Jump to content
Qries Qries Qries Qries Qries Qries

Recommended Posts

:bism:

:selam: Schwester Oum Amin,

 

Judentum ist eine Religion.

 

Von Judentum war oben keine Rede, aber ich wußte, daß du mit "Jude" das Judentum meintest. Deshalb habe ich dich für ein richtiges Verständnis von Seiten Nichtmuslime ergänzend unterstützt, was du aber nicht als solche erkanntest.

 

Das Jesus (a.s.) Jude sei, ist nur als Israelit, vielmehr als Nachkomme Abrahams durch die Linie von Isaak/Jakob (a.s.) zu verstehen.

 

Eine Religion namens "Judentum" gibt es im Grunde gar nicht, weil es tatsächlich der Islam war, was die Propheten verkündet haben. Auch die Nennung "Mosaismus" ist, streng genommen, falsch.

 

Aber manche Sachen bürgen sich allgemein ein, so daß wir sie zur Beschreibung und Unterscheidung ganz normal verwenden. Das ist auch gut so, denn wenn wir die drei monotheistischen Religionen in ihrem wahren Sinn nennend aufzählen müßten, würden wir von "Islam, Islam und Islam" reden ;-)

 

Also kurz noch einmal:

 

Jesus (a.s.) war ein Muslim, jedoch hebräischen Ursprungs, was man allgemein Jude nennt.

 

Muhammed (s.a.w.) war ein Muslim, jedoch ismaelischen Ursprungs, was man allgemein Araber nennt.

 

Ein Religionswechsel ändern an dem geneologischen Ursprung nichts.

 

:selam:

Cemil

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 157
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Das Jesus (a.s.) Jude sei, ist nur als Israelit, vielmehr als Nachkomme Abrahams durch die Linie von Isaak/Jakob (a.s.) zu verstehen.

 

:selam:

 

So ein Schwachsinn kann man nur auf Deutsch lesen. ;)

 

Also bleibt ein Jude, der zum Christentum oder Islam konvertiert immer ein Jude und ein Araber der das Judentum als Religion hat ist kein echter Jude sondern bleibt ein Araber???

 

Außerdem Jesus a.s. hat gar kein Vater, wie kann er eine Abstammung haben?

 

Wenn ein Deutscher, es falsch versteht, was ich meinte, der soll sich anmelden und sein Kommentar dzu schreiben, denn ich glaub nicht, dass das falsch verstanden wird.

 

:selam:

Link to comment
Share on other sites

Natürlich hat er selbst kein Schweinefleisch gegessen. Aber er war schliesslich auch Jude. Hätte er denn zu den Juden sprechen können, wenn er nicht selbst ein Jude wäre und sich nicht so benommen hätte?

 

Würde die Gesellschaft Mohammeds ihn ernstnehmen wenn er sich nicht so benommen hätte wie es seine Gesellschaft fordert? Nein. Er hätte keine Authorität genossen.

 

Du gehst davon aus, dass Mohammed saw. unser einziger Prophet ist und dass er nur für uns bestimmt ist und dass Jesus a.s. dein Prophet ist oder dein Gott oder Gottes Sohn, man weiss nicht genau..

 

Aber Jesus a.s. ist auch unser Prophet und er war kein Jude, sondern, wie alle anderen Propheten ein Muslim, er hat den wahren Glauben nicht von den Juden gelernt, sondern direkt von Gott und er hat ihn mit den Heiligen Geist unterstützt.

Jesus a.s.war (Isa a.s.) ein Gesandter Gottes, Der ihn beauftragt hat seine frohe Botschaft zu verkünden und von Seiner Strafe zu mahnen und zu warnen. Alle seine Handlungen waren im Sinne von Gott egal, wie gefährlich diese Handlungen auch immer waren.

 

Und der Prophet Mohammed saw. ist ebenfalls ein Gesandter Gottes für die ganzen Welt. ;)

 

Oum Amin

 

Danke für die Info. Klar, ich wusste schon dass Mohammed nicht euer einziger Prophet ist. Er ist aber schon DER Prophet und ich als Nicht-Muslim nehme wie die meisten nur Mohammed wahr, weil die anderen (im Vergleich) kaum erwähnt werden (wenn man zu Nicht-Muslimen spricht).

