Jump to content
Qries Qries Qries Qries Qries Qries

Recommended Posts

Nur die es interessiert.

Die Hühner von Wiesenhof werden vor dem Schlachten von Maschinen in Wasser "geweicht" (lebend!!) welches 53-56° C heiß ist.

 

"Sehr geehrter Herr xy,

 

vielen Dank für Ihr Interesse.

 

Abhängig vom Brühverfahren liegt die Brühtemperatur zwischen 53°C und 56°C. Die Temperaturen sind so, dass nur die Federkielegelockert werden, das Fleisch jedoch nicht durch die Wärme verändert (gekocht) wird.

 

Wir hoffen wir konnten Ihre Frage beantworten und verbleiben,

 

mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Wiesenhof Team"

 

 

Dies wird gemacht um die Feder leichter zu entfernen. Würde diese Prozedur nach dem SChlachten verlaufen, dann wäre es nicht mehr Helal, da die Innereien ab einer Wassertemperatur von 50-52° in das Fleisch einzieht.

 

Desweiteren, hat die Organisation die diese halal Zertifikate erstellt auch eine eigene Fleischmarke namens "Afiyet". Also ist die ganze Geschichte mit vorsicht zu genießen.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Quelle: http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/54968-100-halal-produkte/

Vorsicht: Forumeintrag ist am 06.11.2012, 14:37 Uhr geschrieben / Angaben könnten veraltet sein!!!

 

Anhand dieser E-Mail möchten wir Ihnen das Instituts, seine Aufgabenfelder, Arbeitsweise und die Ziele vorstellen, damit das ganze Thema mit dem Halal-Logo bzw. –Produkte richtig verstanden werden kann.

Bitte lesen Sie den gesamten Text bis zur Ende durch:

Laut Kur’an ist die erste Bedingung zum Genuss eines Lebensmittels, dass es halal und tayyip (sauber, gut) sein muss. Im Suret’ul Bakara, Vers 168 sagt Allah Teala (c.c.):

 

„O ihr Menschen, esset von dem, was HALAL (und) GUT auf der Erde ist; und folget nicht den Fußstapfen Satans; wahrlich, er ist euch ein offenkundiger Feind. „

Das Europäische Halal Zertifizierungsinstitut (EHZ) als eine Non-Profit-Organisation wird vom Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland1) und vom Bündnis der islamischen Gemeinden in Norddeutschland e.V. 2) getragen. Das EHZ berät die Lebensmittelindustrie, prüft deren Produkte und Produktionssysteme und zertifiziert sie, wenn diese die islamischen Halal-Richtlinien, die vom Gelehrtenrat des EHZ aufgestellt wurden, erfüllen.

Das Ziel des Instituts ist es unseren muslimischen Schwestern und Brüdern eine gesicherte und glaubwürdige Zertifizierung von Halal-Produkten nach islamischen Richtlinien anzubieten. Wir möchten ihnen das Einkaufen von kontrollierten Halal-Produkten (nicht nur Fleischprodukte) aus jedem Supermarkt in großer Anzahl und Vielfalt ermöglichen und einfacher gestalten.

In den letzten Jahren sind Halal-Anbieter & Halal-Zertifizierer (auch Nicht-Muslimische Organisationen) wie Pilze vom Boden gesprießen. Auch die Ausstellung von Halal-Zertifikaten findet ohne jegliche Beschränkung statt. Viele Unternehmen drucken ihre eigenes Halal-Zertifikat bzw. –Logo (s. Anhang).

Wie viele sicherlich wissen, ist in Europa – außer Malaysia und Indonesien eigentlich weltweit - das Wort Halal ungeschützt. Die Beschriftung von Produkten mit „Halal“ untersteht zurzeit keiner Gesetzgebung. Viele, die auf Muslime als Zielgruppe aufmerksam geworden sind, haben Halal als ein zusätzliches Verkaufsargument erkannt und benutzen es ohne jegliche Beschränkungen. Viele deklarieren ihre Verpackungen mit dem Wort HALAL auf arabischer und lateinischer Schrift. Einigen, den dies nicht ausreicht, schreiben zusätzlich, dass ihre Produkte nach islamischen Richtlinien geschlachtet/hergestellt worden sind.

Nach unseren jahrelangen Erfahrungen müssen wir leider mitteilen, dass nicht immer, wo Halal drauf steht, immer Halal drin ist! In einigen Fällen – die uns bekannt sind - werden Muslimische Verbraucher bewusst betrogen.

Muslimische Verbraucher, die vorsichtiger sind, verzichten daher ganz auf Fleischartikel aus dem Großmarkt und versuchen sich vegetarisch zu ernähren. Hierzu werden die Zutatenlisten der Produkte durchgelesen.

