt, so wie sie sich nicht mit den religionslosen und verlotterten Menschen befasst. Ich habe mich aus dem politischen und dem gesellschaftlichen Leben seit zehn, jetzt sogar zwanzig Jahren zurück. Ich kenne nicht die Situation der Regierung der Republik. Wenn sie, Gott bewahre, eine furchterregende Gestalt angenommen hat, indem sie, zugunsten der Religionslosigkeit, Gesetze verkündet, die diejenigen anzeigen, welche für ihren Glauben und das Leben im Jenseits arbeiten, so erkläre ich euch ohne jede Furcht und warne euch: Wenn ich tausend Leben besäße, so wäre ich bereit, alle für den Glauben und das Jenseits zu opfern. Macht, was immer euch beliebt. Mein letztes Wort ist „Gott genügt uns. Welch vorzüglicher Sachwalter!“ Angesichts dessen, dass ihr mich auf ungerechte Weise zum Tode oder zu lebenslanger Haft verurteilt, sage ich: wie das Risale-i Nur entdeckt und mit Sicherheit bewiesen hat, werde ich nicht hingerichtet, sondern aus meinen Pflichten entlassen werden. Ich werde in die Welt des Lichts und das Reich der Pracht eintreten. Was euch angeht, ihr Unglücklichen, die uns im Namen der Fehlleitung verfolgt! Da ich weiß, dass ihr zur ewigen Vernichtung und zur ewigen Einzelhaft verurteilt werdet, bin ich bereit, meine Seele mit vollkommener Leichtigkeit zu übergeben, da ich an Euch meine Rache in vollkommener Weise genommen habe.

 

Der Gefangene

Said Nursi

 

 

In seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

Meine Herren!

Ich bin auf Grund von zahlreichen Hinweisen zu der sicheren Überzeugung gekommen, dass wir nicht auf Grund des „Störung der öffentlichen Ordnung durch das Ausnutzen der religiösen Gefühle“ durch die Regierung, sondern, verborgen hinter einem Schleier von Lügen, durch den Atheismus auf Grund unseres Glaubens und unserem Dienst am Glauben und an der öffentlichen Ordnung angeklagt wurden. Ein Beweis von vielen ist, dass, obwohl zwanzigtausend Menschen die zwanzigtausend Kopien der Abschnitte des Risale-i Nur lesen und annehmen, zwanzig Jahre lang die öffentliche Sicherheit durch die Schüler des Risale-i Nur bei keiner Gelegenheit gestört wurde. Kein solcher Vorfall wurde von der Regierung verzeichnet. Weder das vorherige noch dieses Gericht haben einen solchen Vorfall feststellen können. Wenn es jedoch eine solche weitverbreitete und machtvolle Propaganda gegeben hätte, so wäre dies innerhalb von zwanzig Tagen deutlich geworden. Das heißt, im Gegensatz zu den Prinzipien von der Freiheit des Gewissens, ist der Artikel 163 dieses uneindeutigen Gesetzes, der alle betrifft, die religiösen Rat geben, ein reiner Schwindel. Atheisten täuschen bestimmte Mitglieder der Regierung, verwirren die Gerichte und möchten uns zerstören, was immer auch passiert.

 

Da die Wirklichkeit der Angelegenheit dergestalt ist, sagen wir mit all unserer Kraft: O ihr Armseligen, die die Religion für die Welt verkaufen und dem völligen Unglauben anheim gefallen sind! Tut, was immer ihr nicht lassen könnt! Eure Welt wird euer Ende sein! Lasst unsere Häupter für eine Wahrheit geopfert werden, für die bereits Hunderte von Millionen von Häuptern geopfert wurden! Wir sind für jede Strafe bereit wie auch für unsere Hinrichtung. In dieser Lage ist es einhundert Mal schlimmer, außerhalb des Gefängnisses zu sein statt innerhalb. Da es überhaupt keine Freiheit gibt – weder religiöse Freiheit, Freiheit des Gewissens noch Freiheit der Wissenschaft – so gibt es unter der absoluten Unterdrückung, die uns gegenüber steht, für diejenigen die Ehre besitzen, die Menschen der Religion und die Unterstützer der Freiheit, keine Lösung außer dem Tod oder dem Gefängnis. Wir sagen: „Wir gehören Gott und wir kehren zu ihm zurück“ und wir vertrauen auf unseren Erhalter.

 

Der Gefangene

Said Nursi

 

In seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

Vorsitzender des Gerichts, Ali Rıza Bey!

