Jump to content

Mecca Cola vs Coca Cola?


Guest
 Share

Recommended Posts

Mecca-Cola begeistert europäische Muslime

 

Spätestens seit dem 11. September 2001 haben sich islamisch-korrekte Cola-Getränke in Ländern des Nahen Ostens etabliert - doch auch in Frankreich wird seit Beginn des Ramadan die Marke Mecca-Cola vertrieben. Die erste Verkaufsbilanz ist erstaunlich.

 

 

Trink engagiert : Werbe-Website der Mecca-Cola Beverage Company

 

 

Paris - Der tunesisch-französische Unternehmer Tawfik Mathlouthi, der den Polit-Softdrink erfunden hat, konnte nach eigenen Angaben bis Mitte Dezember über 1,2 Millionen 1,5-Liter-Flaschen absetzen. Dabei war der Verkauf erst zum 6. November aufgenommen worden, dem Start des Fastenmonats Ramadan.

 

Quelle: Spiegel Online www.spiegel.de

 

Da in Frankreich, der Heimat des neuen Produktes, nur knapp fünf Millionen Muslime leben, zeugen die Zahlen von einem beachtlichen Erfolg. Schon im November hatte Mathlouthi seine eigenen Prognosen übertroffen. Er hoffte, in diesem Zeitraum rund 500.000 Flaschen zu verkaufen, tatsächlich hatte er schon bis Mitte des Monats 700.000 abgesetzt - und zwei Millionen Vorbestellungen gesammelt.

 

Trinke nicht wie ein Idiot

 

Nachdem sich etwa in Saudi-Arabien die islamische Konkurrenz des US-Softdrink-Giganten Coca-Cola formiert hat, scheint das Konzept somit auch in Europa aufzugehen. Mathlouthi verkauft seine Mecca-Cola nach eigenen Angaben nicht nur in Frankreich, sondern auch in Großbritannien und Deutschland. Auf weitere Märkte in Europa wolle er noch vorstoßen. Und das alles, obwohl die Web-Site, auf der der Unternehmer die Classic-Variante seiner Cola und Ableger wie Mecca Orange und Mecca Tonic anpreist, bisher eher einen semiprofessionellen Eindruck macht.

 

Mathlouthi fordert seine Glaubensgenossen faktisch auf, das braune Brause-Original aus den USA aus politischen Gründen zu boykottieren. Der Slogan Ne buvez plus idiot, buvez engagé ruft zu politisch bewusstem Konsum auf. Für ihre religiöse Überzeugung müssen Kunden allerdings einen Aufpreis zahlen: Eine Flasche Mecca-Cola kostet rund 1,50 Euro, rund 30 Cent mehr als eine Coke-Flasche in vergleichbarer Größe.

 

Ich liebe Amerika, aber ...

 

Dafür verspricht der Unternehmer, 20 Prozent der Verkaufserlöse zu spenden, unter anderem für die Unterstützung palästinensischer Belange. Auf seiner Internet-Seite zeigt er neben Fotos verwundeter oder weinender palästinensischer Kinder auch Bilder von Intifada-Kämpfern, die sich nur mit Steinen oder Zwillen bewaffnet israelischen Panzern gegenüberstellen.

 

Wer das große Vorbild für sein Produkt ist - das kann der Islam-Entrepreneur dennoch nicht verbergen. Sein Unternehmen nennt sich, ganz im US-Stil, Mecca-Cola Beverage Company. Das Marken-Design mit der weißen, geschwungenen Schrift auf rotem Hintergrund ähnelt wohl ganz bewusst dem klassischen Coca-Cola-Look. Mathlouthi selbst beteuerte in einem Interview mit der Agentur AP, er liebe die Vereinigten Staaten - allerdings hasse er ihre Politik.

 

Allah, Mekka, Heineken

 

Seine Produkt-Idee hat sich Mathlouthi im Sommer von einem iranischen Vorbild abgeschaut: Die Abfüllfirma Samsam, früher der persische Partner des Coke-Konkurrenten Pepsico, hat bereits weit über zehn Millionen Flaschen ihrer politisch korrekten Cola in Länder wie Saudi-Arabien, Katar oder Bahrein exportiert. Auch in anderen arabischen Ländern verkaufen sich muslimische Softdrinks glänzend. In den Vereinigten Arabischen Emiraten etwa, berichtet der Economist , sei der Umsatz der in der West Bank hergestellten Star Cola allein im vergangenen Quartal um 40 Prozent angestiegen.