Die Kontrolle der Zutaten beim Einkaufen ist ein sehr lästiges Verfahren! Jedes Mal das Produkt umzudrehen und die sehr klein gehaltenen Texte zu lesen und zu entschlüsseln, ist sehr zeitaufwendig. Außerdem gibt es E-Nummern, die pflanzlicher aber auch tierischer Herkunft sein können, abhängig je nach dem Produzenten. Eine große Hilfe ist diese Liste daher nicht.

Die Lösung ist, dass Muslime Halal-Produkte anhand eines authentischen Halal-Labels als solches erkennen und überall kaufen können.

In der Mitte des EHZ Halal Logos z.B., welches das Vertrauen der Muslime genießt, die Internetadresse des Instituts aufgedruckt (s. Anhang). Somit kann jeder nachforschen, wer EHZ ist, welche Arbeiten mit welchem Zielsetzung es durchführt und am wichtigsten, welche islamischen Autoritäten hinter diesem Halal-Logo bzw. dem Institut stehen.

Für die Erteilung des Zertifikats ist die Zustimmung des Gelehrtenrates, dem die Berichte vorgelegt werden, notwendig. Die Zertifikate sind dann für ein Jahr gültig. In diesem einen Jahr können wir, laut unserer Vereinbarung, jederzeit unangekündigte Kontrollen (Audits) durchführen. Diese Audits werden hauptsächlich zu Zweit ausgeführt. Bei Schlachtbetrieben ist außerdem der ständige Kontakt mit den muslimischen Halal-Schlachtern durch Telefonnummern-Austausch gewährleistet.

Im Gegenzug dürfen die halal-zertifizierten Betriebe das EHZ Halal-Logo auf ihre Produkte und auf die Private Lable Produkte (zB von Supermarktketten) aufdrucken. Einige geben Kopie des Halal-Zertifikates heraus. Dies ist den freigestellt.

Die Mitglieder des Gelehrtenrates sind:

* Ramazan Uçar

BIG e.V. Vorsitzender, Theologiestudium absolviert in Damaskus, Syrien

* Cemal Bolat

BIG e.V. Vorgesetzter der Imame und Seelsorge, Theologiestudium absolviert in Samsun, Türkei

* Mehmet Enes Nas

BIG e.V. Imam der Moschee in Wilhelmsburg, Theologiestudium absolviert in El-Ezher (Kairo), Ägypten

* Ahmet Yazıcı

BIG e.V. Stellv. Vorsitzender, Dipl. Ingenieur

* Aischa Ramani-Engelke

EHZ, Dipl. Ökotrophologin

* Yusuf Çalkara

EHZ Geschäftsführer, Dipl. Ingenieur

 

 

Produkte mit dem EHZ Halal-Logo auf dem Markt | Wiesenhof | Stolle: .

Bei den türkischen Lebensmittelläden können Muslime die Marken Afiyet, Aknur, Aytac, Bil-Pa, Bischoff, Boquoi, Can, Demka, Gök, Han, Hikmet, Itimat, Itikat, Namli, Nergiz, Ökay, Özmirac, Reyyan, Selanur und Sivas mit dem Halal-Logo des EHZ finden, weil sie vom EHZ halal-zertifizierten Produktionsstätten ihre Produkte produzieren lassen (Private Label).

Bei einigen deutschen Supermarktketten finden Sie die Marke „Wiesenhof“. Anfang Januar 2010 ist das Halal-Zertifikat (vom EHZ) des letzten Wiesenhofbetriebes abgelaufen. Auf dem Markt gibt es daher kein Wiesenhof-Produkt mehr mit dem EHZ Halal-Logo. Das EHZ Halal-Siegel darf (vertraglich festgehalten) nur auf Produkten von EHZ halal-zertifizierten Betrieben aufgedruckt werden.

Frische Produkte, Wurst- und Salamiprodukte der Stolle Gruppe sind durch das Institut halal-zertifiziert. Die Convenience-Produkte der Stolle-Gruppe sind nicht durch das EHZ halal-zertifiziert.

 

Sehr Wichtig:

Wenn die halal-zertifizierten Betriebe nicht ihre Halal-Zertifikate verlängern bzw. wir das Halal-Zertifikat vorzeitig den Betrieben entziehen müssen (weil die Halal-Kriterien z.B. nicht mehr eingehalten werden oder die Einhaltung nicht mehr gewährleistet ist), wird auf den Produkten, die bisher das EHZ Halal-Logo getragen haben, das EHZ Halal-Logo fehlen!