 

Ich habe eine wichtige Bitte, um meine Rechte zu verteidigen: Ich kenne die neue Schrift nicht und meine Handschrift in der alten ist sehr unangemessen. Auch erlauben sie mir nicht, mich mit irgendjemanden zu treffen. Ich werde in – so wie es genannt wird - Einzelhaft gehalten. Die Anklage gegen mich wurde mir nach fünfzehn Minuten weggenommen. Ich besitze auch nicht die Mittel, einen Rechtsanwalt mit meinem Fall zu bevollmächtigen. Ich konnte nur heimlich eine Kopie eines Teils der Verteidigung in lateinischen Buchstaben erhalten, die ich ihnen vorgetragen habe. Ich habe auch eine oder zwei Kopien der Früchte des Glaubens geschrieben, die eine Art der Verteidigung und eine Zusammenfassung des Weges des Risale-i Nur sind, um dies dem Staatsanwalt zu geben und es an die Abteilungen der Regierung in Ankara zu senden. Sie haben sie mir plötzlich weggenommen und sie nicht zurückgegeben. Demgegenüber stellten uns die Behörden am Gericht in Eskisehir im Gefängnis eine Schreibmaschine zur Verfügung. Wir schrieben darauf eine oder zwei Kopien unserer Verteidigung in den neuen Buchstaben, und das Gericht schrieb sie ebenfalls ab. Meine dringende Bitte ist darum, dass Sie uns eine Schreibmaschine zur Verfügung stellen oder uns erlauben, jemanden außerhalb zu beauftragen, so dass wir zwei oder drei Kopien unserer beiden Verteidigungen in den neuen Buchstaben schreiben können wie auch die Abhandlung, die eine Art von Verteidigung des Risale-i Nur ist. Wir werden sie dann sowohl an das Justizministerium, das Kabinett, die Nationalversammlung und den Staatsrat senden. Denn es ist das Risale-i Nur, welches die Grundlage der Anklage ist. Die Klagen gegen das Risale-i Nur und die Einwände gegen es sind keine geringen, persönlichen Angelegenheiten, denen keine Bedeutung beigemessen werden muss. Ganz im Gegenteil, es handelt sich um eine allgemeine Angelegenheit, welche die Nation, das Land und die Regierung ernsthaft etwas angeht. Sie wird darum große Aufmerksamkeit in der islamischen Welt erlangen.

 

Ja, diejenigen, die das Risale-i Nur im Verborgenen angreifen sind diejenigen, die, um die Rücksicht, die Liebe und die Brüderlichkeit in der Islamischen Welt zu zerstören, die die große Kraft des Volkes dieses Landes ist, und sie sind diejenigen, die Abscheu hervorrufen, sie errichten heimlich den absoluten Unglauben, indem sie die Politik zu einem Mittel der Religionslosigkeit machen. Sie haben die Regierung getäuscht und zwei Mal die Gerichte, indem sie sagen: „Das Risale-i Nur und seine Schüler nutzten die Religion für politische Zwecke und es besteht die Möglichkeit, dass sie die öffentliche Ordnung und die Sicherheit stören.“

 

Ihr Unglücklichen! Das Risale-i Nur hat eindeutig keine Verbindung zur Politik. Aber da es den absoluten Unglauben niedergerungen hat, wehrt es sich und zerstört die Anarchie, die dem absoluten Unglauben unterliegt wie auch den absoluten Despotismus, der über ihm liegt. Einer von einhundert Beweisen, der die öffentliche Ordnung, die Sicherheit, die Freiheit und die Gerechtigkeit sicher stellt, ist „Die Frucht des Glaubens“ (Meyve Risalesi), die wie eine Verteidigung ist. Diese Abhandlung sollte von einem Komitee, gebildet aus herausragenden Wissenschaftlern und Soziologen genauestens studiert werden. Wenn sie nicht bestätigen, was ich sage, so stimme ich jeder Strafe oder Hinrichtung zu.

 

Der Gefangene

Said Nursi.

 

Vorsitzender des Gerichts!

 

Ich lege meine Verteidigung vor, die die Form einer Petition hat, welche ich an die Regierung in Ankara und an den Präsidenten schickte, wie auch die Antwort vom Büro des Premierministers, die zeigt, dass man ihre Bedeutung erkannt hat. In dieser Verteidigung eingeschlossen sind eindeutige Entgegnungen auf die unbegründeten und verletzenden Verdächtigungen, die die Staatsanwaltschaft gegen uns erheoben hat. Es gibt dort zahlreiche unwahre und unlogische Dinge im Bericht des Expertenkomitees hier, welche sich auf die oberflächlichen und böswilligen Berichte anderer Orte stützt. Auch meine Einwände gegen sie wurden vorgelegt.