 

Nicht immer sind es lupenrein islamische Firmen, die vom religiösen Getränketrend profitieren. Die in Kairo beheimatete, hoch profitable Brauerei Al Ahram Beverages etwa, die islamisches Bier vertreibt, wurde erst kürzlich auf diskrete Weise vom niederländischen Heineken-Konzern aufgekauft.

 

 

Achtung: Bitte oben auf Ansicht, Codierung, Türkisch klicken damit der Text lesbar wird.

 

Mecca Cola, Avrupa’da devlere meydan okuyor

 

http://www.mecca-cola.com/images/photo.jpg

 

Tunus asýllý Fransýz Müslüman giriþimci Tevfik Matluthi tarafýndan geliþtirilen Mecca Cola, Avrupa ülkelerinde kýsa zamanda büyük bir pazar yakaladý. Mecca Cola’nýn Araplardan sonra en büyük müþterisi gurbetçi Türkler.

Ýran’da üretilen ve tüm Arap ülkelerine daðýtýlan ZemZem Cola’nýn büyük bir baþarý yakalamasýnýn ardýndan Tunus asýllý Fransýz Müslüman giriþimci Tevfik Matluthi tarafýndan geliþtirilen Mecca Cola, Avrupa ülkelerinde kýsa zamanda büyük bir pazar yakaladý. “Aptalca içmeyin, bilinçli tüketin” sloganýyla piyasaya sürülen ve dinsel sömürü yapmakla suçlanan Mecca Cola, Fransa’nýn ardýndan kýsa zamanda Almanya, Belçika, Hollanda ve Ýngiltere gibi Müslümanlarýn yoðunlukta bulunduðu ülkelere yayýldý.

 

Ramazan ayýnda ilk olarak Müslüman göçmenlere hitap eden etnik marketlerde piyasaya sürülen Mecca Cola, tüketicilerden gelen yoðun talep üzerine büyük marketlerde de satýlmaya baþladý. Avrupalý Müslümanlar arasýnda büyük bir merakla karþýlanan Mecca Cola’nýn tüketicileri arasýnda Araplarýn ardýndan Türk gurbetçiler geliyor. Mecca Cola’nýn Avrupa’da büyük bir tüketim gücüne sahip olan Müslüman göçmenler arasýnda Coca Cola ve Pepsi gibi dev kola þirketlerinin piyasasýný kýrdýðý bildirilirken Mecca Cola’nýn üreticisi Tevfik Matluthi, ürünlerinin iddia edildiði gibi ABD ve Coca Cola karþýtý bir ürün olmadýðýný ifade ediyor. “Coca Cola’ya karþý hiçbir þeyim yok. Ayrýca Amerika’nýn enerjisini ve dinamizmini seviyorum.” diyor.

 

Mekke ismini kullandýklarý için bazý Ýslami kurumlar tarafýndan da eleþtiriler aldýðýný ifade eden Matluthi, Ýslam karþýtý bir havanýn hakim olduðu bir ortamda Mekke ismine ait her türlü ‘olumlu’ imajýn faydalý olacaðýný ileri sürüyor. Kolalarýn tüketildikten sonra üzerinde Mekke yazan þiþelerin çöpe gittiði, bunun da Mekke ismine saygýsýzlýk olduðu yönündeki eleþtirileri haksýz bulduðunu söyleyen Matluthi, Mekke isminin Ýslam’dan önce de var olduðunu, ismin kutsallaþmasýnýn Ýslam’la birlikte olduðunu söyleyerek ABD’de 8 tane þehrin isminin Mekke olduðunu söylüyor.