Damit der muslimische Verbraucher dies dann mitbekommen kann, dass dieses Produkt nicht mehr halal ist bzw. nicht mehr der Kontrolle des EHZ untersteht, müssen die Verbraucher bei jedem Einkauf auf das EHZ Halal-Logo achten und nachgucken, ob der noch drauf ist (s. Anhang).

Für Produkte ohne das EHZ Halal-Siegel nimmt das EHZ keine Verantwortung und empfiehlt nicht, diese Waren zu kaufen, auch wenn die Produzenten vom EHZ halal-zertifiziert sind!

 

 

Eine Bitte, Appell an die Muslime (die weitergeleitet werden sollte) .

Masallah, es leben mittlerweile mehr als ~ 3,5 Mio. Muslime in Deutschland und mehr als 30 Mio. europaweit. Die Lebensmittelindustrie ist darauf aufmerksam geworden und möchte diesen Markt mit ihren Produkten beliefern.

Abgesehen hiervon gibt es heute auf dem Markt sehr viele angebliche Halal-Anbieter, auf deren Produkten ein einfaches Halal steht. Welche islamische Autorität dies aber sicherstellt, ist nicht nachvollziehbar. Es handelt sich hierbei um Produkte, die in Deutschland (bzw. in Europa) hergestellt werden. Es sind Private Label Produkte, dessen Produzenten andere Betriebe sind.

Als bewusste Muslime müssen wir in Deutschland (Europa) ein einheitliches, authentisches Halal-Siegel durchsetzen. Wie viele sicherlich wissen, ist in Europa das Wort Halal (erlaubt, zulässig) nicht geschützt. Die Beschriftung von Produkten mit „Halal“ untersteht zurzeit keiner Gesetzgebung. Jeder kann auf sein Produkt halal schreiben.

Viele haben die Halal-Qualität als ein zusätzliches Verkaufsargument erkannt und benutzen es ohne jegliche Beschränkungen. Viele deklarieren ihre Verpackungen mit dem Wort HALAL auf arabischer und lateinischer Schrift. Einigen reicht dies nicht aus. Zusätzlich schreiben Sie, dass ihre Produkte nach islamischen Richtlinien geschlachtet/hergestellt sind. Dann gehen diese Verpackungen/Etiketten zu den Schlacht- bzw. Produktionsbetrieben und werden mit Fleischprodukten gefüllt. Und die Muslime werden in einigen Fällen betrogen.

Das Wort Halal ist ein Bestandteil der Sprache und kann somit nicht patentiert werden. Aber das EHZ Halal-Logo ist geschützt und darf nur von Betrieben benutzt werden, denen das Institut ausdrücklich (vertraglich) freigegeben hat. Diese Betriebe, die vom EHZ halal-zertifiziert sind und das EHZ Halal-Logo auf ihre Waren drucken, erfüllen die EHZ Halal-Kriterien und werden vom EHZ in unregelmäßigen Abständen unangekündigt kontrolliert.

Wenn wir Muslime ein einfaches „Halal-Schriftzug“ oder „Halal-Logo“ vertrauen schenken, von denen man gar nicht weiß, welche islamische Autoritäten (sollten auch hintergefragt werden) dahinter stehen und die verantwortungsvolle Kontrollen durchführen, dann wird wie bisher jeder einfach auf sein Produkt „Halal“ schreiben. Warum sollten sie sich dann von den islamischen Autoritäten kontrollieren lassen???

Es ist daher notwendig, dass wir, die muslimischen Endverbraucher, Handelsketten wie Penny, Aldi, REWE, Metro, Edeka, Kaufland, etc. und Lebensmittelproduzenten wie Unilever, Kraft Foods, Frosta, etc. anschreiben und nach Halal-Produkten mit einem authentischen Halal-Zertifizierung/-Logo (z.B. EHZ) nachfragen. So würde man die Lebensmittelanbieter auf uns, also mittlerweile auf 3,5 Millionen Muslime in Deutschland aufmerksam machen. Sonst werden sie keine Halal-Produkte anbieten, warum auch???

