Jump to content

Doppelherz Lachsöl Omega-3


Recommended Posts

Doppelherz Lachsöl Omega-3

 

 

 

Sehr geehrter Herr ...............,

 

wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre E-Mail bezüglich des Präparates Doppelherz Lachsöl Omega-3 und Ihr weitergehendes Interesse an Informationen.

 

Gerne möchten wir auch Ihre spezielle Frage beantworten. Die Kapselhülle besteht aus Gelatine. Gern möchten wir zum Thema Gelatine Stellung nehmen.

 

Wozu wird Gelatine in Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln gebraucht ?

Gelatine umhüllt und schützt empfindliche Arzneistoffe oder Nahrungsergänzungsmittel. Die Verwendung von Gelatine stellt praktisch die einzige Möglichkeit dar, um die empfindlichen Wirkstoffe vor den schädlichen Einflüssen von Feuchtigkeit, Licht und Luftsauerstoff zu schützen. Gelatine hilft außerdem dabei, die Resorption der in der Kapsel enthaltenen Wirkstoffe zu regulieren. In Arzneimitteln darf nur Pharmagelatine eingesetzt werden. Pharmagelatine, die aus Rinderknochen gewonnen wurde, hat unter anderem den Vorteil, im getrockneten Zustand besonders elastisch zu sein, was bei Gelatinekapseln sehr wichtig ist.

 

Was ist Pharmagelatine ?

Hierbei handelt es sich um Gelatine, die hinsichtlich ihrer BSE-Sicherheit speziell geprüft wurde. Pharmagelatine darf nur entsprechend den Anforderungen des Europäischen Arzneibuches hergestellt werden. Sie muss wie Arzneimittel generell ein Zulassungsverfahren durchlaufen. Zur Sicherheit der Pharmagelatine, die aus Rinderknochen hergestellt wird, tragen folgende Maßnahmen bei:

 

• Kein Rohstoffbezug aus BSE-Hochrisikoländern

• Schädel und Rückenmark werden entfernt, Wirbelknochen sollen vor der Verwendung ausgeschlossen werden

• Die eingesetzte Herstellungsmethode ist das alkalische Verfahren – u. a. Behandlung mit Kalziumhydroxid (ph= 12,5) über 45 Tage und anschließende Sterilisation bei 138-140 °C.

 

Die Sicherheit der Pharmagelatine wurde in einer Studie des Verbandes der europäischen Gelatinehersteller nachgewiesen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat dieses spezielle Herstellungsverfahren geprüft und für sicher befunden, so dass eine Übertragung von BSE auf diesem Wege ausgeschlossen ist.

 

Vorsorgemaßnahmen im Arzneimittelbereich

Um das Risiko einer möglichen Übertragung von BSE durch Arzneimittel so weit wie möglich auszuschließen wurden im Arzneimittelbereich bereits Anfang der 90 er Jahre vorsorglich umfangreiche Maßnahmen ergriffen. Der pharmazeutische Unternehmer muss die Sicherheit seiner Arzneimittel anhand von verschiedenen Parametern ermitteln.

 

Dazu zählt die Überprüfung der Herkunft und Haltung (z.B. Fütterung mit Tierkörpermehl) der Tiere, die Art des verwendeten tierischen Gewebes, das bei der Herstellung eingesetzt wird, und das Potential des Herstellungsverfahrens, möglicherweise doch enthaltene Erreger sicher abzutöten.

 

Die sorgfältige Auswahl des Ausgangsmaterials ist das wichtigste Kriterium, um eine ausreichende Sicherheit von Arzneimitteln zu erreichen. Die Verwendung aus Ländern mit hohem BSE-Vorkommen ist dabei grundsätzlich verboten.

 

Bei dem geforderten Sicherheitsniveau für Arzneimittel wird im Sinne einer sogenannten „worst - case- Betrachtung“ (= „schlimmster anzunehmender Fall“ ) davon ausgegangen, dass der Erreger trotz Verwendung von Materialien aus (vermeintlich) BSE -freien Ländern in das Ausgangsmaterial für die Arzneimittelherstellung gelangen könne und ohne eine Speziesbarriere auch auf den Menschen übertragbar sei.

 

Hierbei handelt es sich um Überlegungen, die den ungünstigsten, schlimmsten anzunehmenden Fall simulieren. Nur Arzneimittel, die selbst unter diesen extremen Annahmen eine ausreichende Sicherheit nachweisen können, dürfen in Verkehr gebracht werden.