 

Hotel Mekke HILTON, Mecca SHERATON gibi Mekke isminin kullanýldýðý örnekler veren Matluthi, amaçlarýný Mekke ismini ticari olarak kullanmaktan çok Mekke’nin Müslümanlar nezdindeki birleþtirici yönünü kullanmak olduðunu dile getiriyor. Matluthi, ortaya koyduklarý ürün için son kararý tüketicinin vereceðini belirterek, Müslümanlarýn da kendilerine has ürünlerini çýkarmalarý gerektiðini belirtiyor. Mecca Cola toplam kârýnýn yüzde onunu Filistin halkýna yardým olarak, yüzde onunu ise Avrupa ülkelerinde barýþ için çalýþan sivil toplum örgütlerine verecek. Ayný zamanda Foundation Mecca Cola isimli bir dernek de kuran Matluthi, yardýmlarýn daðýltýlmasýnda UNICEF gibi uluslararasý örgütlerle çalýþacaklarýný ifade ediyor.

 

Uluslararasý þirket danýþmanlýðý yapan þirketin kurucusu Tevfik Matluthi ayný zamanda Radio Mediterrané ve Radio du Monde Arab’ýn da kuruculuðunu yaptý. 1977 yýlýnda Tunus’tan Fransa’ya göç eden bir ailenin çocuðu olan Matluthi, Paris’te hukuk eðitimi yaparak avukat kabinelerinde çalýþtý. Arap ülkeleri ve Fransa arasýndaki ticari iliþkilerin geliþtirilmesi ve Fransa’da yaþayan göçmenlerin durumlarýnýn iyileþtirilmesi için Fransa devlet makamlarý nezdinde çalýþmalarda bulunan Matluthi, BUSINESSCOP isimli bir de ekonomi dergisi çýkarýyor.

 

habervakti.com (Zaman Gazetesinden alinmistir)

 

http://www.mecca-cola.com

Link to comment
Share on other sites

Mecca-Cola begeistert europäische Muslime

 

Spätestens seit dem 11. September 2001 haben sich islamisch-korrekte Cola-Getränke in Ländern des Nahen Ostens etabliert - doch auch in Frankreich wird seit Beginn des Ramadan die Marke Mecca-Cola vertrieben. Die erste Verkaufsbilanz ist erstaunlich.

 

 

Trink engagiert : Werbe-Website der Mecca-Cola Beverage Company

 

 

Paris - Der tunesisch-französische Unternehmer Tawfik Mathlouthi, der den Polit-Softdrink erfunden hat, konnte nach eigenen Angaben bis Mitte Dezember über 1,2 Millionen 1,5-Liter-Flaschen absetzen. Dabei war der Verkauf erst zum 6. November aufgenommen worden, dem Start des Fastenmonats Ramadan.

 

Quelle: Spiegel Online www.spiegel.de

 

Da in Frankreich, der Heimat des neuen Produktes, nur knapp fünf Millionen Muslime leben, zeugen die Zahlen von einem beachtlichen Erfolg. Schon im November hatte Mathlouthi seine eigenen Prognosen übertroffen. Er hoffte, in diesem Zeitraum rund 500.000 Flaschen zu verkaufen, tatsächlich hatte er schon bis Mitte des Monats 700.000 abgesetzt - und zwei Millionen Vorbestellungen gesammelt.

 

Trinke nicht wie ein Idiot

 

Nachdem sich etwa in Saudi-Arabien die islamische Konkurrenz des US-Softdrink-Giganten Coca-Cola formiert hat, scheint das Konzept somit auch in Europa aufzugehen. Mathlouthi verkauft seine Mecca-Cola nach eigenen Angaben nicht nur in Frankreich, sondern auch in Großbritannien und Deutschland. Auf weitere Märkte in Europa wolle er noch vorstoßen. Und das alles, obwohl die Web-Site, auf der der Unternehmer die Classic-Variante seiner Cola und Ableger wie Mecca Orange und Mecca Tonic anpreist, bisher eher einen semiprofessionellen Eindruck macht.

 

Mathlouthi fordert seine Glaubensgenossen faktisch auf, das braune Brause-Original aus den USA aus politischen Gründen zu boykottieren. Der Slogan Ne buvez plus idiot, buvez engagé ruft zu politisch bewusstem Konsum auf. Für ihre religiöse Überzeugung müssen Kunden allerdings einen Aufpreis zahlen: Eine Flasche Mecca-Cola kostet rund 1,50 Euro, rund 30 Cent mehr als eine Coke-Flasche in vergleichbarer Größe.

 

Ich liebe Amerika, aber ...