Wichtig ist es im Schreiben zu erwähnen:

* Der Islam verlangt von uns Muslimen, dass wir uns vom Halal ernähren

* Wir kaufen gerne bei den Handelsketten ein, jedoch haben wir bei vielen Produkten im Bezug auf Halal-Konformität bedenken

* Eine Liste der halal-zertifizierten Produkte mit Angabe des Halal-Zertifizierers

E-Mailliste der großen Handelsketten:

Lidl : kontakt@lidl.de

Edeka : info@edeka.de

Netto : info@netto-online.de

Globus : kundenservice@globus.de

Plus : info@plus.de

Rewe : impressum@rewe-group.com

Kaufland : info@kaufland.de

Handelshof : info@handelshof.de

Aldi-Süd : mail@aldisued.de

Real : info@real.de

Galeria Kaufhof : service@galeria-kaufhof.de

Metro : kontakt@metro.de

Kaiser’s Tengelmann : kundenservice@ktag.de

Schlecker : service@de.schlecker.net

Frosta : info@frosta.de

Dr. Oetker : service@oetker.de

 

Internetseiten:

Penny : http://www.penny.de/?id=kontakt> http://www.penny.de/?id=kontakt

Marktkauf : http://www.marktkauf...e&left_navi=351> http://www.marktkauf...e&left_navi=351

Norma : http://norma-online....ntakt-formular_> http://norma-online....ntakt-formular_

Unilever : http://www.unilever....ces/kontakt.asp> http://www.unilever....ces/kontakt.asp

 

Türkische Marken:

Selam : info@hayatfood.com

Yayla / Fulya : info@yayla-tuerk.de

Baktat : info@baktat.com

Egetürk : info@egetuerk.de

Pınar : info@pinar.com.tr

 

 

Obst Säfte: .

Wir haben erfahren, dass sehr viele Obstsafthersteller Schweinegelatine zur Klärung und Stabilisierung, insbesondere bei der Apfelsaftherstellung, verwenden. Aus diesem Grund hatten wir sie angeschrieben. Unten finden sie die E-Mail Adressen, die uns geantwortet haben.

Jedoch vorsichtig, diese Antworten sind veraltet. Betriebe, die keine Schweinegelatine damals eingesetzt haben, könnten heute es einsetzen und andersrum. Daher schreibt sie bitte an und fragt nach. Besser ist es natürlich, nach einem Halal-Zertifikat (z.B. vom EHZ) nachzufragen. Dann wären sie vertraglich gebunden und könnten Schweinegelatine nicht ohne weiteres verwenden.

 

Hersteller, die keine Schweinegelatine einsetzen (laut deren Angaben):

 

E-Mail Adressen:

Pfanner : office@pfanner.com

Natreen : qm@refresco.de

Punica : service.punica@intl.pepsico.com

: Vorsicht: ausschließlich bei Produktion von Artikel “Punica Fruchtig & Spritzig Magic Apple” wird Schweine-Gelatine eingesetzt !!!

Beckers Bester : info@beckers-bester.de

Haus Rabenhorst : info@haus-rabenhorst.de

EMİG : info@emig.de

Völkel (bio) : info@voelkelsaft.de

Internetseiten:

Rauch : http://www.rauch.cc/...ww.rauch.cc/404> http://www.rauch.cc/...ww.rauch.cc/404

 

Hersteller, die Schweinegelatine einsetzen:

Elmenhorster : info@elmenhorster.de

Eckes Granini : verbraucher-service@eckes-granini.de

ReWe Group : qualitätssicherung@rewe-group.com

Wesergold : info@riha.de

Bittenfelder : info@bittenfelder.de

Burkhardt : info@burkhardt-fruchtsaefte.de

Lauwerth : info@lauwerth.de

Schlenkerhof : info@schlenkerhof.de

Rottaler : info@rottaler.de

Streker : info@streker.de

Tucano : info@tucano-saft.de

Albi : info@albi.de

 

 

Wichtiger Hinweis:

Wir nehmen nur für Produkte, auf denen das EHZ Halal-Logo aufgedruckt ist, die Verantwortung. Für Produkte, die mit einem einfachen Halal-Logo deklariert sind, nehmen wir keine Verantwortung vor Allah (c.c.). Also, immer, bei jedem Einkauf, egal auch nach 5 Jahren, immer auf das EHZ Halal-Logo achten und nach diesem auch bei den Anbietern nachfragen.

 

Bei möglichen Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit islamischen Grüßen

 

 

Yusuf Çalkara

Geschäftsführer

 

 

 

1) Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland

==> Spitzendachorganisation von ca. 514 Moscheegemeinden deutschlandweit

 

 

2) Bündnis der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland e.V. (BIG e.V.)

==> Regionaler Dachverband mit 16 Moscheen in Norddeutschland

==> ist Mitglied beim Islamrat

 

 

 

________________________

EHZ

Europäisches Halal Zertifizierungsinstitut

European Institute of Halal Certification

Böckmannstraße 18 - 20099 Hamburg - Germany

Tel. : +49 (0)40 415 422 53 E-Mail : info@eurohalal.eu

Edited by K36
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...