 

Was tun wir für die Sicherheit unserer Präparate ?

Unsere Präparate erfüllen selbstverständlich alle gesetzlichen Sicherheitsauflagen, um ein BSE-Risiko auszuschließen.

 

• In unseren Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln setzen wir ausschließlich Pharma-gelatine ein, für die natürlich die oben geschilderten Anforderungen gelten.

• Für unsere Nahrungsergänzungsmittel haben wir schon immer Pharmagelatine verwendet – auch ohne entsprechende gesetzliche Auflagen- um unseren eigenen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden.

• Wir beziehen unsere Ausgangstoffe nur von spezialisierten Herstellern, die uns darlegen müssen, dass das Ausgangsmaterial alle notwendigen Sicherheitsanforderungen erfüllt sowie die verwendeten Herstellungsverfahren geeignet sind, potentielle BSE - Erreger sicher zu entfernen.

 

 

 

Mittlerweile liegen mehr als 5000 Literaturstellen vor, die Auskunft über die gesundheitsfördernden Effekte von Omega-3-Fettsäuren geben. Seit langem ist bekannt, dass z.B. bei Eskimos die Häufigkeit von Herzinfarkten – trotz einer fettreichen Ernährung – auffallend gering ist. Der Grund liegt in der fisch- und damit Omega-3-reichen Ernährung. So stießen Wissenschaftler auf die Schutzfunktion, die die Omega-3-Fettsäuren für das menschliche Gefäßsystem haben.

 

Die früheren Beobachtungen bei den Eskimos werden heute ständig durch neue moderne Studien bestätigt. Erst kürzlich wurde in der sehr renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschrift LANCET die GISSI-Studie veröffentlicht. Diese Studie konnte erneut die positiven Wirkungen von Omega-3 Fettsäuren auf das Herzkreislaufsystem in eindrucksvoller Weise darstellen.

 

Die Arteriosklerose als Wegbereiter von Herzinfarkt und Schlaganfall stellt ein multifaktorielles Krankheitsgeschehen dar. Wann und wie ausgeprägt arteriosklerotische Veränderungen der Gefäßwand in Erscheinung treten, hängt von der Anzahl und Ausprägung der sogenannten Risikofaktoren ab. Die Risikofaktoren wiederum stehen in enger Beziehung zur Ernährungs- und Lebensweise.

 

Bei der Entstehung von Arteriosklerose spielen u.a. Cholesterin- und Fettablagerungen sowie Entzündungsreaktionen an den Gefäßwänden eine wichtige Rolle. Durch diese werden die Gefäße verengt und verhärtet, was zu verstopften Arterien sowie Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.

 

Für die Entstehung eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls spielen unter anderem auch bestimmte chemische Substanzen (Eicosanoide) im Blut eine Rolle. Werden zu viele davon im Körper gebildet, kann dies dazu führen, dass Blutbestandteile verklumpen: es entsteht dann im ungünstigsten Fall ein Pfropf, der dann z. B. arteriosklerotisch verengte Arterien verstopfen kann. Die Folge davon kann ein Herzinfarkt oder Schlaganfall sein.

 

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Omega-3 Fettsäuren dazu beitragen können, bestimmte Eicosanoide im Blut zu verringern und damit die „Adern freizuhalten“, sowie die Fließeigenschaften des Blutes günstig zu beeinflussen. Darüber hinaus beeinflussen die Omega-3 Fettsäuren noch weitere Risikofaktoren für Arteriosklerose günstig und helfen so dabei, das Herz-Kreislaufsystem gesund zu halten.

 

Das leisten Omega-3-Fettsäuren für das Herz-Kreislaufsystem:

 

• Unterstützung einer cholesterinbewussten Ernährung

• Günstige Beeinflussung der Blutfettwerte (Triglyceride)

• Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes

• Herzschutz

• Erweiterung der Gefäße.

 

 

 

Wir bedanken uns bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und hoffen, Sie auch weiterhin zu unseren zufriedenen Verwendern zählen zu dürfen.

 

Mit doppelherzlichen Grüßen

 

Queisser Pharma GmbH & Co. KG

 

i. V. i. A.

 

Jürgen Hennings Dirk Neuberger

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...