 

Dafür verspricht der Unternehmer, 20 Prozent der Verkaufserlöse zu spenden, unter anderem für die Unterstützung palästinensischer Belange. Auf seiner Internet-Seite zeigt er neben Fotos verwundeter oder weinender palästinensischer Kinder auch Bilder von Intifada-Kämpfern, die sich nur mit Steinen oder Zwillen bewaffnet israelischen Panzern gegenüberstellen.

 

Wer das große Vorbild für sein Produkt ist - das kann der Islam-Entrepreneur dennoch nicht verbergen. Sein Unternehmen nennt sich, ganz im US-Stil, Mecca-Cola Beverage Company. Das Marken-Design mit der weißen, geschwungenen Schrift auf rotem Hintergrund ähnelt wohl ganz bewusst dem klassischen Coca-Cola-Look. Mathlouthi selbst beteuerte in einem Interview mit der Agentur AP, er liebe die Vereinigten Staaten - allerdings hasse er ihre Politik.

 

Allah, Mekka, Heineken

 

Seine Produkt-Idee hat sich Mathlouthi im Sommer von einem iranischen Vorbild abgeschaut: Die Abfüllfirma Samsam, früher der persische Partner des Coke-Konkurrenten Pepsico, hat bereits weit über zehn Millionen Flaschen ihrer politisch korrekten Cola in Länder wie Saudi-Arabien, Katar oder Bahrein exportiert. Auch in anderen arabischen Ländern verkaufen sich muslimische Softdrinks glänzend. In den Vereinigten Arabischen Emiraten etwa, berichtet der Economist , sei der Umsatz der in der West Bank hergestellten Star Cola allein im vergangenen Quartal um 40 Prozent angestiegen.

 

Nicht immer sind es lupenrein islamische Firmen, die vom religiösen Getränketrend profitieren. Die in Kairo beheimatete, hoch profitable Brauerei Al Ahram Beverages etwa, die islamisches Bier vertreibt, wurde erst kürzlich auf diskrete Weise vom niederländischen Heineken-Konzern aufgekauft.

 

Link to comment
Share on other sites

selam und prost:D

 

das der Name ausgenutzt wird kann sein kann aber auch nicht sein, ich denke man sollte das nicht so eng sehen. Da ist jemand der ein Produkt auf den Markt geworfen hat und wenn man diesem Versuch mit symphatie begegnet, was ich tue, dann finde sollte man es eher unterstützen und nicht so kleinlich sein.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

ja gibt es. Und zwar in der arabischen Moschee in Bielefeld. Müsste August Bebel Str sein...schmeckt gar nicht mal so schlecht...

 

Beyzaaade

Link to comment
Share on other sites

Sehr intelligente Idee, die Mecca-Cola zu erfinden.

Ein Absatzmarkt ist garantiert, denn Mecca Cola muss sich

nicht gegen Konkurrenzprodukte behaupten, da diese

Cola als Zielgruppe ganz kar Muslime hat!

Zum einen trinken auch alle Muslime gerne Cola,

zum anderen haben sie aber gewisse Vorbehalte gegen

Coca Cola (kapitalistisch,kommt aus den USA, wenn

man den Schriftzug Coca Cola umdreht und dann spiegelt,

kann man angeblich den arabische Schriftzug Gott ist tot

lesen). Dagegen ist Mecca Cola ein Produkt was von Muslimen entwickelt wurde und den Namen des höchsten

islamischen Heiligtums trägt. Man sieht die Strategie geht

sofort auf, sogar in Moscheen wird jetzt Mecca-Cola verkauft!

Würde dies auch bei Vatikan-Cola oder Juden-Cola oder

Jesus-Cola der Fall sein?????

Für mich ist das Bauernfängerei, wer darauf reinfällt ist selbst schuld.

Mich würde nicht wundern ,wenn Mecca Cola nichts

anderes ist als Coca Cola, nur mit einem anderem

Schriftzug. Man weiß ja schließlich, wie viele Muslime

anti-amerikanisch eingestellt sind und amerikanische Produkte boykottieren. Was macht ein kapitalistisches

Weltunternehmen mit sehr viel Macht und Einfluß?

Es sucht einen Partner, beauftragt ihn mit der Führung

des Joint-Venture Produktes , beteiligt ihn am Gewinn.