 

Aber, ich denke du weißt worauf ich hinaus wollte. Wenn ein Mann ernstgenommen werden will, kann er sich nicht benehmen wie ein Außerirdischer, sonst wird er für verrückt gehalten.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ein Deutscher, es falsch versteht, was ich meinte, der soll sich anmelden und sein Kommentar dzu schreiben, denn ich glaub nicht, dass das falsch verstanden wird.

 

Wenn jemand etwas falsch versteht, wird er wohl kaum dessen bewusst sein, falsch verstanden zu haben.

 

So ein Schwachsinn kann man nur auf Deutsch lesen. ;)

 

Und bei solchen Kommentaren wird man sich das wohl sehr genau überlegen, Auskunft bei Dir einzuholen, geschweige sich bei Dir um Auskunft anzumelden

Link to comment
Share on other sites

Natürlich hat er selbst kein Schweinefleisch gegessen. Aber er war schliesslich auch Jude. Hätte er denn zu den Juden sprechen können, wenn er nicht selbst ein Jude wäre und sich nicht so benommen hätte?

 

Würde die Gesellschaft Mohammeds ihn ernstnehmen wenn er sich nicht so benommen hätte wie es seine Gesellschaft fordert? Nein. Er hätte keine Authorität genossen.

 

Du gehst davon aus, dass Mohammed saw. unser einziger Prophet ist und dass er nur für uns bestimmt ist und dass Jesus a.s. dein Prophet ist oder dein Gott oder Gottes Sohn, man weiss nicht genau..

 

Aber Jesus a.s. ist auch unser Prophet und er war kein Jude, sondern, wie alle anderen Propheten ein Muslim, er hat den wahren Glauben nicht von den Juden gelernt, sondern direkt von Gott und er hat ihn mit den Heiligen Geist unterstützt.

Jesus a.s.war (Isa a.s.) ein Gesandter Gottes, Der ihn beauftragt hat seine frohe Botschaft zu verkünden und von Seiner Strafe zu mahnen und zu warnen. Alle seine Handlungen waren im Sinne von Gott egal, wie gefährlich diese Handlungen auch immer waren.

 

Und der Prophet Mohammed saw. ist ebenfalls ein Gesandter Gottes für die ganzen Welt. ;)

 

Oum Amin

 

Danke für die Info. Klar, ich wusste schon dass Mohammed nicht euer einziger Prophet ist. Er ist aber schon DER Prophet und ich als Nicht-Muslim nehme wie die meisten nur Mohammed wahr, weil die anderen (im Vergleich) kaum erwähnt werden (wenn man zu Nicht-Muslimen spricht).

 

Aber, ich denke du weißt worauf ich hinaus wollte. Wenn ein Mann ernstgenommen werden will, kann er sich nicht benehmen wie ein Außerirdischer, sonst wird er für verrückt gehalten.

 

Nichts zu danken. :)

 

Ja ich verstehe schon, was du meinst, aber du behauptest dass Jesus a.s., was gelehrt hätt was er selbst nicht gemacht hat. Wie ist das möglich?

 

Oum Amin

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Info. Klar, ich wusste schon dass Mohammed nicht euer einziger Prophet ist. Er ist aber schon DER Prophet und ich als Nicht-Muslim nehme wie die meisten nur Mohammed wahr, weil die anderen (im Vergleich) kaum erwähnt werden (wenn man zu Nicht-Muslimen spricht).

 

Selam Credo!

Bei oberflächlicher Betrachtung wird man gewiss diesen Eindruck haben.

Erst bei näherer Betrachtung wird klar, der heilige Koran, das Wort Gottes nimmt detailliert Stellung zu anderen Propheten bzw. gibt Auskunft darüber. Moses (a.s.) z.B. ist ein Prophet das meines Wissens am meisten im Koran erwähnt wird, oder auch 3. Al-Imran, das Haus Imran zu Isa (Jesus a.s.).

Link to comment
Share on other sites

Und bei solchen Kommentaren wird man sich das wohl sehr genau überlegen, Auskunft bei Dir einzuholen, geschweige sich bei Dir um Auskunft anzumelden

 

:selam:

Nee! vielleicht holt Auskunft dann bei dir Bruder. Ich gib die Leute hier keine Auskunft, ich diskutiere mit ihnen. D.h. Meinungsaustausch.