 

In Kürze: Wie ich schon vorher festgestellt habe, sagte ich dem Gericht in Eskisehir, als es mich in Folge des Artikels 163 verurteilen wollte: von zweihundert Abgeordneten der Regierung der Republik hat die gleiche Zahl, nämlich einhundertdreiundsechzig zugestimmt, einhundertfünfzigtausend Lira für meine Medrese in Van anzuweisen. Dementsprechend macht der Respekt, den mir die Regierung der Republik entgegenbringt, den Artikel 163 ungültig, so weit dies mich betrifft. Obwohl ich dies dem Gericht erzählte, verfälschte das Expertenkomitee meine Aussage und schrieb: „163 Abgeordnete eröffneten Verfahren gegen Said!“ Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen uns wegen dieser völlig grundlosen Anschuldigungen dieses ersten Expertenkomitees. Dies geschah trotz der Tatsache, dass das Risale-i Nur auf Ihre Entscheidung hin an das höchste gelehrte wissenschaftliche Komitee weitergeleitet wurde. Das Komitee machte, nachdem es das Risale-i Nur in allen Teilen gründlich studiert hatte, folgende Aussage: „Es gibt in den Schriften von Said Nursi und der Schüler des Risale-i Nur nichts, weder ausdrücklich noch indirekt, was zu der Annahme führt, dass sie irgendeine Absicht hegen, die Religion oder heilige Dinge auszunutzen, dazu ermuntern, die Sicherheit des Staates zu gefährden, eine politische Vereinigung gründen oder in irgend einer Art gegen die Regierung konspirieren wollten. Es wurde deutlich, dass die Schüler Saids in ihrem Schriftverkehr keine bösen Absichten gegen die Regierung hegen oder den Gedanken pflegen, eine politische Vereinigung oder einen Sufi-Orden zu gründen.“

 

Das zweite Expertenkomitee stellte ebenso einmütig fest, dass „neunundneunzig Prozent der Abhandlungen von Said Nursi sowohl aufrichtig und uninteressiert sind, und dass sie in keiner Weise von den Methoden der Wissenschaft, der Wirklichkeit und der Religion abweichen. Es weist nichts darin darauf hin, dass sie die Religion ausnutzen, oder eine politische Vereinigung gründen oder die öffentliche Sicherheit stören wollen. Die Briefe und der Schriftverkehr zwischen den Schülern und zwischen ihnen und Said Nursi sind ebenfalls dieser Art. Abgesehen von fünf oder zehn vertraulichen unwissenschaftlichen Abschnitten, die als Beschwerde zu verstehen sind, erklären alle Abhandlungen die Verse des Korans oder die wahre Bedeutung von Hadisen. Neunzig Prozent der vorhandenen Abhandlungen beinhalten Vergleiche, die deutlich die Grundlagen des Glaubens an Gott, die Propheten, das Jenseits und deren Terminologie, wissenschaftliche Ansichten erläutern, ebenso moralische Ermahnungen für die Älteren und die Jungen wie auch lehrreiche Vorkommnisse, die aus seiner Lebenserfahrung ausgewählt sind. Sie umfassen nichts, was der Regierung, der Verwaltung oder der öffentlichen Sicherheit schaden könnte

 

So ignorierte die Staatsanwaltschaft den Bericht dieses herausragenden Komitees und erhob außerordentliche Klagen gegen uns, die auf einem verwirrten, unzulänglichen ersten Bericht basieren. So sind wir wahrlich äußerst verärgert. Wir sehen es in keiner Weise diesem Gericht mit seiner erwiesenen Gerechtigkeit als angemessen an. Wenn in dem folgenden Vergleich kein Fehler liegt, so handelt es sich um solch eine Geschichte: Sie fragten einen Bektasi warum er nicht die vorgeschriebenen Gebete verrichtete. Er antwortete: „Im Koran heißt es, „kommt nicht zum Gebet.“ Als man ihn daran erinnert, dass der Vers mit den Worten: „während ihr betrunken seid“ weitergeht, sagte er ihnen: „Ich habe nicht den ganzen Koran auswendig gelernt.“ Sie nehmen einen einzelnen Satz aus dem Risale-i Nur und beachten nicht das, was ihm folgt, was ihn in einen Kontext stellt und ihn erläutert, und nutzen ihn gegen uns. Dreißig bis vierzig solche Beispiele können in der Verteidigung gesehen werden, die ich vorlegen werde, wenn man sie mit der Anklage vergleicht. Ich werde einen schönen Vorfall erzählen, welcher eines dieser Beispiele ist:

 

Die Staatsanwaltschaft des Gerichtes von Eskisehir benutzte einen Satz aus den Anweisungen des Risale-i Nur über den Glauben, welcher auf jeden Fall das Ergebnis eines Fehlers war, wie „es verdirbt das Volk.“ Obwohl sie ihn später nicht benutzte, sagte ein Schüler des Risale-i Nur namens Abdürrezzaq ein Jahr nach dem Prozess:

 

„Ihr Unglücklichen! Das Risale-i Nur hat das indirekte Lob der dreiunddreißig Koranverse erhalten, sein Wert für die Religion ist durch die drei wundersamen Vorhersagen des Imam Ali (Gottes Wohlgefallen sei mit ihm) und die machtvollen Anspielungen des Ghauth al-A#zam (Möge sein Geheimnis geheiligt sein) bestätigt. Über zwanzig Jahre hinweg hat es der Regierung kein irgendwie geartetes Ungemach bereitet, und abgesehen davon, dass es Niemandem geschadet hat, hat es Tausende der Söhne dieses Landes erleuchtet und geleitet, ihren Glauben gestärkt und ihr Verhalten gebessert. Und jetzt nennt ihr die Leitung „Verderben.“ Ihr habt keine Furcht vor Gott! Mögen eure Zungen verflucht sein!