Damit aber die Strategie aufgeht, und wirklich der Umsatz

stark vergrößert wird, wird nach einem neuen(kundenfreundlicheren) Namen gesucht.Schon kaufen

alle Muslime die es vorher abgelehnt haben amerikanische Produkte zu kaufen das neue alte Produkt mit Namen

Mecca Cola!

Man sieht Marketing hat vor allem mit Emotionen zu tun.

Wer es schafft mit seinem Produkt positive Emotionen bei den potenziellen Käufern hervorzuheben hat gewonnen.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Lieber Christian,

 

wenn du so etwas behauptest, dann musst du es beweisen...

 

Ansonst ist alles bla bla...

 

Christian ich würde dich gern persönlich kennenlernen. Denn mitlerweile habe ich das gefühl, du denkst alle Moslems sind kaka, pipi,beeehh. So finde ich einfach etwas in die luft schmeissen und ganz primitive Vergleiche zu machen zeigt nicht Stärke..... Bitte auch jetzt nicht mit argumenten ankommen... Na seht ihr moslems, ihr werdet sofort agressiv Nein nein nein.Ich bin kein bischen agressiv. Vieleicht gnadenlos radikal friedlich!!

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bey Zade,

kein Problem, wir könne uns gerne mal kennenlernen!

Aber: Beweise sind nur relativ! Blablabla kann ich auch zu vielen hier geschreibenen Beweisen sagen!!!!!

Es ist doch mein gutes Recht kritisch zu denken,oder?

Gut ihr denkt vielleicht nur kritisch über nicht-muslimische Dinge,während alles islamisch-orientierte richtig ist.

ich meine etwas naiv gutgläubig oder nicht?

Ich verlange nicht das man meine Meinung teilt, sondern nur

das ihr etwas kritischer denkt. Das man aber gleich als Moslemhasser und damit mit Faschisten gleichgesetzt wird ist schon ein hartes Ding!

Warum machst du es dir so einfach? Oder hast du mangelndes Selbstbewußtsein?

Ich denke nicht alle Muslime sind bähhhh!

Ich denke Muslime können einen positiven Einfluß

für die deutsche Gesellschaft haben, allerdings nicht wenn sie

Sturköpfe sind!

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Christian,

 

ich denke wir sollten uns persönlich kennenlernen und über diese sachen mal bei einem kaffee sprechen. Dies klärt doch mehr sachen ab, als das ich hier mit ein paar argumenten komme...

 

 

Bis denn

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bey Zade,

ich würde vorschlagen du tust dich mit Cemil zusammen

(vielleicht auch noch Levent usw.) und wir trffen uns in

Köln! O.K.? Wie wäre der 7.Juni oder eine Woche später ebenfalls am Samstag? Wir könnten uns mittags oder am Nachmittag treffen!

 

MfG Christian

 

P.S. : Mir ist das sehr peinlich, ich gehe davon aus

das Bey Zade dein richtiger Name ist, aber ist es Vor- und Zuname oder ist es nur Vorname? Wenn ja, ist es ein

männlicher oder weiblicher Vorname??? Es ist mir wirklich

peinlich diese Frage stellen zu müssen, entschuldige meine

Unwissenheit bitte!

Link to comment
Share on other sites

Nein dies ist einfach ein Nickname, den ich mir ausgedacht habe.

 

Christian, ich wusste gar nicht das du aus Köln kommst?? Interessant!! :-)

 

Ich bin jährlich immer auf der KÖLNER IMM auf Messe, vertreibe Möbel... das mit Juni ist ein bischen schwierig, denn ich heirate in kürze..aber nach Juli ist es möglich. ichkönnte dich aber auch hierhin einladen nach Halle Westfalen nähe Bielefeld!! ( Hier schmeckt auch der Döner)

 

PS: Bin männlich :-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich komme nicht direkt aus Köln, sondern aus der Nähe!

Ich studiere aber in Köln .Nach Halle zu kommen ist mir ein wenig zu weit und zu teuer. Ich habe nur einen Studentenausweis der für den Vekehrsverbund Rhein-Sieg

gültig ist.Ich dachte, ihr kämt öfters mal nach Köln, so das das für euch kein Problem ist?! Wie gesagt, sagt mir wann ihr mal wieder in Köln seid, ich hoffe ich habe dann Zeit!