 

Das ist ein Diskussionsforum und keine Auskunftstelle.

 

:selam:

Link to comment
Share on other sites

Natürlich hat er selbst kein Schweinefleisch gegessen. Aber er war schliesslich auch Jude. Hätte er denn zu den Juden sprechen können, wenn er nicht selbst ein Jude wäre und sich nicht so benommen hätte?

 

Würde die Gesellschaft Mohammeds ihn ernstnehmen wenn er sich nicht so benommen hätte wie es seine Gesellschaft fordert? Nein. Er hätte keine Authorität genossen.

 

Du gehst davon aus, dass Mohammed saw. unser einziger Prophet ist und dass er nur für uns bestimmt ist und dass Jesus a.s. dein Prophet ist oder dein Gott oder Gottes Sohn, man weiss nicht genau..

 

Aber Jesus a.s. ist auch unser Prophet und er war kein Jude, sondern, wie alle anderen Propheten ein Muslim, er hat den wahren Glauben nicht von den Juden gelernt, sondern direkt von Gott und er hat ihn mit den Heiligen Geist unterstützt.

Jesus a.s.war (Isa a.s.) ein Gesandter Gottes, Der ihn beauftragt hat seine frohe Botschaft zu verkünden und von Seiner Strafe zu mahnen und zu warnen. Alle seine Handlungen waren im Sinne von Gott egal, wie gefährlich diese Handlungen auch immer waren.

 

Und der Prophet Mohammed saw. ist ebenfalls ein Gesandter Gottes für die ganzen Welt. ;)

 

Oum Amin

 

Danke für die Info. Klar, ich wusste schon dass Mohammed nicht euer einziger Prophet ist. Er ist aber schon DER Prophet und ich als Nicht-Muslim nehme wie die meisten nur Mohammed wahr, weil die anderen (im Vergleich) kaum erwähnt werden (wenn man zu Nicht-Muslimen spricht).

 

Aber, ich denke du weißt worauf ich hinaus wollte. Wenn ein Mann ernstgenommen werden will, kann er sich nicht benehmen wie ein Außerirdischer, sonst wird er für verrückt gehalten.

 

Nichts zu danken. :)

 

Ja ich verstehe schon, was du meinst, aber du behauptest dass Jesus a.s., was gelehrt hätt was er selbst nicht gemacht hat. Wie ist das möglich?

 

Oum Amin

 

Ich meinte das in dem Sinne als dass die Juden ihn nicht akzeptiert hätten, wenn er sich nicht wie ein Jude verhalten hätte. Nur weil er ein (authentischer) Jude war, wurde er auch als Rabbi ernstgenommen und konnte Anhänger um sich scharen und nur von hier aus wirken.

Link to comment
Share on other sites

Ich meinte das in dem Sinne als dass die Juden ihn nicht akzeptiert hätten, wenn er sich nicht wie ein Jude verhalten hätte. Nur weil er ein (authentischer) Jude war, wurde er auch als Rabbi ernstgenommen und konnte Anhänger um sich scharen und nur von hier aus wirken.

 

Also hat er (Jesus as) die Hälfte "seiner" Praktiken nur formeshalber gemacht? Sich so verhalten um gut anzukommen, dem "Standesdünkel" gerecht zu werden und nur um auf positive Resonanz zu stoßen? Und Muhammed sav genauso? Ist das nicht eine zwiespältige, heuchlerische Charakterschwäche Leuten nur formes-und profithalber etwas vorzugauckeln? Wobei alle Propheten, inkl. Muhammed sav und Jesus as sich durch einen reinen, geläuterten und durch und durch wahrheitsliebenden Charakter ausgezeichnet haben von allen Menschen. Das geht auch von historisch authentischen Erzählungen und Berichten von Augenzeugen hervor.

Bisschen paradox, nicht? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Ich meinte das in dem Sinne als dass die Juden ihn nicht akzeptiert hätten, wenn er sich nicht wie ein Jude verhalten hätte. Nur weil er ein (authentischer) Jude war, wurde er auch als Rabbi ernstgenommen und konnte Anhänger um sich scharen und nur von hier aus wirken.