 

Nun hatte die Staatsanwaltschaft diese Worte dieses Schülers gesehen, und ich verweise eure Gerechtigkeit und euer Gewissen auf den Ausdruck: „Said hat Verderben verbreitet.“

Der Staatsanwalt sagte, mit dem Gedanken, sich in die sozialen Lehren des Risale-i Nur einzumischen: „Der Ort der Religion ist das Gewissen, sie kann nicht an Gesetze und Regeln gebunden sein. Früher gab es gesellschaftliche Unruhen, weil die Religion an Gesetze geknüpft war.“ So sage ich „Religion besteht nicht allein aus Glauben, ihre zweite Hälfte ist die rechtgeleitete Handlung. Ist die Angst vor dem Gefängnis oder davor, von einem Detektiv der Regierung gesehen zu werden, ausreichend um diejenigen abzuschrecken, die verschiedene schwere Sünden begehen, die die Gesellschaft vergiften, wie Mord, Ehebruch, Diebstahl, Trinken und Spielen? Wenn dies so wäre, dann müsste ständig ein Polizist oder ein Detektiv in jedem Haus sein, oder sogar neben jedem Menschen, so dass widerspenstige Seelen von diesen schmutzigen Handlungen abgehalten würden. Jedoch was die guten Taten und den Glauben angeht, so stellt das Risale-i Nur einen ständigen immateriellen „Verhinderer“ neben jeden. So bewahrt es sie vor schlechten Taten indem es sie an die Hölle und den Göttlichen Zorn erinnert.

 

Auch erhob die Staatsanwaltschaft aufgrund der Unterschrift in einer Abhandlung über die wundersamen und außerordentlichen „Übereinstimmungen“ eine bedeutungslose Anschuldigung, indem sie sagte: „die Mitglieder einer politischen Vereinigung.“ Werden diejenigen, die eine Unterschrift dieser Art in den Rechnungsbüchern von Händlern und Barbesitzern leisten, auch eine Vereinigung genannt? Es gab eine ähnliche grundlose Anschuldigung vor dem Gericht von Eskisehir. Als ich darauf entgegnete und die Abhandlung zeigte, die „Die Wunder Muhammeds (Gottes Segen und Heil sei mit ihm)“ heißt, waren sie erstaunt. Wenn wir eine weltliche Vereinigung gebildet hätten, so wären diejenigen, die wegen mir so viel Leid erlitten hätten, sicherlich mit Abscheu geflohen. Das bedeutet, dass so wie ich und wir eine Beziehung zu Imam Ghazali haben, die nicht unterbrochen ist, da sie dem Jenseits zugehörig ist und nicht dieser Welt, so haben diese unschuldigen, aufrichtigen, reinen und religiösen Menschen eine machtvolle Anhänglichkeit zu solch einem Unglücklichen wie mir gezeigt, um seine Lehren über den Glauben willen. Dies war Anlass für unbegründete Verdächtigungen von einer vermeintlichen politischen Vereinigung. Mein letztes Wort ist: „Gott genügt uns. Welch vorzüglicher Sachwalter!“

 

Der Gefangene in Einzelhaft

 

Said Nursi

 

[Dieser Abschnitt ist sehr wichtig]

 

In Seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

Ein wichtiger Teil meines Schlusswortes.

 

Meine Herren, Vorsitzender des Gericht, nehmt zur Kenntnis!

 