 

MfG

 

Christian

Link to comment
Share on other sites

Gern können wir uns trefen wenn ich mal in der gegend bin...Ich habe sehr viele Freunde auch in Köln die Infos über Islam geben könnte. Das wäre ja auch mal ein Angebot oder?? :-)

 

Link to comment
Share on other sites

@Beyzaade und Christian

 

Sorry, dass ich nochmal nerven muss. Aber könnt ihr bitte nicht mal mit euren registrierten Namen schreiben?

 

Falls ihr die Passwörter vergessen habt, kann ich euch die gerne zukommen lassen. Schickt mir einfach eine Mail an:

Levent@hilalgenclik.de

 

Ordnung muss sein! :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Beyzaade,

dein Angebot ist zu gütig, mich über den Islam informieren zu wollen. Für deine Gütigkeit und Nächstenliebe möchte ich mich bedanken und revanchieren ,indem ich dich einlade zu einem 2 wöchigem

Bibel -Intensivkurs (danach bist du sicher christlicher als der Papst). Hihihihihi

 

Viele Grüße

 

Christian

 

P.S.: Überlege mal was ich meine, vielleicht kommst du auch von selbst drauf!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Levent,

warum ist das so wichtig ob ich nun regristriert bin ider nicht?

Ich meine ich hätte mich mal registriert unter dem Namen

Christian. Unter diesem Namen poste ich jetzt auch!

Ich könnte mich natürlich auch Sven, Hannibald,Ottokar,

Samson,Daniel oder sonstwie nennen.

Ansonsten kannst du mich ja auch aus der Regiestrierung

streichen!

 

MfG Christian

Link to comment
Share on other sites

Hallo Beyzaade,

du glaubst gar nicht wieviel ich über den Islam weiß!

Schließlich beschäftige ich mich seit Jahren mit dem Islam

und lese alle religösen,politischen und soziologischen

Bücher die über den Islam erscheinen (o.k. das war ein bischen gelogen, aber ich lese wirklich sehr viel)

Daneben verfolge ich genau alle Nachrichten und Dokumentationen über den Islam bzw. über islamische Länder

in Zeitungen und Fernsehen.

Ich versuche heir einen Dialog zu führen, was schwer genug ist! Missionierung kannst du dir abschminken!

Ansonsten fange ich auch damit an und Dialog ist gleich null,

wir kommen dann wieder auf ein Niveau was wir schoneinmal hatten!!!Wenn du Dialog willst, bist du herzlich eingeladen,

wenn du mir den Islam vermitteln willst und mich missionieren

willst kannst du bei mir nur auf Granit stoßen. Somit fordere ich dich auf zu entscheiden Dialog oder Hasta l vista baby!

( DEr Dialog wird für dich schon schwierig genug sein, wenn

ich an dein Posting von Coca-Cola gegen Mecca Cola denke)

 

Mfg

Christian

Link to comment
Share on other sites

Christian1 schrieb am 05.06. um 12:28 Uhr :

 

Hallo Levent,

warum ist das so wichtig ob ich nun regristriert bin ider nicht?

Ich meine ich hätte mich mal registriert unter dem Namen

Christian. Unter diesem Namen poste ich jetzt auch!

Ich könnte mich natürlich auch Sven, Hannibald,Ottokar,

Samson,Daniel oder sonstwie nennen.

Ansonsten kannst du mich ja auch aus der Regiestrierung

streichen!

 

MfG Christian

 

Ob du registriert bist oder nicht, ist unwichtig. Wichtig ist, dass du immer mit dem gleichen Nicknamen schreibst. Sonst kommen wir doch nur durcheinander.

Stell dir vor, irgendein anderer würde in diesem Forum mit dem Nicknamen Christian99 totalen Blödsinn schreiben. Du möchtest doch dann bestimmt nicht, dass die Leute denken, du wärst es. Verstehst du mich? Ich möchte dich mit der Sache nicht ärgern oder so.

Dein Nickname hieß bist jetzt Christian und das sollte auch so bleiben. Ich biete dir nochmal an dir deinen Mitgliedspasswort zuzusenden. Dafür musst du mir nur kurz eine Mail schicken. Der User Beyzaade hat es bereits gemacht.

 

Wenn du aber weiterhin mit dem unregistrierten Nicknamen Christian1 schreiben möchtest ist das natürlich auch in Ordnung. Dann bleib aber bitte auch dabei.