 

Also hat er (Jesus as) die Hälfte "seiner" Praktiken nur formeshalber gemacht? Sich so verhalten um gut anzukommen, dem "Standesdünkel" gerecht zu werden und nur um auf positive Resonanz zu stoßen? Und Muhammed sav genauso? Ist das nicht eine zwiespältige, heuchlerische Charakterschwäche Leuten nur formes-und profithalber etwas vorzugauckeln? Wobei alle Propheten, inkl. Muhammed sav und Jesus as sich durch einen reinen, geläuterten und durch und durch wahrheitsliebenden Charakter ausgezeichnet haben von allen Menschen. Das geht auch von historisch authentischen Erzählungen und Berichten von Augenzeugen hervor.

Bisschen paradox, nicht? ;-)

 

Mach mal Piano. Ich habe nur eine ziemlich wertneutrale Aussage gemacht: Jesus, als Sohn Gottes (oder auch nur als Prophet) hat sich zuerst den Juden gezeigt, deshalb selbstverständlich auch als Jude. Daher besteht kein Widerspruch wenn er selbst kein Schweinefleisch gegessen hat, dennoch aber die Vollmacht hatte, gewisse Teile des Judentums zu relativieren und andere wiederum zu verschärfen.

 

Also bitte kein "Also willst du noch dies und jenes...

Link to comment
Share on other sites

Ich meinte das in dem Sinne als dass die Juden ihn nicht akzeptiert hätten, wenn er sich nicht wie ein Jude verhalten hätte. Nur weil er ein (authentischer) Jude war, wurde er auch als Rabbi ernstgenommen und konnte Anhänger um sich scharen und nur von hier aus wirken.

 

Aber Credo, widerspricht sich das nicht mit dem ganzen neuen Testament? denn Jesus a.s. hat sich gar nicht so verhalten, wie die Juden. kennst du nicht diesen Spruch von Jesus aus dem neuen Testament:

 

"Niemand näht doch ein neues Stück Stoff auf ein altes Gewand, sonst reißt das neue Stück aus und der Riss im alten Stoff wird noch größer. Und niemand wird doch neuen Wein, der noch gärt, in alte Schläuche füllen. Der junge Wein würde die Schläuche zum Platzen bringen. Dann wären Wein und Schläuche verdorben. Nein, neuen Wein füllt man in neue Schläuche."

 

Schöne Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Willkommen im Forum zunächst lieber Credo (an wen glaubst du denn^^?)

 

Mach mal Piano
Vielleicht mag ich Trompeten lieber? :-) Kann sein, dass du denkst eine werteneutrale Aussage gemacht zu haben, ich denke es aber vielleicht auch genauso von mir?

 

Natürlich hat er selbst kein Schweinefleisch gegessen. Aber er war schliesslich auch Jude. Hätte er denn zu den Juden sprechen können, wenn er nicht selbst ein Jude wäre und sich nicht so benommen hätte?

 

Würde die Gesellschaft Mohammeds ihn ernstnehmen wenn er sich nicht so benommen hätte wie es seine Gesellschaft fordert? Nein. Er hätte keine Authorität genossen.

 

Schreibst du. Was verstehst du unter "was die Gesellschaft von einem fordert"? Denn Muhammed sav wie auch Jesus as waren ja schon ihres Zeiten große Reformer, und haben vieles gesellschaftlich aufgebessert. Besonders Muhammed sav hat nämlich überhaupt nicht so gehandelt, wie es die damalige arabische "Gesellschaft" gewöhnt war und gern gehabt hätte. Worauf stützt du dann diese obige Aussage?

 

lg

Link to comment
Share on other sites

Willkommen im Forum zunächst lieber Credo (an wen glaubst du denn^^?)

 

Danke :-)

 

Ich bin Christ.

 

Willkommen im Forum zunächst lieber Credo (an wen glaubst du denn^^?)

Mach mal Piano
Vielleicht mag ich Trompeten lieber? :-) Kann sein, dass du denkst eine werteneutrale Aussage gemacht zu haben, ich denke es aber vielleicht auch genauso von mir?

 

Natürlich hat er selbst kein Schweinefleisch gegessen. Aber er war schliesslich auch Jude. Hätte er denn zu den Juden sprechen können, wenn er nicht selbst ein Jude wäre und sich nicht so benommen hätte?