Da das Verurteilen des Risale-i Nur und seiner Schüler einer Verurteilung der Wahrheiten des Korans und des Glaubens gleichkommt, ist dies der Versuch – direkt zugunsten des Unglaubens – die Schnellstraße zu schließen, die seit eintausenddreihundert Jahren von dreihundert Millionen Muslimen benutzt wird und die zur Wahrheit und dem Glück in beiden Welten führt. Dies wird auf Euch ihren Abscheu und ihre Einwände richten. Denn diejenigen, die auf dieser Schnellstraße sind, helfen mit ihren Gebeten und ihren guten Taten denen, die schon über sie gegangen sind. Es wird auch ein Mittel für den Jüngsten Tag sein, der über dieses gesegnete Land hereinbrechen wird. Welche Antwort werdet ihr geben, wenn ihr während des Jüngsten Gerichts im Angesicht von diesen dreihundert tausend Millionen gefragt werdet, die sagen: „Ihr habt weder etwas gegen das französische Werk von Doktor Dozy, genannt tarih-i islam, unternommen, welches von Anfang bis Ende den Islam angreift, euer Land und eure Religion, noch habt ihr etwas gegen die Werke der Atheisten in euren Bibliotheken und deren freie Verfügbarkeit unternommen, noch gegen diejenigen, die diese Bücher studieren und die sich in illegalen Vereinigungen zusammengeschlossen haben, noch habt ihr etwas gegen die Vereinigungen unternommen, die eurer Politik entgegen stehen wie die Kommunisten, die Anarchisten, die alten revolutionären Vereinigungen oder die negativen Turkisten. Warum schreitet ihr nun ein gegen die Leser eines Buches der Wahrheit und der Wirklichkeit wie das Risale-i Nur - ein wahrer Kommentar des Korans - und gegen seine Schüler, die keine wie auch immer geartete Verbindung zur Politik haben und die Schnellstraße des Korans und des Glaubens genommen haben, allein um sich und ihre Mitbürger vor der ewigen Vernichtung und der Einzelhaft zu bewahren? Und warum habt ihr die Freundschaft und die Brüderlichkeit dieser aufrichtig religiösen Menschen, die sich nur um das Jenseits kümmern, eine politische Vereinigung genannt? Ihr habt sie entsprechend eines seltsamen Gesetzes verurteilt. Dies ist es, was ihr wolltet.“ Wir fragen euch das Gleiche. Unser Feinde, die Atheisten und die Heuchler täuschen euch, sie verwirren das Gerichtswesen und beschäftigen die Regierung mit uns auf eine Weise, die dem Land und dem Volk schadet. Indem sie die vollkommene Despotie „die Republik“ nennen, und vollkommene Apostasie zu einem Teil des Regimes machen, und das absolute Laster „Zivilisation“ nennen und willkürliche Macht und willkürlichen Zwang als „das Gesetz“ bezeichnen zugunsten des Unglaubens, beschäftigen sie die Regierung und zerstreuen uns. So verteilen sie Schläge zugunsten der Europäer, die den Islam, das Land und das Volk beherrschen.

 

Meine Herren! Wie durch die vier schweren Erdbeben in vier Jahren angezeigt wird, die genau zusammenfielen mit den schweren Angriffen gegen die Schüler des Risale-i Nur und ihrer Verfolgung, und wie sie auftraten, genau zu der Zeit, als die Schüler angegriffen wurden und wieder aufhörten, als die Angriffe abflauten, so seid ihr verantwortlich für das himmlische und irdische Unglück, das sich ereignete, als wir verurteilt wurden....!

 

Said Nursi,

der in absoluter Isolation und Einzelhaft im Gefängnis von Denizli gehalten wird.

 

In Seinem Namen, Er sei gepriesen!

 

Ein anderer Teil meines Schlusswortes.

 

Meine Herren!

Das Komitee in Ankara hat unsere entschiedene Antwort auf die Klage bestätigt, wir würden eine politische Vereinigung bilden, die von euch als ein Vorwand für unsere Verurteilung vorgebracht wurde. Ihr habt entschieden, dass diese Verurteilung aus der Richtung abgeleitet wird, die die Staatsanwaltschaft verfolgt. Mir erschien folgende Bedeutung, als ich darüber erstaunt und verwundert war, wie ihr auf diesem Punkt in solch einem Ausmaße bestandet:

 