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Beyzaade,

mir fehlen bei so viel Dreistigkeit echt die Worte!

Wenn es euch echt um Verständigung ginge(damit meine ich euch alle) dann frage ich mich, warum immer wieder darauf hingewiesen wird, das der nur der Islam die WAhrheit ist und nur der Islam Gerechtigkeit schafft. Dazu kommt noch ein zweifelhafter türkischer Nationalismus.

Ich habe oft genug zu verstehen gegeben, das ich mich sehr gut im Islam auskenne und in meinem Leben immer Muslime

mir nahe standen.(Wer kann das das von euch ehrlich von sich sagen????).Ich will sehr wohl noch mehr vom Islam wissen und vor allem mehr türkische Kultur erleben,

ich und Kurt sind auf alle Fälle bereit unsere Einstellung

kritisch zu überprüfen. Leider komme zumindest ich(anscheinend auch Kurt) immer wieder zu dem Schluß das wir

mit unserer Einstellung richtig liegen, das ihr in keinster Weise 100% objektive Darstellungen,Beweise, wenn sie eurer Ideologie nicht passen anerkennt.

Warum zum Beispile werden zweifelhafte Berichte wie

Anjas Buch als Meisterwerk angepriesen während mein

Beitrag zu Mecca-Cola gegen Coca-Cola angefeindet wird?

Ganz einfach, es passt nicht in eure Ideologie, und es passt euch schon gar nicht, das hier kritische Berichte zum Thema

Islam/Muslimische Lebenskultur erscheinen.

 

Christian

 

Link to comment
Share on other sites

Moment mal! Ich bin genauso gegen diese Mecca Cola -Sache wie du.

Dies ist ein Werbegag, eine Marketingstrategie, ein Marktlücke, die

gedeckt werden soll.

 

Die Beiträge von BEY zade sind mir auch unverständlich. Ich denke, du solltest

ihn nicht so ernst nehmen. ICH, nehme ihn sowieso nicht mehr ernst!!!

 

Für mich ist der Dialog das Wichtigste. Missionieren tue ich mit sicherheit nicht.

Das müsstest du langsam begriffen haben mein Bruder.

Link to comment
Share on other sites

@Christian

 

Es mag sein das mein Text ein bisschen dreis rübergekommen ist. Aber mit Dialog bla bla...habe ich nicht die Leute angegriffen die Dialog miteinander führen.....

 

Damit habe ich eher folgendes gemeint.

 

Es wird soviel von Dialog geredet und Leute setzten sich zusammen reden über irgendwas. So 2 stunden vorbei jeder hat seine meinungen ausgesprochen und fertig. Dies ist für mich kein Dialog.

 

Für mich ist Dialog:

 

-Das familiere Kontakte bestehen. Es gibt sehr viele türkische Familien die familienmäßig kein Kontak zu deutschen famiien habe (Permanenten kontakt)

 

-Eine gewisse Angst ist in beiden seiten vorhanden. Also man trifft sich nur auf offizielen Ebenen ( zb. Dialoge zwischen Kirche und Moschee oder Christen und Muslims.)

und nicht im privatem.

 

- Beide Seiten haben irgenwelche Vorurteile, die sie nicht aus dem Kpf weghämmern können. Muslims denken vielleicht nur unsere meinungen sind richtig, aber dagegen denken auch nichtmuslime, das alle moslems nuuur Ihre eigene Meinungen vertreten.

 

Lieber Christian,

 

dies ist kein schleim oder so. Auch nicht mein maskiertes gesicht.

 

Wahre harmonie ist für mich nicht wenn 2 Leute passende Meinungen haben, sondern 2 nicht zueinander passende Menschen sich akzeptieren...Und ich akzeptiere dich ob du mir glaubst oder nicht glaubst..

 

Du bist für mich wichtig weil du letzendlich einMensch für mich bist...Wäre es besser wenn ich ein falsches gesicht zeigen würde und nicht meine wahren Meinungen äussern würde???

 

Na ja, wenn du irgendetwas radikales an mir gesehen hast möchte ich mich entschuldigen. Aber ich stehe immer noch dahinter, dass ich das nicht so gemeint habe...

 

(Du wirst vielleicht jetzt denken, TYPISCH MOSLEM!!!

 

Beyzaade

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...