 

Würde die Gesellschaft Mohammeds ihn ernstnehmen wenn er sich nicht so benommen hätte wie es seine Gesellschaft fordert? Nein. Er hätte keine Authorität genossen.

 

Schreibst du. Was verstehst du unter "was die Gesellschaft von einem fordert"? Denn Muhammed sav wie auch Jesus as waren ja schon ihres Zeiten große Reformer, und haben vieles gesellschaftlich aufgebessert. Besonders Muhammed sav hat nämlich überhaupt nicht so gehandelt, wie es die damalige arabische "Gesellschaft" gewöhnt war und gern gehabt hätte. Worauf stützt du dann diese obige Aussage?

 

lg

 

Es ist doch so, dass sowohl Jesus als auch Mohammed nichts hätten reformieren können, wenn sie nicht die nötige Authorität genossen hätten. Richtig?

 

Und diese Authorität hätten sie nicht genossen, wenn sie gleich zu Anfang von allen nur als Sonderling oder Fremdkörper wahrgenommen würden.

 

Angenommen Jesus wäre zur damaligen Zeit völlig romanisiert dahergekommen, in römischer Kleidung und nach römischer Kultur und hätte versucht, den Juden etwas über ihren Gott zu erzählen. Glaubst du man hätte ihn ernstgenommen?

Link to comment
Share on other sites

Ich meinte das in dem Sinne als dass die Juden ihn nicht akzeptiert hätten, wenn er sich nicht wie ein Jude verhalten hätte. Nur weil er ein (authentischer) Jude war, wurde er auch als Rabbi ernstgenommen und konnte Anhänger um sich scharen und nur von hier aus wirken.

 

Aber Credo, widerspricht sich das nicht mit dem ganzen neuen Testament? denn Jesus a.s. hat sich gar nicht so verhalten, wie die Juden. kennst du nicht diesen Spruch von Jesus aus dem neuen Testament:

 

"Niemand näht doch ein neues Stück Stoff auf ein altes Gewand, sonst reißt das neue Stück aus und der Riss im alten Stoff wird noch größer. Und niemand wird doch neuen Wein, der noch gärt, in alte Schläuche füllen. Der junge Wein würde die Schläuche zum Platzen bringen. Dann wären Wein und Schläuche verdorben. Nein, neuen Wein füllt man in neue Schläuche."

 

Schöne Grüsse

 

Inwiefern hat sich Jesus nicht wie ein Jude verhalten?

 

EDIT:

Du spielst darauf an, dass er nicht fastete?

 

Nun - hier gibt's wohl nen religionstechnischen "Systemkonflikt" ;-) - Jesus ist Sohn Gottes und in diesem Sinne Herr sowohl über den Sabbatt (Heilen am Sabbatt, z.B.) als auch berechtigt, sich über religiöse Traditionen hinwegzusetzen. Wenn man Jesus als Gott wahrnimmt, ist das für mich auch logisch. Welchen Sinn ergebe es, wenn Gott selbst sich zur Ehre fasten würde? Schliesslich dient das Fasten dafür, sich Gott zu nähern. Wenn Gott aber körperlich bei dir ist, warum fasten?

Link to comment
Share on other sites

Ich meinte das in dem Sinne als dass die Juden ihn nicht akzeptiert hätten, wenn er sich nicht wie ein Jude verhalten hätte. Nur weil er ein (authentischer) Jude war, wurde er auch als Rabbi ernstgenommen und konnte Anhänger um sich scharen und nur von hier aus wirken.

 

Aber Credo, widerspricht sich das nicht mit dem ganzen neuen Testament? denn Jesus a.s. hat sich gar nicht so verhalten, wie die Juden. kennst du nicht diesen Spruch von Jesus aus dem neuen Testament:

 

"Niemand näht doch ein neues Stück Stoff auf ein altes Gewand, sonst reißt das neue Stück aus und der Riss im alten Stoff wird noch größer. Und niemand wird doch neuen Wein, der noch gärt, in alte Schläuche füllen. Der junge Wein würde die Schläuche zum Platzen bringen. Dann wären Wein und Schläuche verdorben. Nein, neuen Wein füllt man in neue Schläuche."