Weil Freundschaft, brüderliche Gemeinschaften, Versammlungen und aufrichtige Vereinigungen, die sich auf das Jenseits beziehen, wie auch Bruderschaften, jede für sich sowohl ein Grundstein für das gesellschaftliche Leben als auch ein wesentliches Bedürfnis der menschlichen Natur sind, die ein höchst notwendiges Band von großer Kraft zwischen den Menschen sind, die vom Leben der Familie zu dem eines Stammes, einer Nation und des Islams bis hin zu der ganzen Menschheit auch ein Ort der Unterstützung und ein Mittel des Trosts angesichts der Angriffe der materiellen und immateriellen Dinge bedeuten, die Not und Leid verursachen, die jeder Mensch im Universum antrifft, die er nicht alleine bekämpfen kann und die ihn daran hindern, seine menschlichen und islamischen Aufgaben zu erfüllen, und weil es einige gibt, die die Bezeichnung „politische Vereinigung“ für eine Ansammlung der Schüler des Risale-i Nur verwenden, obwohl dies keine politische Richtung ist, für die Schüler, die sich um die Lehren des Glaubens scharen, der äußerst lobenswert ist und diese Bezeichnung für eine aufrichtige Freundschaft benutzen, die auf die Lehren des Glaubens und des Korans gerichtet ist und mit Sicherheit zum Glück in dieser Welt und im Jenseits führt, die eine Gemeinschaft und eine gemeinsame Arbeit auf dem Weg der Wahrheit ist, weil dies so ist, wurden sie ohne Zweifel entweder in einer ansprechenden Weise getäuscht oder sie sind äußerst böswillige Anarchisten, die sowohl auf barbarische Weise Feinde der Menschheit und des Islams sind wie sie auch auf eine äußerst verdorbene Art der Anarchie eine Feindschaft gegen die Gesellschaft hegen. Sie streben widerspenstig und unbelehrbar als Abtrünnige vom Glauben gegen das Land und die Nation, die Herrschaft des Islams und die heiligen Dinge der Religion. Oder sie sind teuflische Atheisten, die, indem sie zugunsten von Fremden handeln, um die Leben spendenden Arterien dieser Nation zu durchschneiden und zu zerstören, die Regierung täuschen und die Gerichte verwirren um die immateriellen Waffen, welche wir bislang gegen sie genutzt haben, zu zerstören oder sie gegen unsere Brüder und unser Land zu richten. Diese Teufel, Pharaonen und Anarchisten.

 

Der Gefangene

Said Nursi

 

 

Meine Herren!

 

Mit eurer Erlaubnis werde ich einige Worte in eurer Gegenwart und offensichtlich an euch gerichtet sprechen, doch in Wirklichkeit werde ich sie an das geheime revolutionäre Komitee richten, das vollkommen verdorben ist, das viele verschiedene Formen angenommen hat und mit dem Gedanken, diese Nation im Namen des Unglaubens und des Atheismus zugunsten der Ausländer zu verderben, seit dreißig oder vierzig Jahren jedes Mittel eingesetzt hat, um den Koran und die Wahrheiten des Glaubens anzugreifen. Auch richte ich mich an die unmenschlichen, gedankenlosen Beamten, die sie zu einem Deckmantel für dieses Vorhaben gemacht haben, und ihre Propagandisten, die als Muslime verkleidet sind und die dieses Gericht verwirrt haben.

 

(Die Entscheidung am zweiten Tag, uns freizulassen, macht diese feurige Rede überflüssig)

 

Said Nursi,

 

in völliger Isolation und Einzelhaft

 

 

Die richtige Antwort auf eine wichtige Frage

 

Verschiedene hohe Beamte fragten mich: „Warum hast du nicht Mustafa Kemals Angebot, anstelle von Scheich Sanusi für das Gehalt von dreihundert Lira das Amt des allgemeinen Predigers in Kurdistan und den östlichen Provinzen angenommen? Hättest du es angenommen, so hättest du eine bedeutende Rolle gespielt und das Leben tausender junger Menschen gerettet, die während der Revolution niedergemetzelt wurden.“

 

Ich antwortete ihnen: Das Risale-i Nur, welches das Mittel ist, durch das hunderttausende unserer Mitbürger Millionen von Jahren des Lebens im Jenseits gewinnen, hat diese Aufgabe mehr als eintausend Mal übernommen. Und dies anstatt von dreißig oder vierzig Jahren diesseitigen Lebens, das ich für diese Menschen nicht hätte retten können. Wenn ich dieses Angebot angenommen hätte, wäre das Risale-i Nur, das weder das Werkzeug für irgendetwas ist noch irgend einer Sache nachfolgt und das Geheimnis der Aufrichtigkeit trägt, nicht entstanden. Ich erzählte sogar meinen ehrwürdigen Brüdern im Gefängnis: Wenn diejenigen, die mich zum Tode verurteilt haben aufgrund der schweren Schläge des Risale-i Nur, welches nach Ankara gesandt wurde, wenn diejenigen ihren Glauben durch das Risale-i Nur bewahren und vor der ewigen Vernichtung bewahrt werden, so seid ihr Zeugen dafür, dass ich ihnen mit meinem Leben und meiner Seele vergebe!

 

Ich erzählte denjenigen, die mich im Denizli nach unserem Freispruch mit ihrer Überwachung belästigen wie auch den hohen Beamten und dem Polizeichef und den Inspektoren: Es ist ein nicht zu leugnendes Wunder des Risale-i Nur, dass während einer Untersuchung von neun Monaten weder ein Dokument entdeckt noch irgendeine Verbindung irgendeiner Art mit einer Bewegung, Vereinigung oder Gesellschaft hier oder im Ausland gefunden wurde, weder in den zwanzig Jahren meines Lebens in Unterdrückung oder in meinen hunderten Abhandlungen und Briefen noch unter meinen tausenden Schülern. Hätte diese außergewöhnliche Situation durch Gedanken oder durch Handeln erreicht werden können? Wenn die privaten Belange eines Menschen von einigen Jahren ans Licht gebracht werden, so werden mit Sicherheit zwanzig Dinge auftauchen, die ihn in Verlegenheit bringen würden oder ihn verurteilen. Da diese Tatsache so ist, wirst du sagen, dass entweder ein brillantes strahlendes Genie diese Sache in die Hand nimmt oder dass es eine wahre und großzügige Göttliche Bewahrung vor dem Bösen ist. Es wäre sicherlich ein Fehler, solch ein Genie anzufechten. Es würde dem Land und dem Volk großen Schaden zufügen. Denn solch eine Göttliche Bewahrung und Gnade würde eine pharaonengleiche Widerspenstigkeit bedeuten.