 

Schöne Grüsse

 

Inwiefern hat sich Jesus nicht wie ein Jude verhalten?

 

EDIT:

Du spielst darauf an, dass er nicht fastete?

 

Nun - hier gibt's wohl nen religionstechnischen "Systemkonflikt" ;-) - Jesus ist Sohn Gottes und in diesem Sinne Herr sowohl über den Sabbatt (Heilen am Sabbatt, z.B.) als auch berechtigt, sich über religiöse Traditionen hinwegzusetzen. Wenn man Jesus als Gott wahrnimmt, ist das für mich auch logisch. Welchen Sinn ergebe es, wenn Gott selbst sich zur Ehre fasten würde? Schliesslich dient das Fasten dafür, sich Gott zu nähern. Wenn Gott aber körperlich bei dir ist, warum fasten?

 

Erstens: Im neuen Testament steht nicht, dass Jesus a.s. nicht gefastet habe, sondern seine Junger und die brauchen bestimmt, u.a. durch das Fasten, sich Gott zu nähen. ;)

 

zweiten: die Antwort von Jesus a.s. mit dem obengeanannten Gleichnis hat wohl mit deiner Mutmassung, dass er a.s. es nicht nötig hätte zu fasten überhaupt nichts zu tun.

 

Drittens: Wenn er Gott (bzw. Gottes Sohn) wäre, hätte er eher nicht nötig gehabt überhaupt zu essen. Es sei denn er wäre ein Menschensohn (ein Mensch)

 

viertens: Wenn Jesus a.s die Reaktion der Juden nicht beachtet hat beim Nicht-Fasten oder Nicht Einhaltung von anderen religiösen Praktiken der Juden, warum sollte er dann die Reaktion der Juden beachten und ihre Nicht-Akzeptanz bei Schweinefleich verzehrung befürchten???

.........

.........

 

Schöne Grüße

Link to comment
Share on other sites

Es ist doch so, dass sowohl Jesus als auch Mohammed nichts hätten reformieren können, wenn sie nicht die nötige Authorität genossen hätten. Richtig?

 

Und diese Authorität hätten sie nicht genossen, wenn sie gleich zu Anfang von allen nur als Sonderling oder Fremdkörper wahrgenommen würden.

 

Muhammed (sav) war vor der Offenbarung ein "Sonderling" in der damaligen Gesellschaft, aufgrund seines vorbildlichen Charakters wurde ihm der Beiname "El-Emin" (der Verlässliche), eben von jener Gesellschaft gegeben.

 

Muhammed (sav) war nach der Offenbarung ein "Fremdkörper" in der damaligen Gesellschaft, wurde verfolgt, gedemütigt und aus seiner Heimat vertrieben,

richtig?

Link to comment
Share on other sites

:bism:

:selam:

 

Besonders die letzten zwei Postings von Schwester Oum Amin und Bruder Yilmaz haben mir sehr gefallen.

 

Dem christlichen Bruder Credo will ich zunächst willkommen heißen - dann sagen, daß er als Christ hier im Forum ebenfalls sehr willkommen ist. Ich bin sicher, die anderen Geschwister sehen es auch so.

 

Solange gegenseitiger Respekt herrscht, können die Diskussionen für beide Seiten sehr aufschluß- und lehrreich sein. Deshalb sollten wir das gegenwärtige Niveau beibehalten und aber natürlich unsere Meinungen und unsere jeweiligen Glaubensinhalte frei darlegen, darüber diskutieren.

 

Selam & Grüße

Cemil

Link to comment
Share on other sites

 

Erstens: Im neuen Testament steht nicht, dass Jesus a.s. nicht gefastet habe, sondern seine Junger und die brauchen bestimmt, u.a. durch das Fasten, sich Gott zu nähen. ;)

 

Na eben nicht! Wenn Sie Gottes Sohn neben sich haben, und zwar wohlwissentlich nur für begrenzte Zeit, dann brauchen sie sich nicht Gott durch's Fasten zu nähern, sondern einfach in dem sie ihm in der Person Jesu nachfolgen! ;-) Damit hebte Jesus ja nicht das Fasten an sich auf, sondern nur fü die Zeit in dem er bei seinen Jüngern war.

 

 

zweiten: die Antwort von Jesus a.s. mit dem obengeanannten Gleichnis hat wohl mit deiner Mutmassung, dass er a.s. es nicht nötig hätte zu fasten überhaupt nichts zu tun.

 

Maybe...

 

Drittens: Wenn er Gott (bzw. Gottes Sohn) wäre, hätte er eher nicht nötig gehabt überhaupt zu essen. Es sei denn er wäre ein Menschensohn (ein Mensch)

 

Jesus gilt als ganzer Gott und als ganzer Mensch. Nach christlicher Theologie ist es also selbstverständlich, dass er essen konnte, Gefühle hatte und gleichzeitig Wunder tat, Gedanken lesen konnte und den Tod besiegte. :-)

 

viertens: Wenn Jesus a.s die Reaktion der Juden nicht beachtet hat beim Nicht-Fasten oder Nicht Einhaltung von anderen religiösen Praktiken der Juden, warum sollte er dann die Reaktion der Juden beachten und ihre Nicht-Akzeptanz bei Schweinefleich verzehrung befürchten???

.........

.........

 

Schöne Grüße

 

Oum Amin, ich glaube, dass Jesus als Gottes Sohn, für alles was er tat, gute Gründe hatte. Und ich kann mir nicht anmaßen, für jede seiner Aktionen die genaue Erklärung zu wissen oder sie nachvollziehen zu können. (Das gilt im Verhältnis zu Allah wohl auch für Muslime, oder?)

 

Hier muss ich einfach meine Demut wahren und kann nur vorsichtig vermuten. Ich denke also, dass Jesus ganz genau wusste, wie die Juden ticken. Er wollte weder zum König gemacht werden, noch eine Rebellion anzetteln (was ganz easy wäre), noch wollte er von einem wütenden Mob wegen der Verletzung irgendeiner mosaischen Regel gesteinigt werden (was auch sehr easy wäre, wenn man bedenkt wie umstritten er war).

 

Er hatte einen Auftrag. Nämlich zu lehren, zu korrigieren, aber vorallem stellvertretend zu sterben (und zwar am Kreuz, und nicht durch einen Mob) und wiederaufzuerstehen.

 

Ich denke also, er wusste, warum er ein Gebot aufgehoben hat, ein anderes relativiert und ein drittes verschärft hat.

 

Was das Schweinefleischverbot angeht, dafür gibt es außer seinem persönlichen Verhalten, noch andere Indizen.

Link to comment
Share on other sites

:bism:

:selam:

 

Besonders die letzten zwei Postings von Schwester Oum Amin und Bruder Yilmaz haben mir sehr gefallen.

 

Dem christlichen Bruder Credo will ich zunächst willkommen heißen - dann sagen, daß er als Christ hier im Forum ebenfalls sehr willkommen ist. Ich bin sicher, die anderen Geschwister sehen es auch so.

 

Solange gegenseitiger Respekt herrscht, können die Diskussionen für beide Seiten sehr aufschluß- und lehrreich sein. Deshalb sollten wir das gegenwärtige Niveau beibehalten und aber natürlich unsere Meinungen und unsere jeweiligen Glaubensinhalte frei darlegen, darüber diskutieren.

 

Selam & Grüße

Cemil

 

Danke, Bruder. :-)

Link to comment
Share on other sites

Es ist doch so, dass sowohl Jesus als auch Mohammed nichts hätten reformieren können, wenn sie nicht die nötige Authorität genossen hätten. Richtig?

 

Und diese Authorität hätten sie nicht genossen, wenn sie gleich zu Anfang von allen nur als Sonderling oder Fremdkörper wahrgenommen würden.

 

Muhammed (sav) war vor der Offenbarung ein "Sonderling" in der damaligen Gesellschaft, aufgrund seines vorbildlichen Charakters wurde ihm der Beiname "El-Emin" (der Verlässliche), eben von jener Gesellschaft gegeben.

 

Muhammed (sav) war nach der Offenbarung ein "Fremdkörper" in der damaligen Gesellschaft, wurde verfolgt, gedemütigt und aus seiner Heimat vertrieben,

richtig?

 

Richtig. Aber so habe ich es nicht geschrieben.

 

Muhammed (wie Jesus) wurde nämlich bestimmt nicht VON ALLEN und NUR als Sonderling und Fremdkörper betrachtet.