 

Wenn ihr sagt: „wenn wir dich entlassen und dich nicht überwachen, würdest du vielleicht das Leben in deiner Gesellschaft mit deinen Lehren und seltsamen Geheimnissen beschmutzen,“

antworte ich: Alle meine Lehren sind ohne Ausnahme von der Regierung und den Justizbehören eingesehen worden. Es ist nichts gefunden worden, was auch nur einen Tag Haft nach sich ziehen würde. Vierzig bis fünfzigtausend Kopien dieser Lehren sind von Hand zu Hand gegangen, wurden aufmerksam und neugierig studiert und die Leser haben nur Nutzen daraus gezogen, niemand hat irgendwelche anklagbaren Kränkungen erfahren. Da sowohl das frühere Gericht wie auch das jetzige keine anklagbaren Kränkungen finden konnten, ist es eine hässliche und bedeutungslose Ungerechtigkeit eurerseits, gegen unseren Freispruch, der in unserer Sache einmütig von dem neuen Gericht ergangen ist, einzuschreiten wie auch gegen mich und das Risale-i Nur. Denn wie in deutlicher Weise von dem ersten Gericht festgestellt wurde, konnte nur eine Strafe von einem halben Jahr verhängt werden, gegen fünfzehn von einhundertzwanzig meiner Brüder, die im Gefängnis einsaßen. Dies geschah rein willkürlich unter dem Vorwand von fünf oder zehn Worten in einhundertdreißig Abhandlungen, bei denen es um eine Person ging, die in den Augen der Welt wichtig ist. Außerdem habe ich keine neuen Lehren, und keins meiner Geheimnisse ist verborgen geblieben so dass ihr versuchen könntet, sie durch Überwachung zu verändern.

 

Ich habe nun ein großes Bedürfnis nach Freiheit. Es reicht mit der unnötigen, ungerechten und bedeutungslosen Überwachung, der ich diese zwanzig Jahre unterworfen war. Meine Geduld ist erschöpft. Es besteht die Möglichkeit, dass ich aufgrund meines Alters die Flüche ausspreche, von denen ich bislang Abstand genommen habe. „Die Seufzer der Unterdrückten erheben sich zum Thron Gottes“ ist eine mächtige Wahrheit.

 

Dann sagten dies tyrannischen Armseligen, die in den Augen der Welt hohe Positionen einnehmen: „Du hast in zwanzig Jahren nicht einmal unsere Kopfbedeckung getragen. Du hast weder vor dem vorherigen noch vor dem jetzigen Gericht dein Haupt entblößt. Du hast dich in der alten Kleidung gezeigt, während siebzehn Millionen Menschen die neue Kleidung angenommen haben.“ So antwortete ich: Ich ziehe es vor, anstatt aufgrund einer Erlaubnis der Scharia und dem Zwang des Gesetzes eine Kleidung zu tragen, nicht die von siebzehn Millionen oder nur die von sieben Millionen, ja oder gar nur die von sieben tausend von den Europäern geschlagenen Trunkenbolde, die dies aus ihrer eigenen Zustimmung heraus und der aufrichtigen Akzeptanz tun, im Einklang mit der Scharia und aus Furcht vor Gott die Kleidung zu tragen, die von sieben tausend Millionen getragen wird. Es sollte nicht über jemanden wie mich gesagt werden, der sich seit fünfundzwanzig Jahren vom gesellschaftlichen Leben zurückgezogen hat, dass er „hartnäckig gegen uns arbeitet.“ Selbst wenn diese Hartnäckigkeit bestand – dass Mustafa Kemal sie nicht brechen konnte, ebenso nicht zwei Gerichte, und die Behörden in drei Provinzen, so wer seid ihr, dass ihr vergeblich versucht, diese Widerspenstigkeit zu brechen zum Schaden der Nation und der Regierung? Selbst wenn er ein politischer Gegner wäre, so hat er doch, wie ihr bestätigt habt, in den letzten zwanzig Jahren alle seine Verbindungen zu dieser Welt gelöst und war letztlich wie tot. Er würde nicht wieder zum Leben erweckt werden, in bedeutungsloser Weise in das politische Leben eingreifen, was ihm ziemlichen Schaden zufügen würde, und gegen euch kämpfen. Darum stellt es eine Verrücktheit dar, grundlose Furcht davor zu haben, dass er gegen euch arbeitet. Und da es eine Verrücktheit ist, mit Verrückten zu sprechen, gebe ich es auf, mit Leuten wie euch zu reden. Ich sagte: „Was immer auch ihr tut, Ich fühle mich euch nicht verpflichtet!“ was sie beides verärgerte und zum Schweigen brachte. Mein letztes Wort ist: „Gott genügt uns. Welch vorzüglicher Sachwalter!“ „Mir genügt Gott. Es gibt keinen Gott außer ihm. Auf Ihn vertraue ich. Und Er ist der Herr des majestätischen Thrones.“