 

Zuersteinmal waren nämlich beide "nur" ganz normale Mitglieder der dortigen Gesellschaft. (Auch wenn ungemütliche.)

 

Beide hatten natürlich viele Feinde - aber auch ein Gefolge. Und ein Gefolge unter Juden z.B. kann nur ein (authentischer) Jude haben...

 

Wie auch immer, irgendwie entwickelt sich das zu Haarspalterei. Ich versuch's mal anders:

 

Hätte ein Ami die Karriere von Hitler in Deutschland machen können? Ich denke nicht, einfach weil ihn gleich von Anfang niemand ernstgenommen hätte.

 

Anyway, ich glaube das wird offtopic hier. :uppydown:

Link to comment
Share on other sites

Jesus gilt als ganzer Gott und als ganzer Mensch.

 

Für uns Muslime ist das ein Klarer Unglaube, denn Gott ist überall und größer als unsere Vorstellungskraft. Gott kann nicht in ein Mensch reduziert werden. Erhaben sei ER. Und Jesus a.s. ist sein Gesandter und Diener.

 

Jesus a.s. hat selbst nie behauptet er sei Gott. ;)

 

Ich glaube, das brauchen wir nicht zu diskutieren.

 

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

[18:1] Alles Lob gebührt Allah, Der zu Seinem Diener das Buch herabsandte und nichts Krummes darein legte.

 

[18:2] (Es ist) frei von Widersprüchen, damit es Seine strenge Strafe androhe und den Gläubigen, die gute Werke tun, die frohe Botschaft bringe, auf daß ihnen ein schöner Lohn zuteil werde,

 

[18:3] worin (im Paradies) sie auf ewig weilen werden,

 

[18:4] "(und) damit es jene warne, die da sagen: "Allah hat Sich einen Sohn genommen."

 

[18:5] "Sie haben keinerlei Kenntnis davon, noch hatten dies ihre Väter. Ungeheuerlich ist das Wort, das aus ihrem Munde kommt. Sie sprechen nichts als Lüge.

 

Allah der Erhabene spricht die Wahrheit!

Link to comment
Share on other sites

Jesus gilt als ganzer Gott und als ganzer Mensch.

 

Für uns Muslime ist das ein Klarer Unglaube, denn Gott ist überall und größer als unsere Vorstellungskraft. Gott kann nicht in ein Mensch reduziert werden. Erhaben sei ER. Und Jesus a.s. ist sein Gesandter und Diener.

 

Jesus a.s. hat selbst nie behauptet er sei Gott. ;)

 

Ich glaube, das brauchen wir nicht zu diskutieren.

 

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

[18:1] Alles Lob gebührt Allah, Der zu Seinem Diener das Buch herabsandte und nichts Krummes darein legte.

 

[18:2] (Es ist) frei von Widersprüchen, damit es Seine strenge Strafe androhe und den Gläubigen, die gute Werke tun, die frohe Botschaft bringe, auf daß ihnen ein schöner Lohn zuteil werde,

 

[18:3] worin (im Paradies) sie auf ewig weilen werden,

 

[18:4] "(und) damit es jene warne, die da sagen: "Allah hat Sich einen Sohn genommen."

 

[18:5] "Sie haben keinerlei Kenntnis davon, noch hatten dies ihre Väter. Ungeheuerlich ist das Wort, das aus ihrem Munde kommt. Sie sprechen nichts als Lüge.

 

Allah der Erhabene spricht die Wahrheit!

 

Tja... irgendwie habe ich schon vermutet, dass das hier Thema wird! :paranoid:

 

Aber was soll das bringen?

 

Ich könnte zwar meine These durch die Bibel belegen, müsste aber als aller erste Antwort hören, dass die Bibel ja sowieso verfälscht ist. Damit lohnt sich für mich die Diskussion überhaupt nicht.

 

Dabei wäre euer einziger Beweis: Der Koran.

 

Für mich ist das ein Zirkelschluss und es steht Aussage gegen Aussage.

Zuletzt könnte ich ja auf den Vorwurf, die Bibel sei verfälscht worden, antworten, der Koran sei eine Kopie der Bibel.

 

Siehst du, worauf ich hinaus will?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...