 

Was ich dieses Mal in meiner kurzen Verteidigung sagte

 

Das Mitleid, die Realität und die Wahrheit des Risale-i Nur hält uns davon ab, in das politische Geschehen einzugreifen. Denn Unschuldige sind vom Unglück getroffen und wir wären ihnen gegenüber ungerecht gewesen. Einige Menschen wollten eine Erklärung dafür, und ich sagte ihnen:

 

In diesem stürmischen Jahrhundert haben der Egoismus und die Radikalität, die aus der grausamen Zivilisation hervorkommen, die Militärdiktaturen, die durch den Großen Krieg entstanden sind, und die Mitleidslosigkeit, die aus der Fehlleitung herrührt, zu solch einer extremen Tyrannei und solch einer ausufernden Despotie geführt, dass, wenn die Menschen der Wahrheit ihre Rechte mit physischer Gewalt verteidigen, oder durch ernsthafte Tyrannei, zahlreiche unglückliche Menschen unter dem Vorwand der Parteilichkeit verbannt werden. In solch einer Situation werden auch sie tyrannisch und dann besiegt werden. Denn diejenigen, die aus den oben genannten Gefühlen heraus handeln und angreifen, werden aufgrund unwichtiger Vorwände zwanzig oder dreißig Menschen schlagen wegen des Fehlers von einem oder zwei Menschen und sie alle zerstören. Wenn die Leute der Wahrheit, auf dem Wege der Wahrheit und Gerechtigkeit, nur einen schlagen, der geschlagen hat, gewinnen sie nur einen gegenüber von dreißig, die sie verlieren. So sind sie in einer Situation, dass sie geschlagen werden. Wenn die Leute der Wahrheit, entsprechend der ungerechten Regel der Antwort in der gleichen Art, zwanzig oder dreißig Menschen auf Grund der Fehler von einem oder zweien zerstören, so werden sie im Namen des Rechts ein schreckliche Ungerechtigkeit begehen.

 

Dies ist dann der wahre Grund dafür, dass wir äußerst darauf bedacht sind, die Politik zu vermeiden und uns in die Angelegenheiten der Regierung einzumischen wie auch der Grund für unsere Abneigung gegen sie. Denn die Kraft der Wahrheit, die uns zur Verfügung steht, ist so, dass wir unsere Rechte vollkommen verteidigen könnten. Aber da alles vergänglich ist und vergeht, und der Tod nicht sterben lässt und die Tür des Grabes nicht geschlossen wird, und wenn jemand ein Leid erfährt, es in eine Gnade verwandelt wird, so werden wir sicherlich mit Geduld und Dank unser Vertrauen in Gott setzen und schweigen. Unser Schweigen mit Gewalt und in verletzender Weise zu brechen steht der Gerechtigkeit, dem vaterländischen Eifer und der Aufgabe vollkommen entgegen.

 

Eine Schlussfolgerung: Die Mitglieder der Regierung, die Politiker, der Verwaltungsbeamten, die Polizei und die Richter haben überhaupt nichts, worüber sie mit uns streiten könnten. Am Meisten täuschen bestimmte furchterregende heimliche Atheisten, durch die Radikalität in ihrem absoluten Unglaubens, den keine Regierung auf der Welt verteidigen kann und den niemand mag, durch die Radikalität in ihrem Atheismus, der aus dem Materialismus herrührt und der auf furchterregende Weise die Menschheit plagt, und durch ihr Bösesein eine Anzahl von Beamten in der Regierung, schüren ihren Verdacht und hetzen sie gegen uns auf. Und wir sagen: Selbst wenn sie nicht nur einige wenige verdächtige Menschen in dieser Weise gegen uns aufgebracht hätten, sondern die ganze Welt, so würden wir auf Grund der Kraft des Korans und der Gnade Gottes nicht fliehen, wir würden nicht unsere Waffen strecken vor diesem abtrünnigen absoluten Unglauben und diesem Atheismus!

 

Said Nursi

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...